XTZ 95.22

Hallo!
Ich würde die 95.22 gerne im 2.2 Stereo betreiben. Dazu müßte ich die LS aber auf einer höhe von 1,80 Meter angewinkelt quer hängen, mit einer kleinen TV Wandhalterung z.B.!

Wäre das klangtechnisch vertretbar? Abstralverhalten, etc.

Hi

Hi

was heißt schon "klangtechnisch zu vertreten"? Lautsprecher gehören auf Ohrhöhe. Weichst du davon ab hast du unweigerlich klangliche Einbußen. b die für DIH hinnehmbar sind kann niemand vorhersagen. Für ich wäre es das nicht.
Und selbst wenn du sie nach unten anwinkelst, was den Frequenzgang begradigt, hört man immer noc das es halt von oben kommt

Und wenn du sie quer hängst passt ja auch in der horizontalen das Abstrahlverhalten nicht mehr. Müßtest sie also noch zum Hörplatz eindrehen

Mit freundlichen Grüßen Stefan

Hi,
ich würde gerne an den Punkt anknüpfen, da ich leider auch den Lautsprecher so aufhängen müßte, das das Bändchen ca. 30cm höher als die Ohren sind.
Bild zur Situation:

Hier eine detailiertere Beschreibung der akt. Situation/Problematik:
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=35&thread=74296

Ich habe ausgerechnet, das die ca. 30cm Höhenversatz (Hochtöner Lautsprecher/Ohr) aufgrund der großen Entfernung sich nur in einen Winkel von ca. 4,7° ausprägen. Ist das schon kritisch?
Alternative wäre den Lautsprecher via Brett an der Wand um ca. 3cm nach unten zu kippen zur Korrektur. Was würdet ihr mir raten?
Ansonsten auf die Spirit Serie warten? Der Wandlautsprecher hat eine Kalotte die evtl. weniger kritisch ist?

@hifimo:

Bild zur Situation:
(…)[/attachment]

Wandlautsprecher sind ja ganz praktisch, weil man sie recht einfach an- und unterbringen kann.

Der geringe Höhenunterschied würde mir hier eher wenig Sorgen machen, viel mehr aber die komplette Asymmetrie und links die Anordnung als "Ecklautsprecher", was klanglich fast immer etwas nachteilig ist, wenn man dafür ein gutes Ohr entwickelt.

Wäre ich in der Situation und müsste der Raum so eingerichtet bleiben, wir er ist, dann würde ich den linken Wandlaustprecher deutlich aus der Ecke ziehen, den rechten etwa da lassen, wo jetzt auch schon einer ist, beide dann etwa auf Ohrhöhe setzen aber den Fernseher auf einen chicken kleinen Rollschrank, den ich dann mit Fernseher etwas in die Mitte vors Fenster ziehe.
Das könnte auch aufgelockerter wirken als aktuelle innenarchitektonische Eckballung, ist aber immer Geschmackssache, natürlich.

Euch allen ein schönes Weihnachtsfest oder ein paar schöne Feiertage !

Viele Grüße,
Jens

Hallo Jens,
vielen Dank für dein Feedback & schöne Feiertage :)
Bzgl.:

viel mehr aber die komplette Asymmetrie und links die Anordnung als "Ecklautsprecher"
Was meinst du mit kompletter Asymmetrie (Ecklautsprecher links, der andere eher "frei" an der Wand, oder noch was anderes?)?

Ja, das mit der Ecke ist definitiv nicht ideal, aber auch schwierig zu ändern, da auch die Surround hinten ähnlich angeordnet sind und damit auch der Sitzplatz recht fixiert. Wieviel "müßte" denn die Box aus der Ecke raus deiner Meinung nach?
Interessanterweise ist nach dem Einmessen vom Denon X1200 dieser Eckeneffekt nicht wirklich zu hören (vorher schon und auch beim Einpfeigen). Danach gibt es einen sehr schönen Phatomcenter der Stimmen ziemlich exakt in der Mitte platziert. Allerdings kommen die Bässe unter 150Hz akt. auch aus dem Subwoofer -> das sollte mit dem XTZ 95.22 hoffentlich erst bei unter 80Hz passieren.

@hifimo:

(..) Wieviel "müßte" denn die Box aus der Ecke raus deiner Meinung nach?
Interessanterweise ist nach dem Einmessen vom Denon X1200 dieser Eckeneffekt nicht wirklich zu hören (vorher schon und auch beim Einpfeigen). (…)

Hi,

ein genaues Maß kenne ich nicht (ein halber Meter vielleicht), hängt auch davon ab, ob und wie die Lautsprecher strahlen und/oder eingewinkelt sind.

Kann sein, dass die Lokalisierung der Lautsprecher und damit vor allem die "Bühne" und deren Klarheit aufgrund starker Reflexionen etwas leiden könnte, den Rest kriegt ja vielleicht Audyssey hin.
Es ist aber stets individuelle "Geschmackssache", den einen störts mehr, den anderen nicht, wenn der Effekt auftritt.

Aber wenn Du jetzt schon damit zufrieden bist, dann lass es doch einfach so.
Viel Spaß beim Ausprobieren !

Viele Grüße,
Jens

Moin,

wären die 95.22 als Fronts in diesem Raum ok oder überfordert ?? Natürlich in Verbindung mit einem Sub !!

@DeBaba:

wären die 95.22 als Fronts in diesem Raum ok oder überfordert ?? Natürlich in Verbindung mit einem Sub !!

Mit der Unterstützung des Subwoofers ist das kein Problem. Ich würde die Lautsprecher bei 80Hz trennen, dann sind auch mit relativ kompakten Wandlautsprechern sehr hohe Pegel möglich.

Generell würde ich an deiner Stelle mir die neue Spirit 2 anschauen. Durch den Waveguide-Hochtöner wird der Lautsprecher einen breiteren Abstahlwinkel haben, was Vorteilhaft ist wenn mit mehreren Personen gleichzeitig geschaut wird. Zudem gibt es den passenden Centerlautsprecher Spirit 6, welcher in meinen Augen optisch deutlich gefälliger ist als eine weitere 95.22/Spirit 2 als Center und ebenfalls an die Wand montiert werden kann.

Danke schonmal für die Antwort. Ja, die Spirits hab ich auch gesehen, dache nur, daß die 95.22 mit dem Bändchen "besser" sein muß. Kosten ja auch fast das gleiche. Du hast recht, der Center wäre ein Problem, da ist ein Spirit 6 ja schon fast ideal. Was das Abstrahlverhalten anbelangt: Wir sitzen meistens zu Fünft auf der Couch. Spricht ja fast alles für die Spirits :cheers:
Da gibts aber noch keine Erfahrungsberichte

@DeBaba:

Da gibts aber noch keine Erfahrungsberichte

Gibt es ja auch erst seit knapp 1er Woche. ;)

Ich habe gerade durch Zufall gesehen, du bist auch im Hifi-Forum angemeldet: Hier gibt es bereits einen kurzen Erfahrungsbericht im Spirit-Lautsprecher Thread, speziell zum Vergleich von 95.22 und Spirit 2.

Anmelden zum Antworten

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.