1X12 / 3X12 XTZ Subwoofer Test- / Erfahrungsberichte + FAQ



  • Wir alle freuen uns auf erste Beiträge hier zum 1x12 und 3X12 XTZ Subwoofer mit euren Test- / Erfahrungsberichten und/oder einfach nur ein paar nette Bilder!


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hier gibt es gesammelte Fragen und Antworten zu den Subwoofern der Cinema-Serie:

    Was bedeuten die grauen Punkte bei den Einstellungen?
    Für die Installation im Heimkino (an einem AVR/Verstärker mit Subwoofermanagement) sollten beim Sub auf der Rückseite jeweils die Einstellungen gewählt werden, die mit dem grauen Punkt markiert sind. Nach der anschließenden Einmessung kann dann natürlich, sofern gewünscht, manuell nachkorrigiert werden.

    Was bedeutet Ref Level?
    Das Ref Level entspricht einer Lautstärke des Subwoofers der zu vielen Heimkino-Lautsprechern passt. Wer es lauter haben möchte, kann einfach aufdrehen!



  • So am 27.11.2014 um 11:24 uhr Magdeburger Zeit, landeten die ersten XTZ 1X12 Cinema!
    Hier mal kurz ein Bild von der Lieferung.

    Dies hat eine Aufbauhöhe von 1,57m! :eek:
    Nun haben sie aber erstmal ein paar stunden Zeit um sich zu aklimatisieren. ;)



  • Hi,
    na dann viel Spass beim Auspacken :-bd :-bd :-bd :-bd ,so gut und Sauber habe ich noch keine Verpackten boxen gesehen,Klasse.



  • Schaut schon mal gut aus! :-bd Ich wünsche mir ein Unboxing Video !



  • Ein video wird es keines geben aber eine super Unboxing Bildergalerie.
    Von den 1X12 sowie den S5.
    Die ersten bilder kommen gleich. ;)



  • Hier ein Link zum Unboxing des 1X12.

    Wollte dies hier nicht reinstellen, da es hier ja um Pressetests und Erfahrungsberichte zum Klang der beiden oben genannten Subs gehen soll.

    viewtopic.php?f=8&t=132



  • So für heute ist es mal genug, nach 7 Stunden ein messen, den richtigen Standort finden und vergleichen mit dem SVS bei Musik und Film, kann ich jetzt schon mal sagen das ich mit dem XTZ alles richtig gemacht habe, im Vergleich zum SVS kann ich sagen das der XTZ genau so druckvoll und tief spielt wie der Plus/2, laut den Messungen mit Carma 4 in meinem Raum sogar ein tick sauberer wie der Plus/2, der SVS bietet ihm Tiefbass wirklich großes Kino, der XTZ spielt dort etwas zurückhaltender, bei gleicher Lautstärke, sobald man den XTZ 1-2db höher stellt, hält er mit dem SVS genauso mit, ich denke das liegt einfach daran das der SVS ein Downfire Subwoofer ist und der XTZ ein Frontfire Sub, das hat mir damals an den beiden PB13 Ultras etwas gefällt im Vergleich zu meinen beiden Plus/2 es waren noch die Ultras mit dem Bash AMP und 750 Watt, der XTZ hat einen rissen Vorteil durch seine Chassianordnung füllt er den Raum besser mit Bass, so meine persönliche Meinung! Ich werde die Tage und am Wochenende noch weiter testen und davon berichten. :-bd
    Was ich nicht empfehlen kann den XTZ Wandnah zustellen, dadurch verliert er viel an Tiefbasspower unter 20 Hz, spreche da aber von meinem Raum! ;)
    Der XTZ hat ein Kampfgewicht von 78 kg und ist nicht gerade klein, man sollte schon zu zweit wenn man Ihn in die Wohnung schleppt! :p
    Wenn er ausgepackt ist dann ist er wirklich ein rissen Klotz, da sieht der Ultra noch echt winzig dagegen aus! :d
    Da ich Anfang September mit Herrn Daubner von design-heimkino.de, dem ich nochmal herzlich Danke für seine Zeit am Telefon mit mir, telefoniert habe konnte ich mir den XTZ zum Vorverkaufspreis sichern, also hab ich jetzt 1400 + 110 Versand für den Subwoofer bezahlt! :cheers:


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hallo,

    danke für deine erste Einschätzung zum Cinema 3x12. Das ist auf jedenfall interessant und informationsreich für alle die hier im Forum lesen.

    Ich denke die Tage wird noch der ein oder andere hier mit seinem Erfahrungsbericht folgen. :)

    Wünsch dir noch weiterhin viel Spaß mit dem Großen.

    Gruß Jens



  • Ich hatte soeben meinen ersten Film (I Frankenstein) mit dem 1x12. Für heute will ich es nur kurz und knapp beschreiben.
    VÖLLIG KRANK!! Es war beim Test vorab laut ohne das ich etwas gehört habe. Sprich der Körperschall war zu spüren, aber nicht zu hören. Und das heftig! :eek:
    Darauf werde ich morgen genauer eingehen. (Muss gleich ins Nest, da ich früh hoch muss.)
    Hatte auf Grund der Leistung Probleme beim Einmessen. Aber auch davon morgen mehr. :cheers:

    Salop,…. GEIL!!



  • Hi

    interessant wäre wenn ihr bei euren Berichten immer dabei schreibt welche Subwoofer ihr vorher im Betrieb hattet



  • Jo..kann ich bestätigen mit GODZILLA und INSIDIOUS…
    da braucht man keinen Sofashaker mehr!!!
    Alles am vrbrieren einschliesslich mir ;-)
    Aber gar keinen druck auf den Ohren...das war beim aw1000 ganz anders...



  • man könnte sagen…er ist sehr KINO-like :-) :-bd :-bd :-bd



  • So. Nun von mir nochmal ein kleiner Zwischenstand zum 1x12.
    Wie vorher schon erwähnt, hat sich´s Einmessen als ziemlich schwierig herausgestellt. Hintergrund ist, der Sub hat in meiner Eckaufstellung zu viel Druck erzeugt. Besser gesagt: XT32 wollte 75 db als Messpegel haben. Bei der kleinstmöglichen Einstellung hatte ich jedoch 85 db!! Ich musste den Sub ein gutes Stück in den Raum reinziehen (sehr grenzwertig zum WAF), um vernünftig messen zu können. Dann ging es aber. An dieser Stelle will ich noch erwähnen, dass in meinem Fall nicht mit der Einstellung "Ref" (grauer Orientierungspunkt) die optimalste Einstellung zum Einmessen hatte. Ich musste über das erste "Klicken" hinausgehen und dort so weit wie möglich am unteren Level bleiben, ohne wieder auf "Ref" zu springen. Erst so habe ich Audyssey dazu bringen können, die Messung brauchbar durchzuführen. Ich habe etwa 15 Messungen gebraucht, bis ich alles etwa so hatte, wie ich es zumindest grob hatte. Zumindest dachte ich das zu dem Zeitpunkt. Beim ersten Testfilm (I Frankstein) haben die Pegel der Rears nicht mehr so ganz gestimmt. Das hat´s hintenrum ein Wenig laut gemacht, habe es aber korrigieren können. Gestern stand der Sub noch eine Spur zu dicht an der Wand. Etwa 4,5 m Abstand zur Hörposition (Sitze unter einer Schräge). Das hat eine Mischung aus Druck und irgendwie merkwürdig unangenehmen Gefühl verursacht. Es war irgendwie sehr laut ohne, dass man wirklich was hören konnte. Sprich die unteren Hz, die noch gerade eben hörbar sind, wurden mit reichlich gewallt auf den Hörplatz gepresst. Das war auf Dauer sehr anstrengend. Der Sub war mit - 7db am Denon eingestellt. Am Sub selbst 0 db und alles Andere auf den Werksvorgaben. BR verschlossen. Den Schaumstoff hatte ich bis dato noch gar nicht draußen. Nicht einmal zum ansehen. :D Habe das Gefühl, dass das auch nicht nötig sein wird. Der spielt so schon fies weit runter. Dann darf´s gerne präzise bleiben. Wenn ich mich mal richtig ans noch zu erreichende Optimum gewöhnt haben werde, werde ich das wohl mal offen betreiben. Quasi für den Vergleich. Weiter im Text. Ich habe dann mal bei den alten Einstellungen weiter getestet. Musik etc.. Das war weiterhin zu doll. Habe nun den Abstand zur Hörpostion verringert. Etwa 50 cm. Neu eingemessen (Das zuvor war Mist! Aber wie sagt man so schön!? "Aus Fell… aus... fäh.. aus Pfehlern lernt man!). Der Pegel für den LFE liegt nun bei - 9 db. (Zur Info: Center bei -2,5 db, Fronts bei etwa -3 db. Rears bei etwa -5 db.) Am Sub Werkseinstellungen und 0 db als Pegel. Audyssey habe ich auf Flat eingestellt. Trennung bei 50 Hz aller LS. Siehe da, die Musik klingt tief, knackig und nicht mehr aufdränglich. Der Bass ist schon echt heftig. Und das obwohl der Sub noch auf absoluter (nicht relativer) Sparflamme läuft. Da ist noch so pervers viel Luft nach oben. Abartig! Zumindest das erste Probehörgefühl ist super stimmig. Der mittelfristige Hörgenuss muss noch eruiert werden. Von Langzeit ganz abgesehen. Aber davon bin ich noch weit entfernt. Die Phase habe ich übrigens noch nicht ermitteln können. Dafür hatte der Rest erst noch nicht gestimmt. Wie gesagt. Ich bin nicht am Ziel - aber eben auf dem richtigen Weg. Gleich werde ich mich mal mit meiner großen auf die Couch werfen. Die hat eben beim korrigieren "geholfen". ;)
    Zur Belohnung schauen wir uns Ice Age 4 an. Ich denke, da wird´s auch reichlich Tiefgang geben. Danach werde ich dann schauen, wie ich weiter einstellen werde. Wenn´s genauso fabelhaft klingt, wie eben die Musik, dann wird´s wahrscheinlich so bleiben, wie´s gerade ist. =)
    Der Schritt von gestern zu heute, war schon sehr groß. Ich muss aber auch gestehen, dass es mein erstes eigenes "Dickerchen" ist. Vorher stand hier "nur" mein 5.0 System. Ich lerne also noch.

    Viele Grüße

    B



  • Da ja hier noch niemand so richtig was zu seinen Subwoofern geschrieben hat, möchte ich dann mal den Beginn machen!

    Bei mir handelt es sich um zwei XTZ 1X12 Cinema.
    Stehen tun beide links und rechts neben meinem Sofa an der Rückwand, wodurch sie den Raum sehr gut anregen.
    Noch dazu sind sie aufgebockt. Sprich sie stehen auf dicken Holzbalken wodurch sie ca 22cm weiter nach oben kommen. Damit möchte ich erreichen, das nicht zu viel Energie in den Boden geht. Dieses hat folgenden Hintergrund. Bei mir ist ein schwimmender Echtholzdielenboden verlegt. In der Vergangenheit hatte ich das Problem bei potenten Standlautsprechern, das ein Großteil des Basses direkt in den Fußboden ging und diesen stark zum schwingen anregte. Somit war kein Bass mehr Hörbar, sondern nur noch das dröhnen und schwingen des Bodens zu vernehmen.
    Das nur kurz als Hintergrund Info.

    Anders wie bei den meisten Berichten, fange ich mit dem negativen an.
    Hat folgende Bewandniss. Da es bei mir nur einen Punkt gibt der mir aufgefallen ist und dies schnell abzuarbeiten geht. ;)
    Als ich gestern am Anfang versuchte die Subs mit Audyssey über den AVR einzumessen ging das nicht so wie ich es mir vorstellte.
    Dort muss man die Subs auf einen Pegel von 75db einstellen. Dieses war mir nicht möglich!!!
    Habe beide Suboofer auf den tiefsten Pegel gestellt den es geht und hatte immernoch laut AVR 89 db!
    Warum dies so ist, weiß ich nicht. War aber für den AVR jetzt auch kein Problem, da man trotzdem mit der Einmessung und diesem Pegel weiter machen konnte.
    Das ist das einzigste gewesen was mir negativ aufgefallen ist. Im nachhinein ist es mir persönlich auch egal da ich die subs sowieso nicht mit einem Korrekturprogramm wie Audyssey laufen lasse. War nur kurz als schneltest gedacht und viel mir dort halt auf.
    Nach dem Soundcheck über Audyssey bei Film und Musik klangen die subs aber wirklich schon richtig gut!!!
    Sprich der laute Pegel hatte keinen negativen Einfluss auf das Messergebniss und die Korrektur!

    Dann ging es heute ans eigene Messen und einstellen der Subwoofer. Hier braucht man ja wie gesagt keine 75db Einstelllautstärke.
    Das ganze hat dann auch gut einen halben Tag in Anspruch genommen. Mit dem Ergebniss bin ich allerdings mehr als zufrieden.
    Oder anders gesagt, ich bin positiv überrascht!

    Warum?
    Weil ich die beiden 1X12 eigentlich für den Kinobereich bei mir gekauft habe.
    Nun ist es aber so, das ich beim messen und einstellen festgestellt habe, das die beiden einen besseren Frequenzgang hinzaubern als meine beiden Musiklautsprecher! Das diese möglichkeit besteht war mir vorher klar. Nur sind die Divine im Bass echt schon absolute Sahnestücke. Klar sie kommen bei weitem nicht so tief wie die Subs, sind aber extrem sauber,trocken und präzise.
    Aufgrund dessen sollten die Divine bei stereo weiter allein musizieren.

    Nach dem ich die ersten Messungen begutachtete war auszumachen das die kombi aus Divine und 1X12 bis 38 Hz am besten aufspielte.
    Da ich aber ab 38 Hz hier eine Raummode habe, wurde diese noch dramatisch weiter verstärkt um mehrere db!!!
    Somit ist dieses Zusammenspiel dann rausgefallen. Als bestes Set erwies sich im Endeffekt die Subs alleine laufen zu lassen und alle Lautsprecher bei 70 Hz zu trennen.

    Nun zum eigentlichen Hörbericht. :)

    Beginnen tun wir mit Musik, da dies bei mir das wichtigere Thema ist.
    Wie man am Anfang bereits rauslesen konnte, spielen die subs nun auch bei mir im Stereo!
    Was bei mir ja schon was heißen will!!!!
    Jeder der mich kennt weiß, was ich für ein pingliger Pinsel bin was Musik angeht.
    Da ich sehr viel Wert auf eine akkurate Musikwiedergabe lege. War bis vor gut einem Jahr auch der Meinung, das man mit einem Subwoofer nie vernünftig Stereo Musik hören kann!
    Wurde dann aber eines besseren belehrt. ;)
    Gleicher Effekt ist nun auch bei mir eingetreten. Die Subs sind beide verschlossen und spielen somit extrem Präzise, Trocken und mit tollem Punch. Hier kommt die harte Aufhängung des Chassis zum tragen. Super Antrittsschnell und sofort ausschwingend! Kein nachbrummeln etc.
    Durch die bessere Raumanregung füllen sie nun auch zwei kleine Basslöcher auf, die mit den Divine nicht zu umgehen waren.
    Im Klartext heist dies nun, das der Bass in allen bereichen einen Schritt nach vorn gemacht hat.
    Nun spielen hier zwei Kino(Cinema) Subwoofer an einem superben High-End Lautsprecher im Bass vorbei.
    Respekt an die Entwickler dieses Subwoofer!!!!! :cheers:

    Kommen wir nun zu dem Bereich wofür sie eigentlich konstruiert wurden.

    Dem Film Sound!!! :-bd

    Hier möchte ich jetzt auch kein Riesen Bericht und Lobes Arien auf die Subs halten.
    Der bereits festgestellte Höreindruck verlief hier genauso weiter.
    Dazu gesellte sich hier bei Effekten dann noch der unglaubliche Tiefgang!
    Man merkte wirklich, das eine neue Ebene in mein Wohnzimmer einzug gehalten hat! Eine bedrohliche Untermahlung bei Filmen war genau so wenig kein Problem für die Subs wie eine plötzliche Explosion die sofort wieder weg war. Hier merkte man wirklich den Entwicklungsaufwand .
    Denn wo hier andere Subs noch ein wenig nachschwingen oder brummeln ist sofort wieder Ruhe angesagt. Auch ein Überlagern ist nicht warzunehmen wenn man den Sub gut Auf- und Einstellt!
    Genau so kann man auch eine lange schlacht schauen ohne das Ihm die Puste ausgeht! Die Endstufe hat das Chassis perfekt im Griff und ist über jeden Zweifel erhaben.
    Ich zumindest werde in meinem jetzigen Wohnbereich diese Subs nie an Ihre Grenzen kriegen.

    Das war es von meiner Seite.
    Ich kann mich nur bei der Firma XTZ für diese tollen Subs bedanken!
    Genauso wie an Design-Heimkino in Form von Berthold und Jens für den klasse Support und die Abwicklung!

    Kurz noch am Rande.

    Testmaterial bei Musik war unter anderem: Trentemöller, Rammstein, Apokalytika, Eagles, Yello

    Testmaterial bei Musik Blu-Rays war: David Foster 1+2, Eagles Farewell Tour 1, Yamamoto (Japanische Trommeln), Schiller-Atemlos Live,

    Testmaterial bei Film war: Dark Knight Rises, Avatar, Man of Steel.

    Ich hoffe es hat Spaß gemacht zu lesen und war einigermaßen Informativ?! ;)

    Liebe Grüße micha :)



  • Hallo Benny und Micha,
    danke für eure ersten Testberichte, sie lassen sich gut lesen und machen Lust nach mehr.
    Bei mir wird es mit den Einstellungen und testen noch dauern.



  • In der Ruhe liegt die Kraft.
    Mach in Ruhe und auch du wirst glücklich. :cheers:



  • Danke! Schön geschrieben, es fehlen nur ein paar Fotos ;)



  • Kommen morgen versprochen.
    Ist leider schon zu dunkel dafür. ;)



  • So Leute…hätte jetzt 'nen AW-1000 abzugeben LOL freu


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.