AVR mit oder ohne 4K



  • Hallo zusammen,

    ich hätte da mal eine Frage.
    Ich bin was AVR angeht absoluter Laie.
    Könnte jetzt aber einen bekommen.

    ( kann „nur 4k upscaling“ )

    Geplant ist ein 5.2 System, Beamer, Leinwand, die Nvidia Shield und ein NAS.

    Nun zu meiner Frage.
    Wenn ich die Nvidia per HDMI an den Beamer (in) anschließe, dann bekomme ich ja das Bild ( auch bis 4k ) direkt auf den Beamer.
    Nun möchte ich den Beamer (out) per HDMI an den AVR anschließen für den Sound.

    Folgender Hintergrund:
    Angebot für den AVR ist nett, das Nachfolgermodel kann auch nicht wirklich viel mehr als dieses ältere Model, außer das mit 4K.
    Und mit meiner Lösung, so hoffe ich kann ich dann das Problem umgehen, da ich von der Shield ggf. direkt 4K Material ( ist aber eher weniger ) schauen kann und von Beamer wie schon beschrieben, nur den Sound abzweigen will.
    Geht das??

    Bitte um Nachsicht, wie gesagt, hatte noch nie einen AVR immer nur Stereo.

    Grüße Christian



  • Hi Christian.

    Hast du denn einen 4K Beamer?
    Aber selbst wenn hat eigentlich jeder neuere AVR ein Passtrough mit eingebaut.
    Das heist er gibt das ankommende Siganl einfach weiter. Somit kannst du auch ein 4k Signal einfach durchschleifen ohne Probleme.



  • Hi Micha,
    hast PN
    Danke



  • der Beamer hat einen HDMI-Out?
    Und selbst ewenn, selbst die meisten TVs reichen nur DolbyDigital durch und scheitern an dts. HD-Tonformate gehen so gar nicht

    Welchen Beamer und welchen AVR willst du denn genau einsetzen?



  • @std
    Beamer und AVR habe ich noch nicht. Baue gerade auf. Beamer dachte ich momentan vllt an einen optoma uhd 60. Und AVR wäre jetzt der Anthem Mrx 510. Schiele aber rüber zum neuen Model MRX 520 da hier alles dein ist. Aber doppelt so teuer... Wie gesagt was AVR angeht bin ich komplett hinten dran da ich nur Stereo hatte immer. Danke



  • tja

    bei dieser Kombi hast du wohl Probleme. Anthem hält sich ziemlich bedeckt bei den Angaben zur "Videokopatibilität"
    Ich sehe da nix von HDCP 2.2. Und HDR, DolbyVision, bt2020 wird bei einem Grät diesen "Alters" wohl auh nix mehr kommen



  • Da musst du wohl auf dem Nachfolger gehen , der wird mit Sicherheit 4 k durchschleifen können, also auf dem MRX 520.



  • Nein der angesprochene hat ein Pass Through intergriert. Also was das Bild angeht kann der Anthem das durchschleifen. Falls später aber trotzdem wegen neueren Features irgendwann mal die Lichter ausgehen kann man ja immer noch den alten Trick nehmen den viele damals mit den HD Tonformaten machten. Das Bild direkt vom Player über den einen ausgang zum Beamer geben und mit dem zweiten HDMI Ausgang den Ton an den AVR geben.



  • ja 4k kann er
    Aber per HDCP 2.2 geschützes Material, DV, bt2020, HDR etc kann er nicht
    Und der Shield hat doch auch nur einen HDMI-Out?
    Wobei ich aber auch nicht weiß i wie weit diese Features bei einem Shield relevant sind
    Einen UHD BD-Player kann man natürlih doppelt verkabeln.
    Will man Streamingdienste mit z.B. DV nutzen hben die entsprechenden Geräte aber bisher nur einen HDMI-Out



  • Zuerst einmal danke an alle Beteiligten, die sich hier mit einbringen.
    Ich bin wie gesagt, was das angeht immer noch ein bisschen grün hinter den Ohren.
    Ich werde mich einfach mal überraschen lassen.
    Wenn es klappt freue ich mich, wenn nicht, dann muss ich doch wohl irgendwann noch mal umschwenken.
    Aber erst mal kommt es mir auf den Sound momentan an, und da ist nun mal eine Stereokette mit 2 x 100.33.
    Ich denke das wird alles klappen.
    Und wenn es dann richtig los geht, werde ich hier alle Beteiligten auf den laufenden halten.
    Und ja ich gebe Micha recht, wenn es hart auf hart kommt, nutze ich nur den Ton und nicht das Bild vom Anthem.
    Dann dürfte es klappen, ob, wie und wann es soweit ist, ist leider noch Zukunftsmusik. Aber das wird schon.
    Ich bewege mich step by step.


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.