XTZ Sub 10.17 Strömungs-/Flattergeräusche....



  • Hallo zusammen,bin erst seit ein paar Tagen Besitzer des 10.17 Subs.....
    Beschalle ein gut 25qm grosses Wohnzimmer.
    Eingemessen wurde mit Audyssey(Denon AVR X1200),ich habe den Dynamic EQ aktiviert da ich nicht oft bezüglich family auf Referenzlautstärke gehen kann.
    Eigentlich eine feine Sache....hört sich auch prima an!
    Ich bemerke jedoch immer wieder Strömungsgeräusche/Membranflattern/Dröhnen in einzelnen basslastigen Szenen,unangenehm und störend.
    Gestern auffällig zum Beispiel bei "Die glorreichen Sieben" oder bei "Mad Max"......
    Sub ist auf Ref eingestellt,linkes Rohr offen.....Einmessung erfolgte unauffällig,Audyssey hat ihn mit +0,5db korrigiert und er steht auch nicht in Ecken oder direkter Wandnähe.
    Ist der 10.17 unterdimensioniert für meine Bedürfnisse?
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht bezüglich Audyssey Dynamic EQ?
    Ich halte den Sub für ziemlich potent eigentlich.....Oder kann ich davon ausgehen dass der 12.17 weniger anfällig ist?
    Ich ging davon aus dass der Sub sehr tief spielen kann......und habe nun etwas Angst bezüglich der Belastbarkeit da anscheinend kein Subsonic Filter greift.....
    Es wäre toll wenn jemand mit Erfahrung weiterhelfen könnte....Liebe Grüsse



  • Hi

    der DynEQ hebt bis 15Hz hinunter den Pegel an. Das bringt in manchen Szenen selbst meine 12.18 an seine Grenzen
    Ich vermute du hast RefLevel 0 für den DynEQ eingestellt. Teste mal die anderen RefLevel


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hallo,

    der 10.17 ist ein sehr potenter Subwoofer, insbesondere für seine kompakten Abmessungen. Die genannten Geräusche haben nichts mit der Belastbarkeit des Subwoofer zu tun, es handelt sich rein um Luftgeräusche aus dem Bassreflexrohr.

    Der Subwoofer ist mit dem linken Rohr offen und EQ auf "REF" für maximalen Tiefgang eingestellt. Dazu gesellt sich dann der Audyssey Dynamic EQ, welcher den Bass deutlich anhebt. Das genannte Quellmaterial enthält sehr starken Tiefbass und der Subwoofer erhält keine Unterstützung durch eine wandnahe Aufstellung. Dazu kommt, dass 25m² natürlich auch keine kleine zu beschallende Fläche ist.

    Unter diesen Voraussetzungen wird jeder 10" Bassreflex-Subwoofer Strömungsgeräusche erzeugen.

    Um die Strömungsgeräusche zu vermeiden kann z.B. "EQ 1" anstatt "REF" gewählt werden und/oder der Subwoofer geschlossen betrieben werden.

    Viele Grüße
    Berti



  • @std Hey....Vielen Dank!Natürlich steht er auf offset"0".....Weil ich der Empfehlung Film Level gefolgt bin,
    genau das bringt mich auf die Palme da ja Audyssey nicht davon ausgehen kann dass jeder einen geschlossenen 50kg Boliden besitzt.
    Natürlich werde ich mal die anderen Level ausprobieren.....,
    ich frag mich wie es denn erst Leuten gehen muss die mit einem 08/15 Sub dieses Abenteuer wagen.....
    Und dass sogar Du die negativen Effekte hattest zeigt mir ja dass der Wechsel aufs größere Modell nichts bringen würde.....Hmmm.
    Hattest Du keine Angst wegen Chassisüberlastung?



  • @BDaubner Vielen Dank.....Sie scheinen die Problematik zu kennen,es hat sich einfach nach Überlastung angehört.Flattergeräusche mit unangenehmen Brumm und Dröhngeräuschen vermischt.
    Besitzt der XTZ 10.17 eine interne Schutzvorkehrung bezüglich einer zu heftigen Membranauslenkung?
    LG



  • ja

    "0" ist viel zu heftig. Die Zahl sagt u.A auch aus bis zu welchem Pegel noch eine Bassanhebung stattfindet
    Bei "0" halt auch bis 0db. Wer dann mit -20 oder 15 hört hat da noch ne satte Anhebung.
    Bei "15" findet bei -15db gar keine Anhebung mehr statt. Bei -20 hat man nur noch eine sehr geringe Anhebung

    Ich selber bin inzwischen am testen ganz auf eine Loudness zu verzichten, da diese bei geringen Pegeln den Tiefbass zwar schön anhebt, aber irgendwie der Kickbass leidet.
    Dafür habe ich den Basspeel manuell ganz leicht angehoben (bei Yamaha geht das ja zum Glück) und den Sub 2db lauter eingestellt



  • Da lob ich mir doch die eher dezente Yamaha Volume Anhebung untenrum.

    @std

    Ich habe da gute Erfahrungen mit Bass (nicht Subwooferpegel/Trim) gemacht. Hier wird ab ca. 300 Hz stetig erhöht, es wird also nicht nur der Subwoofer, sondern auch der Kickbass bis in den unteren Mittelton rein erhöht. Ich halte das für die sinnvollere Variante als nur den Subwoofer anzuheben, dann stimmen die Verhältnisse ja wieder nicht im Verbund. Mir gefällt es am besten, wenn die Subwoofer rund 3 dB lauter sind als die Lautsprecher, so wird es auch fast automatisch vom AVR eingestellt, ist aber ja auch Geschmacksache und abhängig von der Trennfrequenz. YPAO Volume wirkt aber auch schon bei ca. -25 dB so gut wie nicht mehr, halte ich auch für sinnvoll so, was der Audyssey Dynamic EQ da teilweise macht, ist für mich nicht nachvollziehbar bzw. eine Vergewaltigung der Geräte und hat auch nix mehr mit der Realität zu tun. Ich will ja nicht, dass mir schon bei - 30 dB die Chassis aus dem Gehäuse springen.


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.