Bericht XTZ 99 W10.16



  • Einführung:

    Diesen Bericht habe ich auch schon im hifi-forum veröffentlicht, ich dachte mir aber, wer dort nicht unterwegs ist, kann ihn sich hier auch anschauen.

    Ich habe mich für den XTZ Subwoofer entschieden, da ich einen relativ kleinen Subwoofer für mein Arbeitszimmer gesucht habe, der nicht allzu teuer ist und unter den Schreibtisch passt.
    Nach kurzer Recherche fand ich den XTZ W10.16, der mit seinem mattschwarzem Lackfinish, hervorragend zu meinen Schreibtischlautsprechern passt. Da zudem die technischen Daten mit 23 Hz Tiefgang auch für sich sprechen. Also habe ich den Subwoofer kurzerhand für 390€ http://www.design-heimkino.de/showroom bestellt, dadurch habe ich den Versand gespart. 2 Tage nach der Bestellung habe ich das Gerät erhalten, dahingehend war schon mal alles top.

    Verpackung und Lieferumfang

    Das Paket war nicht all zu groß, viel kleiner als erwartet, dafür entsprechende 30 kg schwer. Nachdem ersten Öffnen wurde mir klar, dass der Subwoofer sehr knapp, aber auch sehr gut verpackt war. Der Packungsinhalt bestand aus einer Frontblende, dem Handbuch und dem Netzkabel. Nichts besonderes, aber ausreichendes Zubehör.

    Subwoofer

    Allgemeines

    Der Subwoofer ist sehr gut verarbeitet, der Lack ebenmäßig ohne irgendwelche Macken. Die Fassungen für die Frontabdeckung sind ebenfalls erstklassig. Vom Boden ist der Subwoofer mit bereits eingeschraubten flachen Spikes versehen, die sich gegen andere austauschen lassen.

    Bassreflexmodi

    Da die Bassreflexrohre in der Front sind, ist der Woofer ziemlich aufstellungsunkritisch. Außerdem liegen Styroporstopfen bei, die man bei Bedarf einsetzen kann. So ist es möglich entweder eins der beiden Rohre zu verschließen, um je nach Wahl, entweder einen besseren Tiefbass (rechtes verschlossen) oder einen neutralen Bass (linkes Rohr verschlossen) zu erhalten. Wenn beide Rohre offen sind erhält man, die typische Charakteristik eines offenen Subwoofers, sind beide verschlossen, diejenige eines geschlossenen.

    Einstellmöglichkeiten Rückseite

    Es gibt die ganz normalen Standardeinstellungen zu Volume, Phase und Frequenz, desweiteren eine Auto-On Funktion.
    Zum einen gibt es die Möglichkeit mit 2 Schaltern jeweils Equalizer einzusetzen. Der erste legt + 7 dB auf 25 Hz und der zweite 7dB auf 50 Hz. Beide Einstellungen verwende ich im Normalbetrieb nicht, machen aber im Kinobetrieb höllischen Spaß 
    Hervorzuheben ist noch ein XLR-Eingang, der in dem Preissegment auch nicht alltäglich.

    persönliche Einschätzung

    Ich persönlich habe nach kurzem Test der verschiedenen Modi, beide Rohre verschlossen und erhalte so sehr präzise Bässe, die insbesondere bei der Musikwiedergabe eine wahre Freude sind.
    Zum Test mit einem Film öffnete ich beide Rohre und schaute mit den Film „Batman Begins“ an, hier war insbesondere in der Schlüsselszene, in der die Magnetschwebebahn abstürzt, ein sowohl präziser als auch sehr starker Bass vorhanden. Die Performance überzeugte mich auf fast demselben Niveau, wie ein einzelner Nubert Aw-1000, und das ist schon eine Leistung, wenn man die Preisdifferenz ansieht. Sicher gibt es bei dem größeren AW noch mehr Pegelreserven. Aber für die Größe und den Preis des Subs kann man mehr sicher nicht verlangen.

    Fazit

    Ich habe für mich einen absoluten Preis-/Leistungskracher gefunden, den ich so nicht mehr hergeben mag. Wer in der Größe einen Subwoofer sucht, wir mit diesem Modell die beste Performance erhalten.

    Hier noch ein paar Bilder:



  • mehr bilder:



  • Schöner Bericht Caine , super das du zufrieden bist.



  • Klasse Bericht,
    von den 10.16 er habe ich mir 2 St zugelegt und muss sagen es kommt viel Harmonischer rüber und für die Größe machen sie richtig dampf .
    Habe einen in der Front Links stehen und den anderen Hinter der Couch,egal bei welchen Szenen oder Musik die 2 machen ihre Sache sehr gut.

    Loewe Individual 40 Compose 3D /NAD T-748 /Panasonic DMR-BS 850 /5 x XTZ S5 / 2x XTZ 99 W10.16


  • XTZ-Mitarbeiter

    Ja, dankeschön für den Bericht!
    @Metzger:

    egal bei welchen Szenen oder Musik die 2 machen ihre Sache sehr gut.

    Die 10.16 sind in Sachen Preis-Leistung wohl nahezu unschlagbar. Viel Spaß euch allen weiterhin!

    Viele Grüße
    Berti



  • 2 stück wären für mein arbeitszimmer unter dem schreibtisch zu viel

    für die größe und den preis kann man aber nichts verkehrt machen

    gerade die präzision mit geschlossenen rohren gefällt mir



  • Also wer sich von den 10.16 zwei von denen für den Schreibtisch hinstellt , also wenn das nicht voll fett ist.
    Im Nubert-Forum stellen sich welche vielleicht ein AW 331 hin , da ist das aber was grandioses.Muss gut rüber kommen , die zwei .



  • ne 2 10.16 habe ich (noch) nicht, einer ist schon so geil, da würde ein 2ter denke ich nicht viel dran ändern

    wenn aber die 4 1X12 im wohnzimmer einziehen, könnte man ja was probieren träum



  • Sorry , hatte ich verwechselt , aber dann später 4 von der X-Serie im Wohnzimmer.Dagegen bin ich ja richtig fromm.



  • Obwohl ich ja immer mehrere Subwoofer anpreise, im Nahfeld (Schreibtisch) sehe ich das nicht ganz so.
    In meinem Büro hatte ich das mal mit zwei AW560 probiert.
    Hier war der Unterschied ein oder zwei Subs nur sehr gering.
    Abstand zum Sub <=1m.

    Im Wohnzimmer bei größerem Hörabstand sieht die Welt wieder ganz anders aus, bin ja mittlerweile hier auch bei 4 Subs angekommen. :mrgreen:

    Den W10.16 durfte ich auch schon bewundern, ein echt guter Subs.

    VG



  • Hi Brette und all andere ….

    kann Holgers Sub mit dem AW 1000 mithalten :?: haben ja beide wohl das gleiche Chassis :!:

    gruß
    klaus
    kdr :angel:



  • Hallo Klaus , ja definitiv



  • Hi Klaus,

    den W12.16 kenne ich noch nicht und das gleiche Chassis haben sie bestimmt nicht.
    Die Nubert-Chassis sind normalerweise exklusiv, k.A. wie das bei XTZ nun ist.
    Schätze die Chassis werden aber vergleichbar sein, davon gehe ich einfach mal aus.
    "Unsere" XTZ Spezies können da bestimmt mehr dazu sagen.

    Ich konnte bisher nur den W10.16 mit dem AW560 vergleichen.
    Diese spielen beide auf sehr hohem Niveau aber doch unterschiedlich.
    Der W10.16 mit ein wenig mehr Punch, das kann richtig Laune machen.
    Geschmacksache was besser gefällt.

    VG



  • dassselbe chassis stimmt so nciht, da nubert das weiterentwickelt und ändert, und das macht XTZ sicher auch

    weitere unterschiede sind die nicht vorhandene fb bei XTZ, was ich aber nicht als elementar empfinde



  • OK , danke euch :!:

    ich hatte ja den 1000er und 1500er , hab sie aber abgegeben wegen rücksicht auf meine Nachbarn , ich bin beim Filme schauen immer zügellos :crazy: deshalb die verkäufe .
    Nun aber juckt es wieder ganz gewaltig nen Sub zu kaufen , ohne Subwoofer macht Heimkino einfach nur halb soviel Spass .

    ich werde nochmal ein paar Nächte drüber nachdenken und dann entscheiden .

    gruß
    klaus



  • Naja, Deine LS drücken ja eigentlich auch schon ganz gut, vielleicht wäre auch ein "Bass Shaker" in der Couch eine Alternative, den Nachbarn zuliebe.
    Ich muss aber zugeben, ich kenne die Dinger nicht wirklich.
    Nur ganz kurz mal gehö…..äh gespürt.
    Fand ich ganz nett :crazy:
    Klar, kein Ersatz für einen guten Sub.

    VG


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hallo zusammen,

    kurz eine Antwort aus dem Urlaub:
    Die Chassis der XTZ Lautsprecher sind ebenfalls ausgesucht und entsprechend angepasst. Die Grundcharakteristik bleibt jedoch unangetastet, schließlich wissen auch die Chassis-Produzenten, was sie tun ;) .

    Viele Grüße
    Berti



  • @bluestar:

    Hi Brette und all andere ….

    kann Holgers Sub mit dem AW 1000 mithalten :?: haben ja beide wohl das gleiche Chassis :!:

    gruß
    klaus
    kdr :angel:

    Um topic zu bleiben geht es hier weiter.
    http://www.xtz-forum.de/viewtopic.php?f=8&t=28
    Denn gerade dieser sub ist es wert einen eigenen Thread zu bekommen. :P



  • @Brette:

    (…)
    Ich konnte bisher nur den W10.16 mit dem AW560 vergleichen.
    Diese spielen beide auf sehr hohem Niveau aber doch unterschiedlich.
    Der W10.16 mit ein wenig mehr Punch, das kann richtig Laune machen.
    Geschmacksache was besser gefällt.
    VG

    Hi,

    jetzt bin ich interessiert, denn ich habe den 10.16 bestellt, der sich vom 12.16 im wesentlichendurch mehr Pegelfestigkeit und Tiefgang unterscheiden sollte.
    Wenn ichs überhaupt richtig verstanden habe !

    Hohe Pegelfestigkeit hat bei mir keine Relevanz, die fahre ich nicht. Bleibt als Unterschied Tiefgang.
    Hinzu jetzt kommt von Dir "Punsch" als Unterschied zum anderem Produkt.

    Ich hatte den ähnlichen SW im Zitat hier, blos 40 aufaddiert. Und den habe ich mit meinen verfügbaren Mitteln mit dem kleinen Downfire so gut es mir möglich war, verglichen:
    Beide wurde exakt gleich eingepegelt und nebeneinander an (optimaler) Position aufgestellt. das ist die Position, die bei mir das beste Ergebnis am Hörplatz ergeben hat.
    Der Aufstellorte beider SWer wurden sicherheitshalber mehrfach getauscht. Wir haben nach etwas Übung nahezu nahtlos bei laufender "Musik" zwischen beiden umschalten können und zwar mit Schaltsteckdose beim kleinen Downfire bzw. der Fernbedienung des anderen SW.

    Dazu "Musik", die kontinuierlich den selben Pegel und Tiefgang hat (von mir selbst "komponierte" Bassequenzen bzw. zusammengeschnittenes, gelooptes Material von Sampling CD´s und CD´s ), damit man nicht durch ständige Lautstärke- und Frequenzschwankungen, wie bei "normaler" Musik üblich, beim nahtlosen Umschalten abgelenkt wird.

    "Wir" saßen hier für 1-2 h zu dritt (jung und alt), um nicht mein altersbedingt evtl schlechteres Gehör zu einer Fehlentscheidung zu führen :oops:
    Wir konnten die SW vom Hörplatz nicht sehen, und irgendwann wusste keiner mehr, was läuft, ausser der "Umschalter". selbst ich habe irgendwann auch den Faden verloren ….
    Unterschiede waren nur mit seeeeeeehr viel Fantasie auszumachen, also fast nicht. Vielleicht war einer ne Nuance präziser, ein anderer einen Hauch "satter".
    Vielleicht auch nicht.
    Beide waren unterm Strich für mich persönlich super und gleichwertig. Alternativen kannte und kenne ich nicht.
    Jetzt will ich noch mehr Spaß.

    Hoffentlich ist ein wenig "Punsch"und der Tiefgang mein Quentchen Glück.
    Ich bin jedenfalls gespannt und werde mir das hier zu Hause anhören.
    Muss man glaube ich grundsätzlich machen.

    Grüße,
    Jens



  • Na dann Jens bin ich mal gespannt was beim Projekt XTZ bei dir raus kommt. ;)


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.