DBA Planung



  • Hallo hat einer von euch schonmal ein DBA gehabt und kann mir tipps geben?

    ich habe ein paar fragen:
    ich brauche 2 ziemlich lange subwooferkabel, da ich ja um den ganzen raum muss, wäre es sinnvoll normale standardcinch kabel zu nehmen und erst am sub selber einen splitter auf die beiden subeingänge am gerät zu legen, oder kannich mir das komplett sparen?

    welches gerät zum verzögern/inververtieren kann man nehmen?

    lg



  • Hi,

    Du kannst sogar nur ein Kabel nach hinten legen, denn das Signal ist ja gleich.
    Splitter würde ich mal einplanen, hier geht es nur um den Pegel.
    Wenn beide Eingänge am Sub belegt werden hast Du 3db mehr.

    Als DSP kannst Du folgende Geräte in Betracht ziehen. Behringer DEQ2496 oder DCX2496.
    Auch hier: https://www.google.com/search?q=delay_line_controller&oa=pra
    Die Drehung von 180° kannst Du ja am Sub selbst einstellen, sofern er echte 180° kann.
    Bin mir nicht sicher, aber der DCX sollte auch die Phase drehen können, muss man nachlesen.
    Zur Not Sub aufschrauben und Anschlüsse am Chassis drehen.

    VG

    PS: Ich selbst halte von einem DBA nicht soooooo viel.

    Warum?
    Mit "nur" 4 Subs wird es schwer ein richtig gutes Ergebnis zu erreichen.
    Außerdem sollte dann der Raum auch symmetrisch eingerichtet sein, was sonst im Bassbereich rel. Wurst ist.
    Es wird nicht wirklich auf den Nachhall reagiert, sondern es muss direkt die Wellenfront absorbiert werden.
    Das ist echt schwierig und eben mit 4 Subs nicht machbar.

    Ein aktiver Absorber, wie z.B. der BagEnd, finde ich da sinnvoller.
    Allerdings schweineteuer, aber wenn man sucht findet man auch Selbstbauten nach dem Prinzip.

    Ich möchte Dich von Deinem spannenden Projekt nicht abhalten, aber DBAs wurden in andern Foren (poison nuke) auch schon abgehandelt, mit ernüchternden Ergebnissen.
    Im HiFi-Forum habe ich ein Kinobaubericht gesehen wo die ganze hintere Wand so richtig bedämpft wurde, das funktioniert bestimmt super.
    OK, für den Wohnraum nicht wirklich geeignet.

    Willst Du richtig geilen Bass? Dann stelle die Subs so auf das du am Hörplatz keine Dips hast.
    Den Rest lässt Du dann mal schön Acourate machen. 8-)

    Ach und noch etwas.
    Du hast doch auch den RX-A2010!?!
    Schon damit kannst Du ein DBA einstellen, indem Du die Subausgänge entsprechend konfigurierst.



  • ja ich weiß, aber die 8 subwoofer kirege ich halt nicht unter ;)

    mein RX-A2010 kann alles nötige? gut, spart 200€, danke für die info

    Willst Du richtig geilen Bass? Dann stelle die Subs so auf das du am Hörplatz keine Dips hast.
    Den Rest lässt Du dann mal schön Acourate machen

    was ist ein DIP?

    und für accourate muss ein PC im wohnzimmer wohnen? und alles qullen da durchgeschleust werden?



  • Mit Dip meinte ich eine Senke im Frequenzgang.

    Jo, PC braucht man für Acourate, aber nicht unbedingt 4 Subs.
    Diese Lösung ist natürlich auch mit Aufwand und Geld verbunden, das ist klar.

    VG



  • pc im wohnzimmer ist bei mir ein nogo, hier stehen für 2 leute eh schon 4 pcs rum
    außerdem wäre die kist e dann echt nur für accourate, weil ansonsten alles schon in den geräten integriert ist



  • Das kann man auch genau andersherum sehen, für was brauch ich die ganzen Geräte wenn ich einen PC habe :mrgreen:
    OK, TV und evtl. ein AVR sollten schon noch vorhanden sein.

    Aber wenn Du keinen Rechner im WZ haben möchtest dann ist natürlich es auch keine Option.
    Ich würde lieber auf alle anderen Rechner verzichten als auf Acourate beim Musikhören. :gnade:

    VG



  • klar, kann man das aus beiden richtungen sehen, aber ich muss da wohl erstmaol probehören um davon überzeugt zu werden, mir ist das ganze noch ein wenig zu konfus :?:



  • Hi,

    ich möchte mal kurz auf die Vorgehensweise zum Aufbau und Einstellen eines DBAs mithilfe des AVR eingehen.

    Achtung….alles Theorie, ich habe es selbst so nicht getestet. :klopf:

    • Subs vorne an SubOut-1 anschließen.
    • Subs 2 hinten abklemmen.
    • bei allen Subs direkt Phase 0° einstellen
    • Sub 1 vorne sollte beim AVR Phase auf "Invertiert" stehen (Mainboxen Bassreflex)
    • AVR Messungen mit Subs 1 vorne durchführen, somit sollte der Übergang zu den Mains passen.
    • Subs hinten an SubOut-2 anschließen
    • PEQ des Sub im AVR löschen und Trennfrequenz auf 80-120Hz einstellen (REW)
    • zweiter Sub im AVR aktivieren und Phase auf "nicht Invertiert" (oder wie heißt es richtig??? kann gerade nicht nachschauen)
    • Laufzeit der hinteren Subs 2 einstellen - gemessener Abstand Sub vorne vom AVR + Abstand Subs vorne zu Subs hinten = Wert für Abstand Subs hinten.

    Das sollte es zunächst gewesen sein.

    Klar sollte man mit Hilfe von REW die Einstellungen der Abstände, Trennfrequenz und Pegel optimieren.
    Der PEQ des AVR kann natürlich auch hilfreich sein.

    Hoffe ich habe nichts vergessen. :engel:

    VG


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.