Neues Wohnzimmer - Raumoptimierungsprojekt

mhhh

die .36 und .26 hab ich noch nicht zum "flattern" gekriegt. Nur den 12.18. Und das lag einfach aran das sich DnEQ auf RefLevel 0 und EQ1 zusammen dann doch zu viel sind

Mit freundlichen Grüßen Stefan

@rAzHeL:

Wie meinst du das "die brauchen aber etwas mehr tiefe"?

Er meint damit, dass die Cinema doppelt so dick sind wie die Living.

@rAzHeL:

Nur bekommen die Fronts und insbesondere der Center seitdem bei einigen Frequenzen zu viel Druck. Es kommt dann zum deutlichen Flattern. (…). Hat jemand Ideen?

Du könntest vielleicht darüber hinaus auch mal eben in die grafische Messauswertung schauen (GUI "Messergebnisse überprüfen") und mal checken, ob es bei den LS eine sehr hohe Pegelerhöhung im Frequenzverlauf gibt, was dann wieder mit der Einmessungsprozedur/Aufstellung zu tun haben könnte. (Wenn´s noch der Denon ist)

Viele Grüße,
Jens

Der Subwoofer macht keine Probleme. Ich weiß leider auch nicht, woran es liegt. Würde es aber gerne ändern. Hat jemand Ideen? Es klingt alles sauber. Nur ab und an das Flattern. Ich dreh dann direkt runter. Will ja nichts kaputt machen. :(

Gruß

Orthographie ist für alle da.

Ich habe nun noch einmal komplett neu eingemessen. Es ist zwar schon deutlich besser geworden, tritt aber immer noch ab und an auf. Bei eigentlich normalen Pegel. Zwar schon auf Kino-Niveau, soll ja schließlich Spaß machen, aber nicht übertrieben. Da sind eigentlich noch reichlich Reserven. Bei einigen Frequenzen kann ich manchmal richtig hören, wie es zu Strömungsgeräuschen kommt. Sollte ja eigentlich nicht sein? Drehe dann natürlich nachwievor weiter runter, nur ist das für den Filmgenuss ja schon ein wenig Kontraproduktiv.

Gruß

Orthographie ist für alle da.

Du hast ja sicherlich inzwischen die grafische Meßauswertung im Denon AVR geprüft (sofern es einer ist) und es liegt ein hinreichend normaler Frequenzgang ohne große Pegelerhöhung der Lautsprecher vor.
Ist dem tatsächlich so, teste mal spasseshalber Stopfen oder Socken in der Bassreflexöffnung um zu checken, wo das herkommt.

Die 99 MK3, die ich bei Holger´s Hifitreffen gehört habe, hatten keine Strömungsgeräusche, die man warnehmen konnte. Egal wie laut.
Ich frage mich daher grade, wieso die Vorgänger sich da anders verhalten sollten. Habe aber keine Antwort.

Viele Grüße,
Jens

nein

auch bei meinen MKII höre ich nichts in der Richtung.

Wie hast du die Brücke an der .36 gesteckt?

Mit freundlichen Grüßen Stefan

Ich habe zur Zeit mit den 99.36 MK3 alle Stopfen auf und ich höre nix , aber auch rein gar nix an Geräuschen aus den Ports. Selbst bei utopischen Pegeln nichts.

Gruß Holger

Wz: 4.0 XTZ 99.36 MK3 Limited-Edition, Arcam AVR 390, Arcam UPD 411,XTZ Edge A2-300 und XTZ CD 100 . Rega RP 1
Kino:Lounge Cinema(klimatisiert) 5.2.4 mit XTZ Cinema und Spirit kombiniert.

Hi

bei zwei offnen Rohren isses eh klar das du nix hörst. Doppelter Querschnitt halbiert die Strömungsgeschwindigkeit.
Aber wie gesagt, auch mit einem Rohr offen hör ich nix pfeifen

Mit freundlichen Grüßen Stefan

Also ich betreibe die mit der Brücke auf +2 db im Bassbereich und Stopfen sind draußen.
Audysey steht auf Audyssey Zielkurve und nicht auf Flat. Trenne zur Zeit bei 60 Hz. Habe auch mal versucht bei 80 Hz zu trennen, um das weg zu bekommen. Bringt beides nix. Kurve kann ich mir nachher nochmal ansehen.

Gruß

Orthographie ist für alle da.

Anmelden zum Antworten

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.