Sub 10.17 / 12.17 Erfahrungen

Die Eckposition ist in sofern meistens gut, weil dort der Raum gut angeregt wird. Fast immer wird aber dann ein vernünftiges System zur Linearisierung benötigt, weil es je nach Sitzposition sonst hier und da dröhnt. Dein AVR hat kein XT32, sollte also schwierig werden ohne Zusatzgerät mit der Eckposition. Vielleicht bekommst du den Sub aber auch so eingestellt, das er auch dort nicht nennenswert dröhnt (ohne XT32 oder Antimode usw…). Eine minimale Umstellung des Subs kann schon was verändern, genauso wie das Verändern der Einstellungen am Sub. Am tiefsten abgestimmt ist der 12.17 mit linkem (längerem) Rohr offen und EQ REF. Wenn er vorher die 20 Hz mit Pegel geschafft hat und jetzt nicht mehr, muss sich ja was verändert haben. Stell ihn doch einfach mal in die Ecke und spiele mal mit den Rohren und EQ rum. Würde mit EQ REF und linkem Rohr offen anfangen, dann mal rechtes Rohr offen usw...
Die Unterschiede könntest du einfach mal mit einem Sweep vergleichen oder natürlich gleich mit z.B. REW und Mikro richtig messen, dann hast du es schwarz auf weiß was am besten passt.

Deswegen steht der Sub auch nicht in der Ecke ;D Versuchs trotzdem mal.
Hab das linke Rohr offen und den EQ auf REF stehen. Schon immer. Hab die anderen Einstellungen auch probiert, aber fürs Filme schauen war das die beste Einstellung.
Hab auch mit REW und UMIK-1 eingemessen. Aber leider sagt das mir ja nicht weswegen ab 30Hz abwärts auf einmal schluss ist.
Könnte es nicht auch evtl am SUB selbst liegen? Hab alles kontrolliert (Anschlüsse, Einstellungen im AVR und am SUB selbst, Kabel, etc….) und das Problem besteht weiterhin...

Kann ich mir nur schwer vorstellen, dass es am Sub liegt bzw. das irgendwas defekt ist. Ab einer bestimmten Frequenz sind Strömungsgeräusche normal. Meistens liegt es am Raum, der Aufstellung und dem Sitzplatz wenn unter 30 Hz nichts hörbares mehr ankommt. Probier mal in der Ecke und messe da nochmal den Pegel unter 30 Hz. Wenn er da ab 20 Hz gut spielt aber es dann insgesamt mehr dröhnt kannst du noch den EQ 1 und ggf. andere Rohrvarianten probieren. Wenn er dann immer noch dröhnt, würde ich vielleicht entweder den AVR tauschen oder ein kleines Antimode dazu kaufen.

Dann hab ich ja heut Abend was zu tun ;D

Danke für die Hilfe.

Hallo,

Um zu überprüfen, ob es am Subwoofer oder an Einstellungen des AVR liegt kannst du folgendes testen:

Den Laptop/Computer mit REW direkt an den Subwoofer anschließen, einen Sweep von 20 bis 200Hz nutzen und diesen am Hörplatz messen. (Zunächst die Lautstärke am Subwoofer und Laptop/Computer jeweils auf Minimum stellen und anschließend langsam erhöhen, bis die von REW geforderte Lautstärke erreicht wird.) Anschließend verschiedene Messpositionen und Postionen des Subwoofers testen und messen, um einen Vergleich zur aktuellen Situation zu erhalten.

Die Frequenzgangmessungen der unterschiedlichen Positionen im Raum kannst du gerne hier posten. :)

Gruß Jens

Hallo,

an welchen eingang muss ich den PC denn anschliessen? ;D

Lautstärke dann am PC erhöhen oder am SUB selbst?

Hallo,

@DaFloppi:

an welchen eingang muss ich den PC denn anschliessen? ;D

Am Subwoofer die Cinch-Eingänge nutzen. (Die restliche Verkabelung ist die selbe, als ob du über den AVR deine Ablage mit REW einmisst.)

@DaFloppi:

Lautstärke dann am PC erhöhen oder am SUB selbst?

Ich würde zunächst am Subwoofer erhöhen bis dieser ca. bei 0db steht. Anschließend kann am PC erhöht werden.

Gruß Jens

Hallo,
da ich meinen ersten XTZ nun schon etwas im Einsatz habe, wollte ich kurz noch eine Rückmeldung geben.

Hatte schon vor einer längeren Zeit überlegt, meinen alten Subwoofer durch einen neuen zu ersetzen, jedoch wurde das Thema erst akut, als mein 2. Subwoofer in einem anderen Zimmer das Zeitliche gesegnet hatte. => Somit griff ich nach einiger Zeit zu dem XTZ 12.17.

Der erste Schock übertraf mich schon bei der Abholung des Paketes aus dem "Paketladen". Ich Stand nun vor einem "riesigen" Paket, wo ich mich nur fragte, wie bekomme ich das nur ins Auto^^. Nachdem ich es nun endlich verladen hatte und in meine Wohnung 3. Stock geschleppt hatte, war die erste Hürde geschafft.

Paket ausgepackt und direkt angeschlossen. => Subwoofer brummte.. Da der alte Subwoofer nie Probleme machte, war ich nun erst einmal unsicher, ob es ein Defekt am Gerät war oder nicht. Dank des guten Supports hier in dem Forum, war der Fehler schnell lokalisiert und es konnte Abhilfe geschaffen werden. Fehlerursache bei mir war der Sat Reciever bzw. der Sat Anschluss.
Nachdem ich diesen abgezogen hatte, konnte der Spaß nun endlich losgehen. . .

Anfangs stellte ich den Subwoofer grob mit einem Musikkanal ein und fand schon nach kurzer Zeit ras, dass die Einstellung REF am Equalizer und das Verschließen des rechten Rohres den besten Klang brachte. (Bezogen auf meinem Raum)

Als nächstes traute ich mich an eine Bluray, welche ich zuvor auch immer als Referenz genommen hatte…
Schon nach sehr kurzer Zeit war ein deutlicher Unterschied zu erkennen. Der Bass war vollkommen anders - Es kam mir persönlich so vor, als dass dieser deutlich tiefer und "drückender" war.

Muss schon sagen, bin aktuell sehr zufrieden mit dem Subwoofer. Dank diesem werden die Filme nun endlich spürbar und die Explosionen werden lebendiger.

Kann Ihn nur jedem Empfehlen.

Hat jetzt vielleicht nichts speziell mit den XTZ zu tun, aber die Subwoofer interessieren mich nach wie vor, auch wenn ich mit den 12.16 nicht 100% glücklich war. er Hauptgrund für die Trennung war bei Musik oder filmen mit Frequenzen unter 20Hz hat das Chassis nur noch wild geflattert was nicht gesund aussah und auch nicht schön klang. Hab jetzt die SB200 und da geschlossen tritt es bei den Lautstärken die ich höre nicht mehr auf und bin daher auch zufrieden. Aber zu meiner Frage, könnte ich irgendwie die Frequenzen unter 18 Hz oder so abschneiden, damit der Sub gar nicht mehr versucht diese Frequenzen wiederzugeben die er eh nicht wiedergeben kann?

Hattest du denn auch mal die 12.16 geschlossen mit EQ 1 bzw. 25 Hz Anhebung probiert ?

Einen Subsonicfilter bei ca. 18 Hz halte ich für schwierig, weil so ein Filter ja auch immer mit Phasendrehungen verbunden ist, dass würde sich auch noch dann im höheren Bereich über 20 Hz auswirken. Wenn der Filter so wichtig wäre, würde ja jeder Hersteller so einen Filter mit einbauen. Heute werden ja entsprechende parametrische EQ hinterlegt, die das Chassis da ganz unten rum ja auch vor Überlastung schützen. Beim Antimode kann man einen Subsonicfilter bei 10 Hz setzen, was ja auch vor allem für Bassreflex sinnvoll ist. Die Geschlossenen sind ja schon durch die EigenDämpfung ganz gut geschützt und der SVS hat doch auch einen Limiter der zusätzlich schützt.

soweit ich eine Aussage von Alberto im Kopf habe hat der SB2000 keinen Limiter mehr

Mit freundlichen Grüßen Stefan

Ah ok. Er erkennt aber wenn das Chassis überlastet bzw. verzerrt und regelt dann automatisch entsprechend dagegen per DSP. Davon ab bin ich der Meinung, wenn alles vernünftig eingestellt ist, wird es schwer so einen Sub wie einen XTZ oder SVS kaputt zu bekommen. Selbst bei meinen "günstigen" Klipsch muss man sich schon anstrengen um die zum Anschlagen zu bringen, was bis jetzt auch noch nie passiert ist.

Hallo,
da es ja hier um "Erfahrungen 10.17 und 12.17 geht, schreibe ich nun mal meine.
Habe mir, nach langem Suchen im Netz, und Vergleichen vieler Subwoofer, mich entschieden, mir 2 * 12.17 in der Farbe weiß zuzulegen. Ich hatte vorher einen Teufel S 10000 SW (ist wirklich wahr), der nun im Rahmen der Gewährleistung schon das 2. mal seinen Geist aufgegeben hatte. Diesen habe ich nun zurückgegeben und möchte nun nichts mehr von besagter Firma haben.
Habe mir die 2 12.17 an meinen Onkyo 616 (ja, kein Reißerteil, aber reicht), mit je einem Chinch-Kabel angeschlossen.
Kurz eingemessen, und dann mal getestet.
Ich muss sagen, da ging es richtig ab. Hab dann auch mal ein paar Lieder aus Youtube gehört, u.A. The power of love von Jennifer Rush, sowie Nothing else matters von Metallica.
Mein persönliches Empfinden:
Wahnsinn, was aus den 2 Teilen rauskommt. Ich denke, das ist einiges tiefer und wuchtiger (weiß nicht, wie ich es sonst beschreiben soll) als es der Teufel zu leisten vermag.
Hab die 12.17 auf -6db stehen, desweiteren das rechte Rohr geschlossen, sowie den Schalter auf Ref.
Habe keine Antimode und auch kein Hightech Kabel (meines Erachtens, bzgl. des Kabels, eh nur so, dass es nur den Geldbeutel der Verkäufer füllt).
Nach weiteren Tests, auch in Lautstärke bis -30 am Receiver, keinerlei Strömungsgeräuche vernommen. Bass kommt absolut trocken und sauber an.
Die einzige Frage, die ich mir stelle:
Warum bin ich nicht schon früher auf dies Marke aufmerksam geworden???
Bin sseehhrr zufrieden.
Hab mal noch en Bild der TV Wand angehängt.
Gruß

Viele Menschen hinterlassen Spuren, aber nur wenige hinterlassen Eindrücke.
Die meisten hinterlassen nur beim Eindrücken Spuren.

Danke Klaus für deinen Beitrag.
Wünsche dir weiterhin viel Spaß!!! :cheers:

Gruß Micha

Danke, den hab ich mit den Subs auf jeden Fall

Viele Menschen hinterlassen Spuren, aber nur wenige hinterlassen Eindrücke.
Die meisten hinterlassen nur beim Eindrücken Spuren.

Anmelden zum Antworten

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.