Sub 10.17 / 12.17 Erfahrungen



  • Ich möchte hier nach den anfänglichen Schwierigkeiten mit der Einschaltautomatik auch mal ein großes Lob für meine beiden Sub 10.17 los werden.

    Die beiden Subs erzeugen selbst in einem großvolumigen Raum, wie ich ihn besitze (Dachgeschoss mit ca. 60 qm und einer etwa 27 qm Hörzone im Fuß der L-Form) bei gehobener Mehrfamilienhauslautstärke ordentlich Druck und spielen zumindest nach meinem Verständnis sauber, trocken und präzise bei Musik. Dabei sind sie in der EQ-Ref Einstellung und das linke BR-Rohr ist offen, um den tiefsten Bass erzeugen zu können. Schwammig sind sie selbst in der dafür förderlichsten Einstellung nach meinem Empfinden beileibe nicht. Ich nehme den Bass nie als aufgedickt oder hinkend wahr, sie gliedern sich in das Soundfeld der Stereolautsprecher (KEF R500) super ein. Spielen tolle Bässe, elektronischer wie auch akustischer Musik.

    Bei der Filmtonwiedergabe habe ich nun erstmals erlebt, das selbst bei etwas geringerem Pegel bei Vorhandensein in der Abmischung druckvoll Körperschall erzeugt wird. Das Sofa hat bei einer Explosion tatsächlich angefangen kurz zu wackeln. Das kannte ich bisher nicht! Und das war tatsächlich Körperschall durch die Luft übertragen, denn die beiden stehen auf etwa 20 kg schweren Granitplatten und sind durch Schockabsorber zusätzlich entkoppelt.
    Meine uralten Canton AS 30 waren nicht in der Lage unter 30 Hz hörbar zu spielen und wurden dann auch durch Cantons SC-Technologie subsonisch eingebremst.
    Die XTZ lieferten nun auch noch Testtöne um 21 Hz hörbar, oder zumindest fühlbar (Sinuston Test CD mit den Einzelfrequenzen benutzt). Der Pegel geht in meinem Raum ab etwa 27 Hz etwas zurück, gemessen mit einem Schallpegelmeter am Hörplatz. Mit Software genau nachgemessen habe ich mangels Erfahrung, Hardware und Zeit bisher nicht.

    Insgesamt bin ich mit der akustischen und haptischen Qualität mehr als zufrieden.



  • Nutzt du ein Antimode, XT oder XT32 ?



  • Einen Denon AVR 4311 mit Audyssey XT32 und Sub EQ HT. Für mein dafürhalten liefert das recht brauchbare Ergebnisse. Dolle Einbrüche im Sound hab ich bisher nicht feststellen können (mit meinem Messgerät und meinen Ohren wohlgemerkt). Für den Fall das mich da was stören könnte, ich finde dieses miniDSP 2x4 vom Konzept her nicht schlecht.



  • Hat jemand schon Erfahrung sammeln können im Vergleich 12.17 zu 12.16? Würde mich sehr interessieren, da ich zwei 12.16 besitze, mit denen ich ansonsten aber sehr zufrieden bin.



  • @SchlaueFragenSteller:

    Insgesamt bin ich mit der akustischen und haptischen Qualität mehr als zufrieden.

    Das kann ich nur bestätigen, bin sehr glücklich mit meinem neuen Subwoofer. :)

    @Thomas:

    Hat jemand schon Erfahrung sammeln können im Vergleich 12.17 zu 12.16? Würde mich sehr interessieren, da ich zwei 12.16 besitze, mit denen ich ansonsten aber sehr zufrieden bin.

    Ich habe zwar keinen direkten Vergleich machen können, kenne aber den 12.16 sehr gut. Für mein Empfinden legt der 12.17 nochmal eine Schippe drauf, sowohl bei der Präzision, als auch Tiefgang und maximal Power.

    Grüße
    Martin



  • Ich hatte anfangs ja auch echt Schwierigkeiten, bin jetzt aber echt zufrieden. Die hier beschriebene Vorgehensweise zur Einmessung hat mich dabei auf den Weg gebracht. Dieser Ground-Loop-Isolator hat das Brummen übrigens auch komplett verschwinden lassen.
    Muss an dieser Stelle dann auch mal ein dickes Lob an die beiden in Malsch loswerden. Immer flott geantwortet und super hilfsbereit. Vielen Dank euch beiden!!



  • hi,ich komme mit den Spikes nicht ganz weiter :) wann kommen die kurzen und die langen Gewinde Stangen zum Einsatz?es liegt leider keine Gebrauchsanleitung mit bei


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hallo,

    @einfall:

    hi,ich komme mit den Spikes nicht ganz weiter wann kommen die kurzen und die langen Gewinde Stangen zum Einsatz?es liegt leider keine Gebrauchsanleitung mit bei

    Es liegen zwei verschiedene Längen bei, um Standlautsprecher anzuwinkeln zu können. Bei Subwoofer einfach nach optischem Geschmack vorgehen. Meist werden dabei die kürzeren Spikes verwendet.

    Gruß Jens



  • danke :)



  • Mich wundert irgendwie, dass es doch relativ wenige Erfahrungsberichte über die neue Serie gibt. Bei der doch großen Menge an verkauften Subs bei der Vorbestellaktion sollte das Feedback doch eigentlich größer sein. Mich würde mal interessieren welche Einstellungen ihr so verwendet was die EQ und Rohrvarianten angeht. Ich bin bei EQ 1 mit beiden Rohren offen gelandet mit den beiden 10.17. So wird zwar der Tiefgang etwas begrenzt bei Filmen, jedoch obenrum etwas angehoben für Musik, mehr "punch" gefällt mir sehr gut. Hätte nicht gedacht, dass die kleinen so einen Druck erzeugen können, dass drückt richtig schön auf die Brust, liegt aber vermutlich auch am geringen Sitzabstand von 2,5 m relativ mittig davor :) Für bestimmte Musik finde ich den EQ 2 fast noch besser, jedoch wird da der Tiefgang doch schon deutlich reduziert, so das man eigentlich immer umschalten müsste zwischen Musik und Film. Ich vermute mal die meisten nehmen den REF mit linkem Rohr offen wegen dem Tiefgang oder wie siehts aus ?



  • Hi Volker.
    Nicht alle die diese Subs gekauft haben sind auch in Foren angemeldet.
    Daher das geringe Feedback. Gerade hier in dem noch sehr kleinen Forum. ;)



  • Ja das stimmt , man muss ja nur nachschauen , wie viele posten . Ist halt eine kleines Forum .



  • Ja, ich hatte das Gefühl, dass sich gerade zum Zeitpunkt der Vorbestellaktion doch recht viele hier neu angemeldet hatten. Mal abwarten, vielleicht kommt ja noch was ;)



  • Wann wird denn der 12.17 wohl wieder verfügbar sein?
    Ich plane für April eine Zusammenstellung aus 5x 95.22 (die sowohl in weiß als auch in schwarz nicht ausreichend lieferbar sind) und vorerst 1x 12.17.


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hallo,

    @gerken:

    Wann wird denn der 12.17 wohl wieder verfügbar sein?

    Ende Januar, Anfang Februar.

    Im gleichen Zeitraum erhalten wir auch wieder 95.22 in weiß. In schwarz Hochglanz etwas später.

    Gruß Jens

    Ps: Wir werden diese Woche unsere Quartalsnews vorstellen mit kommenden Projekten, neuen Produkten im Sortiment und weiteren News.



  • Danke für die schnelle Info!



  • @Volker82:

    Ich vermute mal die meisten nehmen den REF mit linkem Rohr offen wegen dem Tiefgang oder wie siehts aus ?

    Hi,

    ich habe zwar nur die Vorgänger 10.16 aber das Prinzip der Stopfen sollte sich gleich verhalten.
    Ich sehe das primär als eine individuelle Raumanpassung und deswegen gibts da keinen Vergleich zu anderen Räumen oder ein Patentrezept.

    Bei mir z. B. ist das wohl so, dass ich aufgrund der Raumverhältnisse (und Aufstellung) beide Stopfen drin habe und so die maximale "Linearität" im unteren Bassbreich habe.

    Nehme ich beispielsweise den rechten Stopfen raus, sollte ich einen "neutralen" Bass kriegen.
    In der Praxis ist das bei mir aber eine saftige, unnatürliche Basserhöhung, schon fast an der Grenze zum Dröhnen.
    Die Wirkung ist schon deutlich bei mir.

    Ich bin jedenfalls sehr froh, diese individuellen Abstimmungsmöglichkeiten über Stopfen und EQ´s zu haben, denn das ist für mich schon ein gelungenes Alleinstellungsmerkmal der XTZ Subwoofer.
    Ohne sowas wäre ich quasi auf Audyssey oder ähnliche Korrektur DSP´s angewiesen, hätte den unsauberen Bass oder müsste den Subwoofer genau da hinstellen, wo ihn meine Frau nicht sehen will.



  • Wird bei dem EQ 2 ein Hochpassfilter verwendet oder nach unten hin nur weiter abgeschwächt ?



  • Hallo,

    @Volker82:

    Mich wundert irgendwie, dass es doch relativ wenige Erfahrungsberichte über die neue Serie gibt.

    Meine beiden Bekannten, denen ich die Subwoofer vermittelt habe, sind beispielsweise super zufrieden mit dem Gerät und wollen es nicht mehr missen. :) Beide sind aber, auch durch die Familie bedingt, keine Forenuser. Ich denke dies ist bei Vielen der Fall, sodass am Ende nur ein Bruchteil jemals berichtet.

    Gruß Jens


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hallo,

    @Volker82:

    Wird bei dem EQ 2 ein Hochpassfilter verwendet oder nach unten hin nur weiter abgeschwächt ?

    Bei den gebotenen EQs wird mit parametrischen Equalizern gearbeitet. Somit können die gewünschten Ergebnisse am genauesten erzielt werden.

    Einen ausführlichen Bericht zum Sub 12.17 findet sich im "StereoLife Magazin" : http://www.stereolife.eu/reviews/item/1173-xtz-sub-12-17

    In der aktuellen "Heimkino" wurden ebenfalls ein Sub 12.17 in Zusammenspiel eines 5.1 Surroundset, bestehend aus 2x 99.36Mk3 und 3x 99.25MK3, getestet.

    Gruß Jens


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.