von Heimkino zu Stereo

Hallo zusammen, seit der Geburt des zweiten Kindes im Dezember 2017 lief mein Heimkino kein einziges Mal mehr. Irgendwie haben sich die Prioritäten geändert und die Begeisterung wie damals ist irgendwie nicht mehr da. Nicht jeder tickt da wie ich, aber fakt ist, dass meine XTZ/Yamaha Kombi seit über ein halbes Jahr nicht mehr ausgelastet wurde. Daher überlege ich, auch weil mein 7 Jahre alter Beamer am verrecken ist, von Heimkino wegzugehen und ganz normal zu "Standart" Wohnzimmer. Das heißt, mit einem OLED und Stereo. Da ich aber total begeistrt von XTZ bin und der Marke gern treu bleiben möchte, was kann XTZ in Zusammenspiel mit seinen Partnern im Bereich Stereo anbieten?

Ich besitze momentan 2x 95.24, 1x 95.22, 1x sub 12.17 und hinten quadral 16, dazu die yamaha v681.

Hi,

auf Stereo umzusteigen, muss aber noch lange nicht heißen von Heimkino weg. Bin selber, schon vor Jahren, auf Stereo umgestiegen. Meine beiden Yamaha NS-F700 bilden einen Stereodreieck. Diese hängen an einem Denon x2200, für den richtigen Druck sorgen ein 12.17 und ein IBeam, das war's auch schon. So gesehen ist es "nur" ein 2.2 System, damit bin ich jedoch sehr glücklich.
Da Du ja bei XTZ bleiben möchtest, würde ich mich für die Spirit 11 oder gar 99.36 MK3 entscheiden. Was den Subwoofer angeht, bei Seite räumen und erstmal die Front aufstellen. Danach, falls nötig, wieder in die HiFi Kette eingliedern. Ich kann jedenfalls nicht ohne meinen 12.17, nicht beim Film. Obwohl die Front gut drückt. Den passenden AVR hast Du bereits m.M.n. Der V681 sollte genug Leistung für den Stereo Betrieb liefern. Alle anderen Komponente würde ich nach und nach verkaufen.

danke für die Antwort

Anmelden zum Antworten

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.