XTZ 1x12 VS. Arendal Sub 1.5

Hi Leute,

ich interessiere mich sehr für die beiden oben genannten Subwoofer.
Beide haben 500 watt rms Leistung, allerdings unterscheidet sich die Chassisgröße von 30 cm zu 35 cm und ein deutlich größeres Gehäuse beim Arendal welches mir eigentlich schon zu groß ist.

Bei den Preisen liegen 305€ dazwischen was mich bei zwei Woofer sogar 610€ Aufpreis kosten würde bei dem Arendal.
Die Frage ist nun ob der XTZ nahezu mithalten kann oder ob der Arendal deutlich davonfährt?
Mehr Anpassungsmöglichkeiten besitzt der Arendal und glaube sogar auch einen DSP sowie 18 hz (-3db).

Da es zwei Woofer werden sollen bin ich eher auf der XTZ Seite, da diese kleiner und günstiger sind und ich mir nicht vorstellen kann die zusätzliche "Leistung" der Arendal überhaupt zu benötigen.
Präzise sollen beide spielen und die bis dato besten Bassreflexwoofer sein.

"Klang im Lot" ist sogar deutscher Support für Arendal geworden. Vielleicht werde ich mir beide mal zulegen und gegeneinander antreten lassen. Dies kann sich allerdings noch bis 2019 im Eigenheim gedulden. ^^

LG

Na dann hast du ja noch Zeit ...

Um preislich gleich auf zu sein, müsste man den Arendal Sub 1 mit dem XTZ 1X12 vergleichen, dann eben geschlossen. Geschlossen sollen der Sub 1 und 1,5 nahezu gleich klingen lt. Alberto (KlangimLot). Ich wollte mir zuerst auch mal zwei Sub 1 bestellen, jedoch bietet sich das bei mir wegen der seitlichen Anordnung der Chassis nicht so gut an, man sollte mind. 7 - 8 cm Luft lassen zwischen Chassis und Gegenständen damit es klanglich keine Nachteile bringt. Ich bin mittlerweile der Meinung, dass man bei Arendal zum Sub 2 oder 3 greifen sollte, die Doppelbestückung macht hier den Unterschied. Ohne den XTZ 1X12 gegen den Arendal Sub 1,5 gehört zu haben, kann ich mir nicht vorstellen, dass die Unterschiede groß sein werden. Natürlich sind die Arendals generell wegen den größeren Chassis im Vorteil und Alberto lobt die Marke ja auch in den Himmel. Hilft wie fast immer nur selber testen :-) Ich bleibe bei Frontfire weil ich die Chassis im Betrieb sehen will und ein Drehen der Arendals kommt auch nicht in Frage bei mir. Ein Vergleich würde mich aber auch interessieren, also hau rein !!! :-)

Hehe ja die Zeit habe ich noch ^^

Ja der Sub 1 ist zwar billiger aber wird nicht den Druck von einem BR bieten.
Erst der Sub 2 aber ich finde dann kann man sich auch gleich den Sub 3 holen, wobei der viel zu riesig ist :D
Die Doppelmembran ist hier natürlich super, das stört mich beim Sub 1,5 auch. Seitlich angeordnet müsste man dann mal testen wie sich das verhält.
Sub 2 ist mir mit 1500€ zu teuer, wenn der Preis dennoch sehr fair ist für die Leistung. Ich bewege mich allerdings nur in dem Segment um 800-1000€.
Der Klipsch R-115 ist mit 550€ denke ich genauso stark wie der Sub 1.5 Sieht aber leider nicht so schick aus und ist nicht lackiert.
Von daher wirds denke ich eh der 1x12 ;)

Ja geschlossen verliert man etwas Pegel (ca. 6 dB) zumindest im Tiefbass. Ich seh die Modelle wie z.B. XTZ 1X12, Klipsch R115, Arendal Sub 1,5, SVS PB2000 usw. irgendwo auf Augenhöhe, da wird wohl keiner aus der Reihe fallen von der Performace her. Wichtiger ist da alles andere, Raum, Akustik, Aufstellung, Sitzplatz, Einmessung ... Das hat am Ende mehr Einfluss auf das Ergebnis als der Sub an sich. Irgendwelche Tabellen bzw. Messungen unabhängig vom eigenen Raum zu vergleichen macht wenig Sinn.

Hallo,

ich kenne zwar den Sub 1.5 nicht, aber habe die Sub 2 zuhause.... hatte davor 2 XTZ 1x12... die XTZ sind super fürs Geld, spielen präzise. Sogar als Bassreflex Woofer erstaunlich gut und hier eben mit mehr Tiefgang bei Explosionen. Geschlossen hatten mir die XTZ klanglich besser gefallen, jedoch war der Tiefbass bei höheren Pegeln etwas zu wenig... ich muss jetzt fairerweise dazu sagen, dass ich schon gerne mal laut höre und Richtung Referenzpegel gehe und da kommt dann eben zu wenig, wenn die Jungs geschlossen sind. Hier bieten die Sub 2 (sind ja nur geschlossen) insgesamt mehr Punch, Druck und Schlag auf die Brust... zudem spielt der Arendal extrem trocken. Wer wiederum extrem auf den SVS Ultra Tiefbass abfährt der sich weit unter 20 Hz abspielt, ist bei den Arendal genauso falsch wie beim geschlossenen XTZ 1x12.... hier würde der XTZ offen noch bis zu einem gewissen Pegel mithalten. Ist also auch immer die Frage der Hörgewohnheiten. Der XTZ hat den Vorteil, das er deutlich flacher ist, die Arendal bauen in der Höhe ganz schön auf, dafür kommen sie recht elegant daher und wirken auf den ersten Blick nicht direkt wie ein Subwoofer.

Falls Du noch Fragen hast, frag :)

Hallo,

ich denke wie Volker82, dass der XTZ Cinema SUB 1X12 und der Arendal Sub 1,5 am besten vergleichbar sind und sich nicht wirklich unterscheiden. Von der Verarbeitung sehe ich beide auf hohem Niveau. Da der Arendal dann doch deutlich mehr kostet (305€ bzw. 36%) , wäre meine Entscheidung schnell zugunsten des Cinema SUB 1X12 gefallen.
Ich weiß nicht, ob du es bereits gesehen hast, aber bis Ende August bietet XTZ einen kostenlosen Versand innerhalb von Deutschland, sodass du 18€ beim Versand sparen kannst.

Gruß

Kann denn ein Sub 2 mehr als zwei 1x12?
Da der fast doppelt so teuer ist müsste man bei zwei Sub 2 ja vier 1x12 vergleichen.
Entweder in der Front 2x2 stapeln oder als Doublebass Array mit hinten einbeziehen. Dann wäre man preislich auf ähnlichem Niveau und die xtz haben sicher die Nase vorne oder was meinst du?

Wer auf Tiefbass unter 20 hz steht kann ja auch den sub 3 testen. Der kann untenrum auch sehr tief spielen (17 hz -3db) und ist bei 50 hz doppelt so laut wie ein svs ultra.

Bei dem Sub 2 würde ich sicher den Tiefbass vermissen bei Filme. Sub 1.5 kann hier tiefer. Nur ob er genauso trocken spielen kann und den 1x12 übertrumpft ist die Frage.

3000 euro für Woofer find ich für mich gesehen auch zu extrem teuer.
Naja mal gucken, kann ja beide bestellen und testen wie gesagt. Danach folgt dann der zweite

Hallo,

mit 2 Subwoofern wirst du eine bessere Raumanregung haben und somit einen gleichmäßigeren Bass erreichen. Daher sehe ich 2 Cinema SUB 1X12 im Vorteil. Der XTZ spielt auch bei offenem Bassreflexrohr präzise, sodass hier auch keine Nachteile zu erwarten sind. Ein Punkt der oftmals vergessen wird ist, dass geschlossene Subwoofer meist weniger Tiefgang haben, als ein vergleichbarer offener Subwoofer und damit zunächst präziser erscheinen, weil die tiefen Frequenzen erst garnicht wiedergegeben werden.

Wo hast du denn die Angaben zum Pegel des SUB 3 gefunden? Das wäre echt interessant hier unabhängige Messungen zu haben, um einen guten Vergleich zu anderen Subwoofer von SVS, XTZ etc. zu haben.

Hallo,

ein Sub 2 ist anders als zwei 1x12.... ich würde 2x 1X12 bevorzugen wenn ich diese Wahl hätte, da 2 Subwoofer immer besser sind für den Raum und die Anregung. Noch besser sind jedoch 4... daher wenn das Budget reicht, 4x 1x12 planen und im Raum korrekt verteilen, so brauchst Du weder Antimode noch Einmesssystem um den Dröhnbass zu korrigieren. Das schaffen die Subs dann alleine (mit einem kleinen DSP Helferlein)....

Vergessen sollte man nicht den Roomgain. Die meisten von uns haben die Subs ja nicht mitten im Raum stehen sondern irgendwo an der Wand/Ecke. Ich hatte zuerst einen Sub 2 getestet, der ging bis ca. 16 Hz runter auf EQ1 Einstellung. Also langt eigentlich. Mit EQ2 Einstellung fängt er natürlicher an und etwas später.

Viele Grüße

Ist zwar schon jetzt etwas länger her aber noch immer ein interessantes und aktuelles Thema bei mir.

16 hz sind doch absolut super, da brauch ich keinen svs ultra der noch etwas mehr beben macht aber obenrum nicht so knackig, hart und präzise ist. Da bin ich dann also auch bei dem Arendal Sub 2. Sehr interessiert momentan...dieser scheint laut vielen Usern und Tests einen hohen Pegel zu schaffen und mächtig Druck und Punch auf die Brust zu geben. Genauso will ich das.
Musik und Film sind bei mir 60/40.

Zuerst einen und irgendwann dann doch einen zweiten...allein wegen der Optik möchte ich zwei Woofer haben.
Danke für das Feedback

Anmelden zum Antworten

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.