IOTAVX Erfahrungen & Eindrücke



  • Guten Abend Community,

    da nächste Woche meine neue AVXP1 anrollen soll eröffne ich schon mal das Thema hier damit wir uns alle zu dieser schicken Komponente austauschen können. Sobald mein Päckchen da ist, werde ich versuchen nächste Woche Sonntag schon meine ersten Erfahrungen inkl. Bilder zu posten.

    Grund für mich die AVXP1 zu kaufen war zum einen die weitere Optimierung in meinem Wohnzimmer, um meinen Arcam etwas zu entlasten sowie einfach "haben wollen" :D

    Mein Setup bisher:
    Arcam AVR390
    3x 99.25
    2x Teufel Dipole
    1x 12.17 (2. kommt)
    Sony X800
    VU+ Uno

    Wie immer geht ein Lob an das XTZ Team raus für die tolle Beratung :)

    Da es in den kommenden Wochen ja noch einige Tester geben wird, bin ich auf alle Erfahrungen gespannt. Persönlich freue ich mich jedenfalls schon riesig auf Donnerstag/Freitag.

    Gruß
    mattes



  • Bin schon gespannt wie der allgemeine Tenor zur Endstufe ausfallen wird.



  • So jetzt dieses Wochenende schaffe ichs dann endlich mal zu berichten. Sind ja doch schon einige Tage ins Land gezogen. Evtl. gibt es dann von dem ersten Testern auch schon Eindrücke



  • Hallo zusammen, wie angekündigt möchte ich euch meine Eindrücke zur AVXP1 mitteilen.

    Ein kleines Vorwort
    Schon länger werfe ich immer mal ein Blick auf eine Endstufe, alleine da mit der Gedanke gefällt eine größere Kette zu haben. Optische Gründe zählen hier genauso wie der Aspekt einer Optimierung meines Heimkinos. Als ich dann nach längerer Zeit bei XTZ vorbei schaute blickte ich nicht schlecht, da war sie aufeinmal, die Endstufe meiner Wahl. Nach einer kurzen Beratung durch Herrn Daubner und dem beantworten meiner Fragen habe ich zeitnah bestellt. Wie immer wurde alles zügig abgewickelt und versendet. Nach einer Woche der Vorfreude - danke GLS an dieser Stelle :expressionless: - fühlt sich die AVXP1 jetzt in meinem Lowboard wohl. Daher möchte ich euch meine Eindrücke teilen. Nachdem ich meine Damen des Wohnzimmers verbannt hatte ging es ans Geschenke auspacken. Vielen Dank an dieser Stelle an Herrn Daubner und Herrn Hörmann die die bestellten Cinch Kabel farblich passend markiert beigelegt haben, ein erfreuliches kleines Gimmick.

    0_1510999811975_WhatsApp Image 2017-11-18 at 10.57.32.jpeg

    Weiter im Text, auf der Karton und rein ins Vergnügen.
    Einleitend muss ich gestehen, mit der Erscheinung der AVXP1 habe ich nicht gerechnet, zwar habe ich vorher alles ausgemessen um sicher zu sein das sie auch an ihren geplanten Platz passt. Aber im ausgepackten Zustand wirkt sie dann doch noch um einiges massiver. Genauso fühlt sie sich auch an. Ein massives spitze verarbeitetes Stück Elektronik. Alle Maße sind passgenau und die Endstufe sieht dazu (für meinen Geschmack) sehr chic und hochwertig aus. Die bisherigen Fotos im Web können das wahre Erscheinungsbild nicht korrekt wiedergeben - wie ich finde. Real sieht sie genauso wie der Arcam besser aus. Die Verarbeitung und materielle Anmutung sind hervorragend. Die rückseitigen Terminals machen einen ebenfalls hochwertigen und sehr stabilen Eindruck. Hier wackelt nichts und alles ist maßgenau.
    Verglichen mit dem Arcam, welcher ebenfalls schon sehr groß ist legt die AVXP1 noch mal eine ganze Schippe drauf. In der Materialqualität kommt sie nicht ganz an den Arcam heran. Was aber überhaupt kein Thema ist, da sie meiner Meinung nach für diesen Preis ungeschlagen ist verglichen mit Produkten anderer Hersteller. Die Front - das wird hauptsächlich zu sehen sein - steht dem Arcam in nichts nach. Eine solide und massive Erscheinung.

    0_1511001068477_WhatsApp Image 2017-11-18 at 10.57.32(2).jpeg

    Nach dem ersten Begutachten und "auftauen" lassen (sie wartete die Nacht über in der kalten Garage auf mich) ging es dann darum alles an Ort und Stelle zu bringen. Was, das möchte ich direkt vor Weg nehmen, gar nicht so einfach war :relaxed:
    Denn die Krux war, dass die Tiefe der AVXP1 mit 45cm angegeben ist das ist auch soweit korrekt, sofern man ohne die Lautsprecherterminals rechnet. Mit den Terminals kommt man auf knapp 50cm und leider ist mein Lowboard nur 50cm tief.

    0_1511005172214_WhatsApp Image 2017-11-18 at 10.57.32(3).jpeg
    Daher musste ich Platz schaffen, ab in die Garage, Makita geholt und schnell die Rückwand rausgesägt. Jetzt war genügend Platz für die AVXP1 inkl. aller angeschlossenen Kabel vorhanden sowie einer zusätzlichen Lüftung :grinning:
    Nach knappen 60 Minuten des Basteln und Anpassen war dann alles an Ort und Stelle.

    0_1511001054485_WhatsApp Image 2017-11-18 at 10.57.32(4).jpeg

    Die Illuminierung der AVXP1 kommt schön hervor, sowohl der Powerknopf als auch der Schriftzug werden beleuchtet. Leider lässt sich die Helligkeit nur mit der passenden Vorstufe AVX1 einstellen. Aber Herr Daubner horcht hier beim Hersteller nach ob es eine andere Möglichkeit gibt. Denn alle anderen Geräte habe ich entweder abgeschaltet oder auf eine niedrige Helligkeit, damit nichts vom Entertainment ablenkt.

    0_1511001585540_WhatsApp Image 2017-11-18 at 10.57.31.jpeg

    Genug der Einleitung, kommen wir zum Höhepunkt. Der Klang! Angemerkt sei, dass ich mein Heimkino zu 95% für Film/Fernsehen benutze. Musik lausche in mal in einer ruhigen Minute oder im Hintergrund wenn wir Besuch haben.
    Da ich gerne an meinem Heimkino bastel und das in den letzten 12 Monaten regelmäßig erweitert und optimiert habe, habe ich mir selbst eine "Demo-DVD" zusammengestellt. Testvideos, Trailer und Musikstücke. Also erstmal alles angemacht, BR-Player "on" und Szene um Szene gestartet. Mein erster Eindruck war - kurz gesagt - uff. Mit dem Arcam war ich schon mehr als zufrieden, hat dieser doch eine Klangwelt geschaffen die Pioneer und Denon vorher nicht mal im Ansatz in meinen Räumlichkeiten erzeugen konnten. Die AVXP1 setzt für mich hier noch das letzte Fünkchen oben drauf.
    Die generelle Klangwelt (so nenne ich es mal) - klar, echt, natürlich - hat sich nicht geändert, aber dafür klingt jetzt alles vollendet. Als wenn die Töne jetzt bis zum Schluss gespielt werden. So als würde die AVXP1 sagen "ich lasse mir Zeit und Spiele den Ton bis zum Finale". Durch diese Steigerung klingt es jetzt echter und nahbarer. Egal ob ich jetzt Zimmer- oder Kinolautstärke höre, es klingt abgerundet - eben vollendet. Darüber hinaus empfinde ich den Bass als präsenter und zeitlich genauer. Hat der Arcam schon alleine gute Arbeit geleistet auf diesem Bereich, packt auch hier die AVXP1 das letzte Quäntchen oben drauf. Wohl gemerkt habe ich "nur" die 99.25 LCR.
    Da ich an jenem Wochenende leider nicht soviel Zeit hatte um auch neu einzumessen habe ich das am vergangenen Wochenende nachgeholt. Das Ergebnis daraus hat mich schlicht beeindruckt. Wenn auch unteranderem aus ganz einfachen Gründen, für mich persönlich aber ein Geschenk.
    Aber auf Anfang. Messaufbau vorbereitet, Laptop gestartet und los gehts. Nach guten 30 Minuten war alles vorbei und ich machte mich erneut daran mich einzuhören. Los ging es mit meinen üblichen Sequenzen, hier zeigte sich dann auch schon eine räumlichere Darstellung und eine nochmals gesteigerte Durchzeichnung der Töne. Wer den Dolby Atmos Amaze Trailer kennt. Der umherfliegende Vogel verlor sich bisher vorne Links immer etwas, jetzt wird er von Anfang bis Ende klar gezeichnet und ist deutlicher wahrzunehmen als vorher. Auch kommen Männerstimmen wie bspw. bei Dolby Shattered oder "Gregory Porter - Holding On live in Berlin" voluminöser und strukturierter hervor. Besonders schön zeigt sich dieses vollenden bei Filmen mit Regen oder leichter Hintergrundmusik. Diese Aspekte werden schön und klar dargestellt, jedoch nehme ich diese als "Hintergrund" war und nicht präsent im Geschehen. Diese Differenzierung ist sehr angenehm und erfrischend zugleich. Persönlich gefällt mir ein neutraler und klarer Klang sehr, ich mag keine Effekthascherei oder künstliches aufbauschen von Tönen. Daher hatte ich mich seinerzeit im Vergleich auch für den Arcam entschieden. Ein Beispiel hierfür wäre "Ghost in the Shell", die Kampfszene im Regen. Die Effekte des Regen und des Kampfes wandern und verteilen sich wunderbar differenziert im Raum, aber zu jederzeit klar zu unterscheiden. Aber auch abseits der größeren und vollendeten Klänge gibt es für mich auffällige Verbesserungen - meine Sibilanten sind um geschätzt 90% zurückgegangen. Seit der Umstellung auf ein hochwertiges Heimkino kämpfe ich zusehends mit einer steigenden Anzahl an Sibilanten (Zischlaute bei hohen Stimmen, z.B. Frauenstimmen). Bedingt durch die niedrige Qualität des Audiocodecs im SAT-TV oder Streaming treten diese stärker und weniger stark auf. Selbstverständlich ist mein moderner Wohnraum hier keine Unterstützung :grinning:
    Stellenweise sind sie jedoch sehr unangenehm für mein Ohr. Walking Dead ist solch ein Beispiel, hier "zischen" fasst alle Frauenstimmen vor sich hin. Ist die Audioquelle auf einem hohen Niveau, DTS/DTSHD/TrueHD treten diese Effekte nicht bzw. nur bei sehr quietschigen Stimmen auf. Also ein reines Problem niedriger Quellen.
    Das Problem habe ich dank Unterstützung weitestgehend in den Griff bekommen. An dieser Stelle möchte ich nochmals ein riesen Lob und Dank an Herrn Hörmann und Herrn Daubner ausrichten die mir bei meiner Verzweiflung zur Seite standen und mich vor Monaten so gut unterstützt haben dass ich es auf ein erträgliches Niveau bringen konnte. Vielen Dank.
    Aber zurück zum Thema. Diese neue Klangwelt zeigt sich bei allem was und mit welcher Lautstärke wir uns anschauen ob Streaming, TV oder Filme.

    Meine abschließende Zusammenfassung
    Hatte der Arcam an sich schon ausreichend Leistung, zeigt sich jetzt für mich was es heißt Leistung zu haben. Der Unterschied liegt für mich klar auf der Hand, dank der zusätzlichen konstanten Leistungszufuhr die auch im Grenzbereich noch mehr als vorhanden ist, wird ein abgerundetes und vollendetes Klangbild erzeugt. Dieser Effekt tritt für mich in den Vordergrund. Tonabfolgen sind feiner durchzeichnet, auch fühle ich mehr "Druck" bei Effekten. Es werden keine Töne mehr verschluckt. Die Darbietung wirkt entschleunigt und nicht gehetzt. Die positiven Nebeneffekte die sich bei mir eingestellt haben, sind das Sahnehäubchen.

    Ein paar Fakten ergänzend dazu, auch wenn beide Geräte in einem Lowboard stehen, von Hitze kann ich nicht sprechen, aller höchsten werden beide Geräte etwas mehr als handwarm. Das spricht klar für die gute Effizienz. Selbst bei langen Lasten oder mehreren Filmen am Stück ist keine sonderlich erhöhte Wärme festzustellen.
    Der Trigger um die AVXP1 mit dem Arcam zu starten funktioniert hervorragend, beide gehen sofort zusammen an und sind betriebsbereit.

    Final kann ich nur sagen, der Kauf der AVXP1 hat sich für mich ausgezahlt. Belohnt wurde ich mit einem klaren und feineren sowie vollmundig abgerundeten Klangbild das ist allen Situationen präsent ist. Eine Endstufe die mir Raum zur vollen Entfaltung für gereifte und entspannte Töne gibt.

    Falls ihr Fragen oder Feedback habt, gerne beantworte ich diese.
    Ich bin gespannt wie die Eindrücke der Tester und anderen Käufern sind zur AVXP1, ich jedenfalls bin überzeugt.

    Gruß
    Mattes



  • Ein sehr schön geschriebener Bericht.
    Man spürt richtig die Begeisterung.
    Viel Spaß weiterhin.



  • Danke für den Bericht, nutzt du den Arcam als reinen Vorverstärker?

    Bru



  • @Brummel jap das ist jetzt die Aufgabe des Arcams.



  • @mattes
    erst einmal Respekt für die Mühe die du dir gemacht hast. Ich weiß wieviel Zeit bei solchen Tests und beim Schreiben des bericts draufgeht.

    Ich pers. stehe Klangvränderungen durch Endstufen aber recht kritisch gegenüber.

    Eine neue Einmessung macht einen Vergleich der Endstufensektion natürlich vollkomen unmöglich.
    Gerade beim Arcam ist die Vorgehensweise eim Einmessen ja so entscheidend für das Ergebnis wie bei kaum einem anderen AVR
    Wobei eine nicht 100%ige Übereinstimmung der Mikrfonpositionen imer für Abweichungen sorgt.

    Und da ich ja selber ein komplettes Set auf zwei 99.36 und 3 99.25 habe kann ih dein Problem mit den Siblitanten nicht nachvollziehen.
    Guce selber gerne TWD und hatte da bezüglich der Stimenwiedergabe nch nie ein Problem. Und über Netflix hat die Serie auch eine große Anzahl netter Effekte. Kann mich da an eine Szene besonders erinnern, als man Ricks Cowboystiefel akustisch durch die gesamte Front laufend verfolgen konnte

    Einzig der Center neigte die ersten 2 bis 3 Wochen stark zum zischeln, wllte in schon zurück schicken, aber dann legte sich das Problem

    Ich jedenfalls habe seit dem Einzug meines Yamaha A3060 die Acurus A100X30 aus dem Signalweg geschmissen
    Und das Ding ist auch kein Kind von Traurigkeit. Ist vom Hersteller mit 150W/4Ohm angegeben, wurde von Usern aber auch schon mit fast dem Doppelten gemessen

    Die Änderungen die man durch ein paar cm Boxnrücken, oder einfach die Wahl einer anderen Trennfrequenz erreicht sind dagegen enorm



  • WOW! Toller ausführlicher Bericht.
    Man merkt die Begeisterung bei dir. Die AVXP1 scheint eine wirklich klasse Endstufe zu sein.
    Wünsche dir weiterhin viel Spaß mit dem Gerät.
    Ich glaube ich muss mir die Endstufe auch besorgen. :D



  • @std Moin Stefan,
    da gebe ich dir natürlich Recht. Ein 100% Vergleich ist da nie gegeben. Jedoch habe ich die grundlegenden Parameter nicht verändert. Auch war vor der Einmessung schon ein Unterschied zu hören. Anfangs war ich auch skeptisch, wollte es aber ausprobieren und muß sagen, dass es bei mir einen sehr positiven Mehrwert bringt.
    Mit der Anpassung der LS lässt sich viel erreichen das stimmt, leider bin ich was das angeht an den Raum und meine Chefin gebunden. So klingen die 99.25 z.B. noch freier und strukturierter wenn ich diese etwas in den Raum ziehe und auf Ständern platziere. Jedoch passt das im gesamten Erscheinungsbild in diesem WZ nicht. Daher haben Sie ihren Platz auf zwei kleinen Regalen gefunden. Auch habe ich ein subotimles Stereodreieck. Im neuen Haus wird das Thema auch anders behandelt.
    Thema Sibilanten, die nimmt jeder sehr unterschiedlich auf. Ich persönlich bin sehr empfänglich dafür. Ein guter Freund oder meine Frau hören diese auch, verstehen mein Problem damit aber nicht.
    Falls du Mal am Niederrhein bist kannst du Probehören kommen 😀


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.