Welchen AVR anschaffen

Mal eben schnell bei NAD reingeschaut.
Das man hier die Module später mal tauschen kann, finde ich super. Wobei auch nicht günstig, wenn ich das der Preisliste richtig entnehme, dann kostet sowas auch wieder 500-600 € plus den Einbau !
Ich kenne bisher die NAD Geräte nicht. Muss man sich mal reinknien. Den NAD T758V3 sieht ja nett aus, aber um 4 Deckenkanäle zu betreiben, braucht man auch hier wieder ein zusätzliches Gerät. Hmmm... wieder schwieriger..

Gibt es auch eine kostengünstige (+-2000€) einfache Methode ;-)

Und warum holste dir nicht das Paket https://www.hifipilot.de/iotavx/vorstufen/iotavx-avx1-iotavx-avxp1-gratis-xtz-xlr-kabel und bindest deinen Anthem Stereo mit ein?

Bru

Hallo Bru,
naja wenn dann würde ich den Anthem dann abgeben, ich bin zwar ein wenig verrückt, aber man muss dann iwo die Kirche im Dorf lassen.
So denke ich bis jetzt auf jeden Fall noch. Vielleicht ändert sich das auch noch mal.
Aber den Gedanken mit IOTA hatte ich auch schon

Es soll von IOTAVX noch eine Gerät kommen mit DIRAC und Atmos und DTS X. Genaues weiß ich aber noch nicht. Ich vermute im nächsten Jahr

Oh na das klingt doch gut. Wenn das wirklich so ist, dann warte ich auf dieses Gerät auch noch.
Wenn man damit fast alle Formate und Neuerungen abdecken kann wäre das klasse.
Bin auch mal gespannt wann die In-wall-LS kommen, weil solche würde ich dann gerne ins Wohnzimmer setzen.
Dann könnte ich auch da den Anthem laufen lassen, wäre auch eine Idee.
Hat eh noch ein bisschen Zeit, aber man muss sich im Vorfeld ja mal informieren welche Möglichkeiten es so gibt.

Ja , die Inwall Lautsprecher kommen immer mehr in Mode. Viele Anbieter haben die ja schon im Programm. Finde ich persönlich genial, vor allem die Frauen würden das bevorzugen.
Daher bin ich da auch gespannt , was noch kommen wird von XTZ und IOATA VX

Morgen Holger.

Ich hatte mal mit Jens geschrieben, und da ist schon was in der Entwicklung. Genauen Zeitraum konnte man mir nicht nennen, aber Jens hofft das es in 2019 Marktreif ist. Und dann werde ich definitiv welche für das Wohnzimmer holen.
Wenn dann noch ein passender AVR von IOTA kommt, kombiniere ich den mit der Endstufe für das geplante Kino und bin glücklich.
Habe gestern Abend noch mal wegen NAD, Anthem, Arcam Foren durchgeforstet. Es ist Geschmackssache! Wobei die deutschen Foren, eher auf Arcam und NAD gehen, und bei den Ammis ist es eher Anthem oder sogar Marantz. Verrückt alles.
Jetzt bin ich noch auf ein HDFURY gestoßen, der könnte z.b. ein 4K Signal ( mit Codec HDCP usw. ) in Audio ( AVR ) und Video (TV oder Beamer ) splitten.
Der Apparat kostet auch nur 150€, so kann man den Anthem wenigsten in der Übergangszeit für 4k Material nutzen. Dann behalte ich erst mal den Anthem, bis von IOTA noch mal was kommt. Sollte dies dann doch nicht ausreichen, nehme ich den Kampf noch mal auf :-)
Wobei NAD das mit den Modulen schon sehr gut macht, und wenn die anderen Komponenten soo lange halten, dann wäre es eine Überlegung. Schade das die anderen Hersteller so etwas nicht auch machen.
Ein Baukasten-System, bei dem man sich seinen Baustein ( AVR, Vor oder- Endstufe ) optisch und technisch so zusammenstellen kann, aus einer bestimmten Vorauswahl, wie man möchte, das wäre der Knaller. Wenn dann die richtigen Komponenten angeboten würden, dem Hersteller würde man die Bude einrennen. JETZT GUT LESEN JENS UND BERTI :-) Ich nehme auch gerne einen Bonus für solch einen genialen marktwirtschaftlichen Tipp ;-) !!
Ich würde sofort bei dem Hersteller was ordern. Die Front, das Gehäuse, das Material, diese Farbe, dieses Modul und jenes.. wow.... ich denke da würden viele von uns mehr investieren, als bei den fertigen Produkten!!
Zurück zum Thema..
Mein Anthem kann ja keine Höhenkanäle ansteuern kann. Ob ich sie aber nun wirklich brauche, dafür muss das Kino erst mal geplant sein, erst dann entscheide ich welcher AVR reinkommt. Ein Freund riet mir gestern auf 5.2 zu bleiben, wenn das gut eingestellt ist mit den Lautsprechern von XTZ ist der Sound so raumfüllend, da braucht man Atmos, Auro und Co nicht.
Das es so mitreißend sein kann, zu planen, hätte ich nicht gedacht. Und DIE "eierlegendewollmilchsau" habe ich noch nicht gefunden. ( Wären wir wieder beim Baukastensystem..hehe )

Also , ich meine das Denon früher so ein AVR hatte , den konnte man aufrüsten , es gab ja auch früher richtige Boliden von Yamaha, Pioneer und Denon. Traurig das es dies kaum noch gibt. Ja das sehe ich wie du , es macht keinen Sinn sich jedes Jahr einen neuen AVR zu kaufen. Reine Geldverschwendung und ich bin genau so gespannt , wenn der von IOTA draußen ist.
Viel kommt teilwiese nicht aus den Höhenlautsprecher , und es kommt immer auf dem Raum an ob nun Höhenkanäle was bringt.
Das Ding von HDFury kenne ich gar nicht, daher probiere es...

Lieber ein gutes 5.2 System als ein schlechtes 7.2/9.2. Da hat dein Kumpel schon recht.
Zum Aufrüsten für Verstärker gibt es doch https://audiocreativ.de/index.php?route=common/home
Und als Vorstufe IOTAVX AVX1.
Ich persönlich würde noch auf die neue Vorstufe warten.

Bru

Ich bin ja noch nicht so lange im Thema Heimkino und Mehrkanal unterwegs, deswegen weiß ich gar nicht, ob es so was schon gab.
Aber es wäre perfekt, sehe ich wie meinen PC zu Hause, alles Bauteile und ich baue das ein was ich will.
Klappt alles wunderbar, man spart sich Geld, Zeit, Nerven und Ressourcen und schont die Umwelt.
Wie du schon sagst, so oft den AVR tauschen, macht keinen Sinn.
Wäre schön wenn die IOTA Vorstufe ein richtiger Knaller würde, dann würde ich die Kombi nehmen.
Die IOTA Endstufe durfte ich ja in der Testaktion prüfen, und ich befand sie als sehr sehr wertig und ich würde Sie mir auch kaufen, ist ein geiles Teil.
@ brummel, habe mir mal audiocreativ schnell angesehen. Korrigiere mich wenn ich falsch liege, aber dort hat man keine Video-Module, also Musik ja, aber ohne Raumkorrektur, DSP o.ä. nur pure Line?! Richtig??
Ist ja eigentlich nicht schlecht, aber wie gesagt, so wie NAD mit den Modulen, in Video-Sektor, ist schon gut, nur dann ergänzend wie bei audiocreativ die Audio Sektion und dazu noch die Auswahl von Gehäuse, Netzteil, Farbe, Front usw. noch oben drauf.. das wäre gut.
Alles in Plug and Play wie beim PC, dann wäre ich glücklich.
Und mein Plan als ich damals den Anthem kaufte, war ja 5.2 zu machen, nur dann hört man hier und da wieder was anderes und es ist halt verlockend. Mal sehen wo mich die Reise hinführt.
Nur mit diesen blöden Codec´s Gedönse usw. das nervt!!

Nur mal ein kurzes Update.
Bekomme die Chance einen Denon X4400 zu testen. Denke er wird nicht die Leistung wie mein Anthem haben, aber zusammen mit der IOTAVX AVXP1 evtl. dran kommen. Hat hier jemand schon diese Kombination von Denon und IOTAVX AVXP1, und kann etwas darüber berichten?
Würde mich freuen, vllt schicke ich den Anthem dann in den wohlverdienten Ruhestand, obwohl es eigentlich sehr schade, um dieses tolle Gerät ist

Anmelden zum Antworten