Absorber hinter den Laursprecher



  • Meine Raumakustik ist sehr bescheiden und möchte sie verbessern. Leider habe ich nicht viel Möglichkeiten Absorber anzubringen. Hinter dem Hörplatz ist eine Fensterfront, so bleiben nur die Decke und die Wand hinter den Lautsprecher.
    Mich würde interessieren, ob Absorber wie z.b Akustikbilder hinter den LS ein Klanggewinn bringen?
    Bei der Homepage von Design-Heimkino unter Absorber-Postionen werden alle möglichen Positionen aufgeführt und erklärt, nur halt nicht die hinter den Lautsprechern.



  • Ich würde eher mit der Decke beginnen wenn es hinter dem Hörplatz nicht geht.
    Denn dort schlagen ebenfalls die ersten Reflektionen zu.
    Außerdem ist es halt immer eine große unbehandelte fläche mit der man gut den Nachhall reduzieren kann.



  • DeckenSegel werden auf jeden Fall installiert, nur würde ich gerne mit Bildabsorber anfangen, das kostet nicht so viel Überzeugungsarbeit bei der Holden. :d
    Vielleicht kann Berti noch etwas dazu schreiben.


  • XTZ-Mitarbeiter

    Nur ganz kurz, Absorber hinter den Lautsprechern bringen etwas gegen den Nachhall im Raum. Wenn es jedoch möglich ist, sollten zuerst die Stellen bedämpft werden, an denen starke frühe Reflexionen stattfinden (z.B. die Rückwand (hinter dem Hörplatz), Seitenwand oder Decke). An diesen Stellen haben die Absorber dann beide Vorteile, sie verbessern einerseits den Nachhall und bedämpfen andererseits die frühe Reflexion.

    Viele Grüße
    Berti


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hallo,

    Als Anmerkung:

    Unter Wissenswertes auf unserer Homepage findest du es auch nochmals ausführlicher beschrieben: http://www.design-heimkino.de/heimanwendungen/wissenswertes/anwendung-schallabsorber/

    Gruß Jens



  • Danke euch Beiden für die Info.
    Jens, natürlich habe ich eure Homepage schon mehrmals besucht und kenne alle Artikel, aber wie schon in meinem ersten Beitrag schrieb, fehlt die Position hinter den LS.
    Ich glaube ich stelle mal Bilder ein, zwecks Beratung.



  • Das dürfte keine schlechte Idee sein mit den Bildern. ;)



  • hier sind jetzt ein paar Bilder.



  • Hinter dem Hörplatz ist eine große Fensterfront, da wird es schwierig Absorber zu installieren. Links hinten ist keine Ecke sondern eine Rundung. Rechts hinten über dem Heizkörper wäre ein wenig Platz, hinter den Lautsprecher und an der Decke. Würde es was bringen, rechts vom Kamin wo jetzt das rötliche Bild hängt und links hinter den Lautsprecher an die Flur Wand Absorber zu montieren?



  • Hallo Kai , dein bzw. eurer Raum ist ja ziemlich Hallig , wenig Blumen , Gardinen , der Teppich nicht allzu groß , dann noch eine Ledergarnitur .

    Da könnte echt was gemacht werden , Berti Und Jens werden dir da mit Sicherheit reichlich Tipps geben…........



  • Hallo Holger,
    Danke erstmal für dein Feedback. Der Teppich ist gar nicht so klein 2x3m, bei den Gardinen habe ich extra auf einen dicken Stoff geachtet und die Couch wird 2015 gegen eine aus Stoff ausgetauscht. Sie sollte dieses Jahr schon hier stehen, aber ich musste erst meine Außenanlagen fertig stellen, was einige Euros verschlungen hat.
    Ich möchte letzt nach und nach meine Raumakustik verbessern und die ersten Absorber möchte ich bald hängen.
    Ich hoffe das Berti und Jens im Laufe der Woche mir noch ein paar Tipps geben, wenn sie den ganzen Versand erledigt haben. :d



  • Hallo Kai , ja uns geht es genau so . Das was man gerne möchte und das was dringend sein muss.
    Wir haben z.B. Plissees in die Fenster angebracht was auch einiges bewirkt.

    Ich an deiner Stelle würde auf jeden Fall was mit der Decke machen , das bringt gerade mit den neuen Absorber von den beiden enorm viel.

    Ich habe noch das alte System von den beiden , die neue Version ist um einiges wirkungsvoller..



  • @der:

    Ich habe noch das alte System von den beiden , die neue Version ist um einiges wirkungsvoller..

    Da hast du definitiv recht!
    Konnten es ja gut testen beim letzten mal.
    Daher kommt auch das neue system 2015 in mein WZ! ;)
    Ist auch zu 100% das richtige für Kai.
    Das dürfte ihn schon mal einen ordentlichen schritt nach vorne bringen. :-bd



  • Hi elektriker

    du meinst die neuen Deckenabsorber sind besser als die alten? Was wurde denn geändert?



  • @std:

    Hi elektriker

    du meinst die neuen Deckenabsorber sind besser als die alten? Was wurde denn geändert?

    Würde mich auch interessieren.



  • @std:

    Hi elektriker

    du meinst die neuen Deckenabsorber sind besser als die alten? Was wurde denn geändert?

    Es wird kein Basotect mehr verwendet sondern ein Akustik Vlies soweit ich weiß.
    Konnte beide miteinander vergleichen und das neue ist wirklich ein wenig besser.
    Deshalb würde ich zwar von der alten Variante jetzt nicht auf die neue wechseln, aber die neue ist ein wirklicher Fortschritt!
    Wie es halt in jedem Bereich tag täglich vorkommt.
    Die Welt dreht sich weiter und alles wird immer besser und besser da immer neuere Technologien entwickelt werden.



  • Yepp , Micha hat es richtig formuliert.. :) :-bd



  • Bin mal gespannt was Berti empfiehlt, wenn er die Bilder sieht.

    Seitliche Reflexionen sollten bei der freien Aufstellung wohl nicht störend sein.
    Auch der Abstand der Boxen zur Rückwand ist super. Inwieweit es hier noch
    Optimierungsmöglichkeiten gibt, ….. da bin ich gespannt.

    Die Decke sehe ich auch momentan als sinnige Fläche für Absorber an.
    (bin aber kein Profi :( )

    Also mal abwarten was die Profis sagen und mit welcher Verbesserung zu rechnen
    ist.



  • Aha, das ist dann auch der Grund, daß die Aborber nicht mehr die Tiefe haben wie vorher. Leider haben sich auch die Flächenmaße geändert.


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hallo,

    danke für die Bilder. Aus akustischer Sicht sollten da 4 Deckensegel angebracht werden. Das haben ja auch bereits einige hier richtigerweise empfohlen. Damit wäre die frühe Reflexion an der Decke erledigt und der Nachhall schon mal deutlich verbessert.
    Des Weiteren bieten sich Absorber hinter den Lautsprechern an. Hier würde ich definitiv zu etwas einfarbigem greifen. Damit wird der Nachhall weiter reduziert und mögliche Flatterechos vermieden.
    Ein weiteres Akustikbild schadet bei der Größe und Ausstattung (viele schallharte Materialien, trotz Vorhängen, Teppich und künftigem Stoffsofa) nicht sondern bringt weitere Verbesserungen beim Nachhall.
    Überdämpfung ist in diesem Raum nahezu unmöglich und mit den genannten Maßnahmen noch nicht annähernd problematisch.

    Viele Grüße
    Berti


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.