Strebe Wechsel zu XTZ 99.36 MK3 an. Anspruch und AVR passend?

Hallo Forum!

Ich brächte eure Hilfe und auch wenn bereits viele ähnliche Beiträge existieren, würde ich gerne einmal mit meinen Daten um mich werfen. Ich hoffe ihr könnt mir mit einer halbwegs unparteiischen Sichtweise weiterhelfen. :-)

2.0 Setup heute

Klar, der Vergleich zwischen den Nuberts 513 und 99.36 ist unpassend/unfair. Das Budget war damals nur einfach kleiner.

Ich schlage mich mittlerweile schon recht lange mit den Nuberts rum... und bin es nun leid. Sie klingen sehr fad, kein Druck, oft denke ich "Lustlos". Vor allem im favorisierten Rocksegment höre ich mittlerweile oft lieber mit Kopfhörern. Es ist zwar schön, theoretisch die dritte Geige von hinten links wahrnehmen zu können, jedoch ist das nicht mein Anspruch. Vielleicht bin ich da etwas "simpler" gestrickt. Damals dachte ich mit den Nuberts einen guten Umstieg von meinem 200€ Logitech 5.1 System gewählt zu haben.
Ich will kein dröhnendes Bassmonster sondern einfach zackige Spielfreude, wo tiefere Songpassagen auch so rüberkommen und nicht einfach so klingen wie der Rest vom Song. Verstärker habe ich mit den Nuberts übrigens mittlerweile 3x gewechselt.

Fragen

  • Haltet ihr den AVR für einen 2.0 Betrieb (XTZ 99.36 MK3) für ausreichend? Ich lese oft, dass die Lautsprecher hier "anspruchsvoll" wären. Diese ganze 4, 8 Ohm, 1 Channel driven, 2 Channel driven, ist mir aber einfach zu Hoch, vielleicht könnt ihr da helfen.
  • Haltet ihr, anhand meines groben beschriebenen Anspruchs, die Lautsprecher für sinnvoll? Oder würdet ihr eher richtung Regallautsprecher in 2.1 Konstellation schauen?

Probehören fällt in meiner Region leider aus.

Hallo , also die 99er sind sicherlich ne andere Hausnummer als die Nubert 513. Lass Sie dir schicken und teste sie im eigenen Haus.
Aber aus eigener Erfahrung würde ich dir empfehlen sofern es das Geld zulässt , dann auch auf eine separate Endstufe wert zu legen.
Die 99er können so was gut vertragen , die meisten AVR haben einfach zu wenig Leistung .
Du sagst es schon richtig , die angegebene Leistung betrifft 1 Kanal und nicht 2 Kanal.
Anders sieht es bei NAD,Arcam oder Cambridge aus , die haben dann echte Leistung( die sie angeben) an 2-Kanal und das stimmt dann auch.

Als Endstufe empfehle ich dir eine XTZ Edge A2-300 für knapp 500€.

Und dann heißt es testen , testen , testen. Stelle die Lautsprecher dann mal unterschiedlich auf und verzweifele nicht gleich. Eine ordentliche Aufstellung und es dankt dir die 99.36 mit grandiosen Klang.

@der-elektriker sagte in Strebe Wechsel zu XTZ 99.36 MK3 an. Anspruch und AVR passend?:

Aber aus eigener Erfahrung würde ich dir empfehlen sofern es das Geld zulässt , dann auch auf eine separate Endstufe wert zu legen.

Die Endstufe würdest du an den von mir genannten Receiver klemmen? Bin da nicht so bewandert.

Wobei ich sagen muss, wenn die 99er als Resultat hätten, dass es einen AVR Wechsel 'nötigt' ist, weil dieser sie nicht befeuern kann (oder nur halb), sind sie für mein Budget die falschen. Anhand dieser Zeile "Dynamic Power per Channel (8/6/4/2 ohms) 135 / 165 / 210 / 280 W" ging ich davon aus an 4 Ohm bis zu 210W zu erreichen.

Hm. Fragen über Fragen. :-)

Danke für deine Unterstützung.

Vergesse die ganze Angaben von AVR. Die Japaner beziehen sich nur auf 1 Kanal. Und ich glaube auch nicht den Angaben von Audiovision bei deren Messung. Wie verhält sich ein AVR , wenn der angeschlossene Lautsprecher bei einer bestimmten Frequenz die 4 Ohm unterschreitet.
Und das ist gar nicht so selten , das Lautsprecher an 3 Ohm rangehen. Dann brechen schon viele AVR über ein Zeitraum von 10-20min ohne Probleme ein , sie werden heiß oder schalten ab. Es gab mal ein geiles Video von Lars Mette bei ARADVD uber die Boliden und deren Leistungsdaten. Die meisten hatten nicht mehr als 5mal 30 Watt rausgebracht , Sinusleistung !!! Das heißt , das kann ein Verstärker über einem längeren Zeitraum leisten ohne zu verzehren (kleiner 1%)
Selbst mein Arcam hat nur 2mal 60 Watt Sinus und bricht mit den 99er ein , wenn Leistung gefordert wird oder schaltet ab, und das habe ich einige mal geschafft. Bis dann die Edge dran hing , seit dem ist Ruhe.

Ich persönlich würde immer sofern Standlautsprecher verwendet werden separate Endstufen an einem AVR anschließen. Du holst nur dann das beste aus dem Lautsprecher raus , wenn der AMP laststabil ist.

Für meine 25qm reicht mir mein kleiner AVR auch mal für gehobene Lautstärken (-10 bis -5dB am AVR). Das ging auch fast mit meinen alten Standboxen ohne den inzwischen aktiven Hochpass. Tipp: Einfach ausprobieren. Sollte der AVR in die Knie gehen und noch ein paar dB mehr benötigt werden, ist ja eine Endstufe schnell nachgekauft, wenn der AVR einen entsprechenden Ausgang hat.

Wieso stehen bei Dir die LS als erstes fest und nicht das Klangbild, welches Du Dir wünscht? Eher seidig, zurückhaltend oder anspringend usw.? Die 99.36 verkaften viel Saft und setzen den auch in Pegel um. Sollten aber andere LS für Dich besser geeignet sein, kann deren Wirkungsgrad ganz anders ausfallen. Ebenso haben Aufstellung, Sitzabstand usw. einen enormen Einfluss auf die am Hörplatz erreichbaren und gewünschten Pegel.

Anmelden zum Antworten