XTZ 99.25 MK3 + 10.17 + AVR

Danke Sven,

ich muss mal schauen, was ich mit dem AVR mache - momentan gibt es ganz gute Angebote für den Marantz SR6011; die älteren Pio s sind naturgemäß fast nur gebraucht zu bekommen...

Also es gibt mehrere Läden, wo man noch die x8 oder x9 Serie bekommt.

Aber du machst das schon
Würde auch noch Yamaha vor Marantz oder Denon kaufen.

LG Sven

Lg Sven

LG 60LB561V
Yamaha RX-V 781

So....hat alles was gedauert, bin z Zt beruflich im Stress.

Einen AVR hab ich nun - es ist ein Yamaha RX-V 781 geworden, den ich für 444 € geschossen habe....:thumbsup_tone1:

Jetzt gehe ich das Boxen Set Up an; hier soll es ja ein 3.1 System werden. Ich hab zwischenzeitlich auch andere Stand-LS hören können (Elac FS 267.3 / Dali Opticon 6) - unterm Strich bleibt, dass mir die 99.36, die bei einem Kollegen stehen, am besten gefallen haben.

Dazu soll dann ein 99.25 MK3 Center und 10.17; denke, dass passt....werde dann weiter berichten....:slight_smile:

Hat de 99.25 Center eigentlich Füße - er wird ja nicht auf der lackierten Fläche liegen?

@juute es liegen Klebepads bei welche du unten drunter kleben kannst. Falls du ihn anwinkeln möchtest damit er auf Ohrhöhe zielt, was sich bei dem verbauten Hochtöner anbietet, dann bietet sich eine Centerbase an. Also je nachdem wie hübsch es sein soll :)

Hallo Rainer,
ich komme auch aus Bonn und bin auch so etwa in Deinem Alter...

Was ist es denn am Ende nun bei Dir geworden? Die 99.36?
Ich habe ebenfalls ein Paar 99.36 MK3 FLR hier stehen und bin super zufrieden damit.
Habe schon eine Menge LS gehabt, aber die 99.36 sind die mit Abstand besten LS, die ich kenne (erst Recht für diesen Preis).
Einen Yamaha AVR hatte ich auch mal (RX-V775). Allerdings damals noch ein einem Paar älterer ELAC (FS 208 A). Das war einfach zuviel des Guten. Der Yamaha ist ja eher etwas kühl/analytischer und die Elac mit ihrem Jet3 damals... ;-)

Bin gespannt, was Du schreibst und vielleicht wäre mal gegenseitiges Probehören eine Idee, wenn wir schon in der gleichen Stadt leben :-)

LG
I.

So, da bin ich wieder....sorry, aber ich war die letzte Zeit sehr eingespannt.

Mittlerweile habe ich so einige Lautsprecher mit Zubehör bei mir zuhause angetestet - so standen hier

--> Soundbars (Canton DM 90.3/Dali Kubik One)
--> Nubert nuPro A-200
--> Elac FS 247.3 + 241.3 Center; alle Kombis mit SW (Klipsch, Nubert, XTZ)
--> Yamaha RX-V 781, Denon AVR-X1400H

Was den SW angeht, so war mir nach dem ersten Testen der XTZ SW klar, dass diese, schon allein auf Grund ihrer perfekten Einstellmöglichkeiten und verschiedenen Betriebsarten -geschlossen und offen-, es werden. Hier steht nun ein weißer 10.17, der vollkommen ausreichend ist.

Als AVR ist es schließlich ein Pioneer SC-LX 502 geworden, da dieser durch seine Class D Endstufen kaum Wärme entwickelt, reichlich Power und Reserven hat und ich ihn sehr günstig bekommen habe. Die globale Trennfrequenz stört mich nicht, da ich eh bei 80 Hz trenne.

Was die LS angeht, so habe ich seit einer guten Woche 2 x XTZ 99.25 als Front und eine 99.25 als Center hier stehen. Ich hatte zuerst Bedenken wegen der ungewöhnlichen Bauform des Centers mit nur einem T-/M-Töner...jetzt wo er hier steht ist das aber vergessen und die Tatsache, dass drei identische LS als 3er Setup wohl das Optimum sind, ist viel wichtiger.

Zum Klang der LS muss ich wohl nichts mehr sagen - sie klingen wirklich fantastisch! Klare Höhen, die sehr differenziert sind und nie anstrengend; gut ortbare Mitten mit einer sehr schönen Stimmenwiedergabe. Die tiefen Frequenzen fallen bei mir nicht so ins Gewicht durch die Abtrennung ab 80 Hz.

Ich werde noch eine weitere Woche testen und dann entscheiden, ob die 99er bleiben. das einzige, was etwas störend ist ist die Tatsache, dass durchaus eine Bündelung des Tons vorhanden ist. Bei meiner Sitzentfernung ist die Bündelung nicht dramatisch - es ist kein Problem, mal einen Meter nach rechts oder links zu rutschen. Steht man aber auf in Linie mit einer der äußeren Boxen bricht die Bühne dann aber deutlich ein.

Mal sehen, ob dieses Problemchen störend genug ist, um zu einem System mit Kalotte und Waveguide zu wechseln; hier dürfte das dann nicht mehr so wahnehmbar sein - ich denke da an Canton A45 BS + CS.....momentan schwanke ich noch, da ansonstes alles wirklich hervorragend ist.

@imebro sagte in XTZ 99.36 MK3 + 10.17 + AVR:

Bin gespannt, was Du schreibst und vielleicht wäre mal gegenseitiges Probehören eine Idee, wenn wir schon in der gleichen Stadt leben :-)

LG
I.

Gute Idee; wir hatten im anderen Forum schon gemailt....viell machen wir einfach mal nen Termin aus?

Gruß
Rainer

Hi Rainer,

ich habe seit kurzem auch 3 Stück 99.25 im Fronteinsatz und bin ebenso begeistert. Bei mir stehen sie seitenwandnah aber zum Glück symmetrisch im Raume.

Im Vergleich zu den Kalotten-Kompaktboxen, die ich im Hauhalt führe und am selben Ort probiert habe, bekomme ich mit den 99.25 hier neben der wunderschönen feinen Transparenz, die Du schon beschreibst, auch ein ausgesprochen klar definiertes Stereo Panorama hin, z. B. bei gut mikrofonierten Klassik Aufnahmen bzw. ordentlich produzierter Musik kann ich virtuell die Standorte der Instrumente klar orten und das macht mir einen riesen Spaß.
Denn diese Schaerfe im Panorama habe ich mit meinen im Bestand befindlichen Kalotten so schön in diesem Raum nicht hinbekommen.

Die evtl. staerkere Bündelung ist mir auch vertikal aufgefallen, also musste ich die 99.25 exakt anwinkeln aber ist sicherlich auch in horizontal Ebene der in meinem Fall vertretbare kleine "Preis", den ich je nach Sitzanordnung möglicherweise dafür zahle (je nachdem womit man vergleicht). Für mich sind die 99.25 sicherlich nicht die besten Lautsprecher für große, breite Sitzlandschaften.

Ich habe meine 99.25 übrigends etwas nach aussen gedreht und mit dem Höhenstecker experimentiert und das ganze damit etwas optimiert. Für meine meinen Raum/meine Anordnung ist das nun nahezu perfekt bzw. mehr als zufriedenstellend.
(Hörabstand von ca. 2,7 m, eine Stereo Breite von ca. 2,5m und mittig 1-2 Sitzplaetze).

Viele Grüße,
Jens

Hi Jens,

ja, das mit dem vertikalen leichten Abriss der Bühne, neben dem horizontalen, kann ich auch bestätigen - ich muss nur für mich herausfinden, ob mich das auf Dauer zu sehr stört. Bei z. B. den Nuberts mit Kalotte war da die horizontale und vertikale Abbildung schon besser, ok aber auch nur das. ;)

Alles andere spricht absolut für die 99.25

Ja das Bändchen strahlt halt nicht so großflächig ab , wie eine Kalotte. Ich hatte zu Anfang auch bedenken , wegen dem Bändchen, habe lange rumprobiert. Bin nun aber zu bestens zufrieden. Klar könnte man das Klangbild noch verbessern mit einer Divine , aber dafür höre ich im Wohnzimmer zu wenig Musik um deren Anschaffung zu rechtfertigen.

Gruß Holger

Wz: 4.0 XTZ 99.36 MK3 Limited-Edition, Arcam AVR 390, Arcam UPD 411,XTZ Edge A2-300 und XTZ CD 100 . Rega RP 1
Kino:Lounge Cinema(klimatisiert) 5.2.4 mit XTZ Cinema und Spirit kombiniert.

@der-elektriker sagte in XTZ 99.25 MK3 + 10.17 + AVR:

Ja das Bändchen strahlt halt nicht so großflächig ab , wie eine Kalotte.

Daher teste ich zur zeit noch aus, ob nicht vielleicht doch noch ne Kalotte zum Vergleich her muss...

Ansonsten finde ich den Klang, wie geschrieben, ausgezeichnet und in meinen Ohren kaum verbesserungswürdig. Vom P-/L-Verhältnis her ist die 99.25 sicher eine der besten.

Als Kompaktbox für das gebotene : P/L : überragend. Was besseres wirst du für das Geld wohl kaum bekommen.

Das Bändchen ist hervorragend und der Tief-Mitteltöner von SEAS verdammt gut. Ich würde so schnell die Flinte nicht ins Korn werfen. Wichtig ist , das der Lautsprecher lange eingespielt wurde.
Dann in Ruhe die Bühnenbreite sowie den Winkel einstellen.

Gruß Holger

Wz: 4.0 XTZ 99.36 MK3 Limited-Edition, Arcam AVR 390, Arcam UPD 411,XTZ Edge A2-300 und XTZ CD 100 . Rega RP 1
Kino:Lounge Cinema(klimatisiert) 5.2.4 mit XTZ Cinema und Spirit kombiniert.

@juute sagte in XTZ 99.25 MK3 + 10.17 + AVR:
(...)

Daher teste ich zur zeit noch aus, ob nicht vielleicht doch noch ne Kalotte zum Vergleich her muss...
(...)

Wenn Du unsicher bist, dann mach das vielleicht mal, denn auch für mich ist die Auswahl von geeigneten Lautsprechern in einem gegebenen Raum und bestehender Sitzordnung sowieso immer sehr schwierig und sehr wichtig bei langfristigem Bindungswunsch ;-) sowie eigentlich im Detail nur durch einen Direktvergleich zu machen.

Und ich bin auch nur in engen Grenzen bereit, raumakustische Optimierungen vorzunehmen, denn die Lautsprecher müssen die Basis erstmal selbst bringen und den richtigen Weg anzeigen. Erst dann starte ich. Evtl, vielleicht.

Zwar kannte ich die großen Geschwister vom Hören bei Holger, hatte also eine gewisse Erwartung im Kopf. Habe aber dennoch Hörvergleich so gut ich´s eben kann aus Interesse gemacht und war danach doch ziemlich erstaunt über den Hörerlebnisgewinn mit den 99.25 in meinem Raum im Vergleich.

Denn auch meine Kalotten sind irgendwann "aus dem Panorama" gekommen, etwas spaeter vielleicht aber bei meiner Sitzanordnung ist das nicht sehr relevant. Ich hatte es sicherlich einfacher .
Experimentiere mal ein bisschen mit Anwinkelung evtl. Höhenbrücke dazu, wenn nicht schon gemacht. Mehr geht dann ja meist auch nicht bezüglich "Bündelung"

Viel Erfolg und Spaß !

Viele Grüße,
Jens

Hallo,

die Wiedergabe von Musik mit Stereo-Lautsprechern, entsteht aus dem Zusammenspiel beider Lautsprecher, sodass der perfekte Klang nur exakt in der Mitte zwischen beiden Lautsprechern gewährleistet ist. (Mit leichten Kompromissen auch noch in einem gewissen Umkreis.)

Bei größerem Abstand zur Mitte (1-2m) wird der Klang in einem normalen Raum zwangsläufig deutlich schlechter aufgrund verschiedenster Einflüsse. (z.B. : unterschiedlicher Abstand zu den Lautsprechern, Abstrahlverhalten unter Winkel und somit ein anderer Frequenzgang des Lautsprechers, stärkerer Raumeinfluss etc.)

Wenn ein Lautsprecher nun in der Mitte genauso klingt wie bei großen Abstand, dann kann er überall nur mittelmäßig klingen. Ein guter Lautsprecher wird immer deutlich anders klingen, wenn man sich nicht mehr in der Mitte befindet.
Wer anstrebt, dass ein Lautsprecher überall im Raum gleich klingen soll, kann sich gleich eine Soundbar kaufen, denn mit guter Stereowiedergabe hat das wenig zu tun.

besser "Duevel Planet" o.Ä

Mit freundlichen Grüßen Stefan

Hallo,

ein Rundstrahler ist für diesen Anwendungszweck natürlich noch besser geeignet, hat aber mit Stereo auch nichts zu tun.

Für mich persönlich gibt es 2 Anwendungszwecke, bei denen ich meine Anlage nutze:

  1. Ich möchte intensiv Musik hören. Hier setze ich mich allein oder mit meiner Frau in die Mitte zwischen die Lautsprecher um die maximale Wiedergabequalität zu erreichen. Daher bevorzuge ich Lautsprecher welche auf den Sweetspot ausgerichtet sind und wenig negative Einflüsse durch den Raum haben.

  2. Die Lautsprecher werden zu Hintergrundbeschallung genutzt, während ich etwas lese oder wir essen. Hier liegt der Fokus klar auf der anderen Aktivität, sodass nur beiläufig der Musik gelauscht wird und die Wiedergabequalität der Lautsprecher nur zweitrangig ist. (So lange es keine billigen Logitech-Boxen sind. )

Wie hört Ihr Musik und warum ist es vielen so wichtig, dass die Lautsprecher einen möglichst großen Sweetspot haben?

Wenn ich intensiv Musik höre, dann sicherlich in der Mitte des Stereodreiecks. Klar ist es besser , wenn der Sweetspot so groß wie möglich ist. Wie gesagt, die 99er kann man auch hören , wenn man etwas abseits sitzt. Wenn ich die ganze Zeit mich hinstelle , ja da klingen sie halt nicht besonders gut, aber wer macht das schon. Will ich aber alle Störfaktoren ausschalten , dann höre ich Kopfhörer. An deren Klangbild kommen die wenigsten Lautsprecher dran.

Gruß Holger

Wz: 4.0 XTZ 99.36 MK3 Limited-Edition, Arcam AVR 390, Arcam UPD 411,XTZ Edge A2-300 und XTZ CD 100 . Rega RP 1
Kino:Lounge Cinema(klimatisiert) 5.2.4 mit XTZ Cinema und Spirit kombiniert.

Bei konzentriertem Musikhören ist das kein Thema - da setze ich mich einfach auch mit nem Sessel in die Mitte des Stereodreiecks. da ist mit den 99.25 auch alles top.

Es geht mehr um die Filmtonwiedergabe, da stört uns insbesondere die vertikale Bündelung der LS. Horizontal ist es ebenfalls nicht so das Problem, wir rennen ja beim TV schauen nicht hin und her. Aber in der Vertikalen ist der Sweetspot in unserem WZ schon sehr eng, wesentlich enger als in der Horizontalen; da reicht es, den Kopf ein wenig zu heben/senken und schon bricht die Bühne deutlich zusammen.

Hallo,

@Juute. Hast du die Lautsprecher alle auf Ohrhöhe platziert und wie weit sitzt du von den Lautsprechern weg? Ich kenne die Bündelung der 99-Serie, aber so extrem wie du das beschreibst, kenne ich das bei weitem nicht. (Insbesondere bei Filmen ist es meiner Erfahrung nach eher unkritisch, da es keine "starre Bühne" wie bei Musik gibt.)
Wie Holger beschrieben, sollte man sich nicht hinstellen, ein Höhenunterschied von +-30cm war für mein Empfinden aber absolut kein Problem.

Ja, die LS sind soweit alle auf Ohrhöhe, es liegt wahrscheinlich auch daran, dass wir auf der einen Seite Dachschrägen haben, was für den Schall sicher nicht gut ist...grins

Ich meinte auch nicht Hinstellen, wenn ich liege und hebe den Kopf an bricht die Bühne ein; auf der Seite der Schrägen mehr, als auf der ohne.

Anmelden zum Antworten

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.