IOTAVX Erfahrungen & Eindrücke

Hi

ich denke wie bei allen Einmeßsystemen sollte man die Entfernung des Sb NICHT korrigieren.

Und wie ist das gemeint die Iota könne mit dem Oppo nicht mithalten??? :angel_tone4:
Selbst wenn man das Einmeßsystem außen vo läßt bietet die Vorstufe doch wesentlich mehr Mölglichkeiten

Mit freundlichen Grüßen Stefan

@std
Hallo,
den Vergleich zwischen Oppo 105D und der AVX1 Vorstufe habe ich, wie auch oben bereits erwähnt,
auf meine Höreindrücke bezogen, um die Vorstufe klanglich irgendwo einordnen zu können.
Die AVX1 wurde von mir gerade wegen ihren zahlreichen Features gekauft, da diese vom Oppo 105 nicht ausreichten und mein alter AV-Verstärker kein HDMI besaß.

Wieso sollte man bei Einmessung vom Sub die „falsch“ berechnete Entfernung nicht korrigieren? Es kann evtl. eine unerwünschte Phasenverschiebung am Hörplatz entstehen. Das ist bei meinem SUB mit 2 Transmissionline's mit der Öffnung zur Decke sowieso interessant, von wo aus die Entfernung gemessen wird? Oder berechnet die EQFLEX Software die Phase und passt dann die Entfernung im Menü mit „falschen“ Werten an (real 2,80m und FLEX-Messung 1,5m)? Hat jemand eine Erklärung? Ich kann ja nochmal messen und vergleichen, wie der Unterschied zu bewerten ist.
Gruß
Andreas

Die gemessene Subwooferentfernung stimmt so gut wie nie mit der tatsächlichen Entfernung überein. Ich kenne jetzt speziell deine Ausgangssituation nicht. Beim normalen Aktivsubwoofer kommt z.B. noch das interne Delay (Verzögerung) durch die eingebaute Endstufe dazu (meistens im Schnitt rund 3 Millisekunden bzw. 1 Meter). Soweit ich weiß berechnen die Systeme die Ankunft der ersten positiven Welle. Ist jedoch die Frage bei welcher Frequenz das gemacht wird. Je nach späterer Trennfrequenz ergeben sich Unterschiede, so das ich immer die Phase / Delay in / um die beste Trennfrequenz manuell prüfe. Bis jetzt musste ich jedoch kaum was verstellen, dass passte immer schon automatisch sehr gut. Bei 80 Hz z.B. ergibt sich eine Phasenverschiebung von 180 ° bei einer Entfernungsänderung des Subs um 2,15 m usw... Ich würde daher das Zusammenspiel Lautsprecher / Subs immer manuell mit Mikro und z.B. REW prüfen auch wenn die Unterschiede vorher / nachher ggf. gering ausfallen werden, ist eher was fürs Gewissen. Ich würde die automatisch eingestellte Entfernung des Subs auch nicht blind verändern, dann eher so lassen. Falls ein Phasenregler vorhanden ist, kann man auch hier mal ein bisschen Drehen, erst mal rein nach Gehör mit Musik oder Rauschen um die Trennfrequenz.

Ziel ist es ja, das Zusammenspiel von Lautsprecher und Subwoofer in und um die Trennfrequenz gleichphasig zu bekommen und da liegen die Messsysteme nicht immer automatisch richtig. Die können auch nicht immer richtig liegen, weil die beste / spätere Trennfreq. nicht bekannt ist und je nach Frequenz ergeben sich Unterschiede.

@Volker82
Vielen Dank für deine Erklärung. Stimmt, ich habe das Delay vom Aktiv Modul völlig außer Acht gelassen. Dann würde die gemessene Entfernung mit EQFLEX sogar passen. Ich werde am Wochenende es noch mal Einmessen und auf Vorgaben vertrauen. Mal hören ob es noch besser wird.
Gruß
Andreas

Ich würde zum Testen falls kein Mikro und Programm wie z.B. REW zur Verfügung steht einfach begrenztes Rauschen abspielen z.B. bei 80 Hz Trennung ein Rauschen von 70 - 90 Hz und es so einstellen, dass der maximale Pegel erreicht wird. Entweder durch Verändern / Drehen am Phasenregler oder über das Delay vom Sub, beides hat im Prinzip den gleichen Effekt. Falls du messen kannst, dann einfach den Frequenzgang messen an ein paar Positionen im kleineren Bereich um den Hörplatz und die Kurven mitteln. Wenn ich bei mir z.B. den Abstand vom Sub um ca. 2 m verändere, dann sieht man schön wie ich eine Auslöschung im Verbund Ls / Sub um 80 Hz rum bekomme bei Trennung 80 Hz. Ähnlich oder fast identisch sieht das aus wenn ich am Abstand nichts ändere und die Phasenregler auf 180° drehe. Zudem ändert sich wieder der automatisch eingestellte Abstand vom Sub wenn man am Phasenregler dreht, der AVR erkennt das und gleicht es über die Laufzeit wieder aus. Wenn ich mit 180° einmesse, dann wird der Abstand vom Sub bei mir um rund 2 m größer und der Frequenzgang passt auch wieder. Das Teil (Yamaha AVR) macht also fast alles automatisch richtig.

@kunstmaler sagte in IOTAVX Erfahrungen & Eindrücke:

en Vergleich zwischen Oppo 105D und der AVX1 Vorstufe habe ich, wie auch oben bereits erwähnt,
auf meine Höreindrücke bezogen, um die Vorstufe klanglich irgendwo einordnen zu können.

mich wundert nur das du den Oppo als klanglich besser empfindet.

Mit Einmessung der Vorstufe oder ohne? Und selbst ohne ist das für mich schwer vorstellbar
Kenne ja jetzt selber beide Geräte nicht, aber ich denke mir einfach das allein die Einstellmöglichkeiten beim Lautsprecher- und Bassmanagement umfangreicher und detaillierter sind

Mit freundlichen Grüßen Stefan

@std
Hallo Stefan,
irgendwie hast du mich missverstanden. Ich habe die beiden IOTA Geräte gekauft um mein altes AV- System zu erneuern. Gefordert war eine 7 Kanal Endstufe und eine Vorstufe mit Einmess-System. Beides habe ich bekommen und bin absolut glücklich damit. Als Zuspieler dient ein Blu-ray-Player, welcher zusätzlich sehr gute Audiosektion an Bord hat. Ich habe beide analogen Ausgänge gegeneinander gehört und empfand die, vom Player als besser. Per Digitalverbindung ob HDMI, optisch und koaxial, wie vorher bereits erwähnt, ist alles auf sehr hohen Niveau und mit Einmessung besser als vom Player direkt an der Endstufe.
Gruß
Andreas

Hallo zusammen,

wir haben ein neues Firmware Update für die IOTAVX AVX1 auf unserer Webseite zur Verfügung gestellt. Ihr könnt das Update hier herunterladen: Download Firmware Update IOTAVX AVX1 Version 3.0.7

Viele Grüße
Berti

@BDaubner
Hallo, gibt es dazu auch ein Changelog?
MfG Andreas

@kunstmaler sagte in IOTAVX Erfahrungen & Eindrücke:

@BDaubner
Hallo, gibt es dazu auch ein Changelog?
MfG Andreas

Nein, gibt es leider nicht.

Viele Grüße
Berti

Anmelden zum Antworten

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.