Neues Wohnzimmer - Raumoptimierungsprojekt



  • Moin in die Runde!

    Ich ziehe gerade von einer Mietwohnung in ein Einfamilienhaus. Meine Anlage aus dem aktuellen Wohnkino (5.1 99er MK II und 1x12) ziehen natürlich mit.
    Da der Raum deutlich anders ist, gehe ich davon aus, dass ich da einiges machen muss. Im derzeitigen WZ habe ich total viele Schrägen und Winkel. Da muss man kaum was anpassen. Aktuell renovieren wir noch. Einzug wird in zwei Wochen sein.
    Die Maßnahmen werden zwar erst Anfang nächsten Jahres möglich sein, ich möchte mich aber frühzeitig mit dem Thema beschäftigen. Einfach um direkt sparen, kalkulieren und auch aus optischen Einrichtungsgründen von Beginn an für das Endergebnis planen zu können. Insg. muss dass Ziel viel Ergebnis bei erst einmal schmalen Budget sein. Wie viel weiß ich noch nicht. So viel wie nötig halt.

    Weil´s einfacher ist, packe ich schon mal für das erste Brainstorming den Grundriss von Wohn-/Esszimmer dazu. Es handelt sich dort um etwa 40 qm. Keine Schrägen. Aber Glasfenster und Türen später direkt am Hörplatz. Die Boxen, wie sie wahrscheinlich stehen werden habe ich eingezeichnet. Den Sub konnte ich nicht einzeichnen. Kommt irgendwo vorne hin.

    Am Anfang stellt sich mir natürlich die Frage, wie werde ich den Optimierungsbedarf am Einfachsten ermitteln können?
    Ich besitze kein Einmessmikro. Habe lediglich XT32 vom X4000.

    Grüße



  • @rAzHeL:

    Moin in die Runde!

    Ich ziehe gerade von einer Mietwohnung in ein Einfamilienhaus. Meine Anlage aus dem aktuellen Wohnkino (5.1 99er MK II und 1x12) ziehen natürlich mit.

    Hi und Kompliment, wird ja auch mal Zeit :d

    @rAzHeL:

    (…)

    Am Anfang stellt sich mir natürlich die Frage, wie werde ich den Optimierungsbedarf am Einfachsten ermitteln können?
    Ich besitze kein Einmessmikro. Habe lediglich XT32 vom X4000.
    (...)

    So ´ne Nische habe ich auch fürn TV und die Lautsprecher. Ist ja auf meinen Bildern zu sehen. Totale Einschränkung. Totale Limitierung auf 2 Achsen.

    Ich dreh meinen Sofabereich um 90, in die Nische kommt irgendwas meinetwegen ein Bücherregal, ginge bei Dir vielleicht auch (Flügeltür ?), dann in die Nische bei Dir das Klavier ?



  • Hi

    erstmal glückwunsch zum eigenen Haus.

    Leider ist dort wieder alles,wie so oft, weit weg von optimal.
    Standlautsprecher indie Nische gequetscht. Schonmalganz schlecht für die Bassperformance. Und der rechte LS reflektiert im Hoch-;Mitteton an der Fensterfront, derlinke hat dagegen gar keine Reflektionsflächen.. Das wirdunausgewogen klingen und eine vernünftige Stereoortung unmöglic machen

    Couch direktan der Wand so das die Rears auch nicht vernünftig positioniert werden können

    Ich würde darüber nachdenken ob du das nicht GANZ anders stellen kannst. Ess- und Fernsehecke tauschen z.B
    Würde dann die Couch frei in den Raum stellen und den TV an dierechte Wand (falls es da eine Wand gibt).



  • Wahrscheinlich wird es schon so stehen. Alleine schon weil die Küche genau neben dem eingezeichneten Essbereich ist.

    Die Ls werden, wie in meiner aktuellen Wohnung auch schon, ca. 1m weit im Raum stehen. Ist nur unglücklich eingezeichnet. Die Fenster bekommen einen dicken Vorhang.

    Ps: Ich komme gerade aus dem Studium und muss erstmal etwas Geld verdienen. Ist daher nur ein Mietshaus. In ein paar Jahren will ich dann so langsam selbst bauen. Da will ich schauen die Akustik direkt mit einzuplanen. Wahrscheinlich wird es dann eh direkt ein gesonderter Kinoraum. In der Zwischenzeit will ich aber nicht auf klangvollen Genuss verzichten.



  • Ich habe gerade nochmal mit der Regierung gesprochen. Eine Alternative wäre die komplette Aufstellung um 90° nach rechts zu drehen. Dann wäre die Couch frei im Raum. Die Rears ließen sich frei im Raum aufstellen. Die Fronts wären etwa in den Ecken. Allerdings weiterhin mit etwas Abstand. Somit wären die entstehenden Probleme gleichmäßig. Für den Subwoofer würden sich drei Positionen zum Aufstellen und experimentieren ergeben. Die TV Front wäre dann zwar vor dem Fenster. Allerdings würden wir ein Schienensystem installiert, dass zwei, die komplette Wand verdeckende, Vorhänge montiert werden. Würde bedeuten, dass die Frau gut mit Farben spielen kann und ich ein Kammersystem mit geschlossenener Front zum Filme sehen habe. Das sollte der Akustik sehr dienlich sein. Das Ambilight könnte sich so auch gut entfallten.



  • Ich wäre über schnelle und spontane Beratung dankbar. Hintergrund. Morgen beginnen die Renovierungsarbeiten. Welche Wand Farbe bekommt, hängt von der späteren Aufstellung der Möbel ab. Sprich ich muss mir bis morgen im Klaren darüber sein, wie ich das Set stellen will. Und dann ist das bis auf Weiteres fix.

    Ergo! Männer - Köpfe zusammen! :cheers:



  • @rAzHeL:

    Ich wäre über schnelle und spontane Beratung dankbar. Hintergrund. Morgen beginnen die Renovierungsarbeiten.

    Ähh, Deine Schuld, sich so richtig zeitnah zu melden ;)

    Nein, mal Spaß beiseite, ich schrieb bereits, dass Du meiner Auffassung und Erfahrung nach mit der 90 Grad -Drehung wesentlich flexibler bist in der Aufstellung. Deswegen würde ich´s so machen-

    Die Balkon-/Terassentür hat vermutlich links ein feststellbares Element, d. h. zum normalen Verkehr nach draussen öffnest Du dann nur den rechten, so dass Du sogar den linken Front LS dann (falls der Fall) sogar noch etwas aus der Ecke in Richtung Mitte ziehen könntest, rechts geht das eh schon.

    XT32 liefert bei mir gute Ergebnisse, aber der Raum ist recht groß, viele Fenster, k.a was fürn Fußboden bei Dir, und könnte für ordentliche Nachhall sorgen.
    Wenn das ein Klavier ist, was da steht, wirst Du das auch beim Klavierspielen hören.

    Zum Thema Raumakustik gibt´s hier Experten, ich habe bei ähnlicher Raumgröße bezüglich Nachhall mit 3 m² Basotect Absorben fast nichts erreichen können bzw. setzte die erfolgreich nur zur Wandreflexionsreduzierung ein.
    Von daher bin ich raus.

    Es gibt dafür Teppiche, Deckenabsorber etc. die besser sein sollen bzw. sind. Vorhänge sind auch immer gut und ja iregndwie schon geplant ?!
    Aber sowas kann man später noch optimieren, das sollte Dich von der bevorstehenden Renovierung nicht abhalten, wenn die ordentliche Basis geschaffen ist, was sie ja nun ist.

    Viel Spaß beim Strippenziehen, Tapezieren und Pinseln :-bd



  • Früher melden ging nicht. Habe erst Anfang der Woche den Mietvertrag unterschrieben. Ist alles ziemlich kurzfristig und in 2 Wochen ist schon der Umzug. Lange Geschichte. Warum hast du mit den Bassabsorbern nichts erreichen können?
    Ja, das mit den Vorhängen ist schon geplant. 4 Deckensegel eigentlich auch schon. Das habe ich der Frau schon verkauft. :D
    Ein Klavier habe ich nicht. Das ist einfach nur der Grundriss vom Architekten. Mehr nicht.
    Der Boden besteht aus Kork.

    Hätte auch nichts dagegen, wenn sich Berti und/oder Jens nochmal zu Wort melden. Die werden dann ja schließlich auch nochmal dran verdienen. ;)



  • @rAzHeL:

    . (…)Warum hast du mit den Bassabsorbern nichts erreichen können? (...)

    Das habe ich nicht geschrieben sondern das:
    @zeitgespenst:

    (…)
    Zum Thema Raumakustik gibt´s hier Experten, ich habe bei ähnlicher Raumgröße bezüglich Nachhall mit 3 m² Basotect Absorben fast nichts erreichen können bzw. setzte die erfolgreich nur zur Wandreflexionsreduzierung ein.
    (...)

    Das Verhältnis von schallharten Flächen (Wände, Decke, Boden, Fenster) zur Absorberfläche ist zu groß bei mir (für Nachhallreduzierung !). Deswegen

    @zeitgespenst:

    Es gibt dafür Teppiche, Deckenabsorber etc. die besser sein sollen bzw. sind. Vorhänge sind auch immer gut und ja iregndwie schon geplant ?!

    und
    @zeitgespenst:

    (…)
    Von daher bin ich raus.
    (...)

    , weil ich kein Experte in dem Thema bin, ich habe schlichtweg keine Erfahrung damit.

    @rAzHeL:

    (…)
    (...)
    Hätte auch nichts dagegen, wenn sich Berti und/oder Jens nochmal zu Wort melden. Die werden dann ja schließlich auch nochmal dran verdienen. ;)

    Alternative ist auch, dort anzurufen und sowas nicht kleckerweise in Zeitnot hier durchzutreten.
    Tipp von mir.


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hi,

    wenn die 90° Drehung machbar ist, solltest du sie definitiv auch so anordnen. Damit bist du deutlich flexibler und hast auch nicht direkt hinter dem Hörplatz eine Wand.
    Die Couch würde sich dann bezüglich der langen Dimension bei ca. 1/3 bis 2/5 befinden was dem Bass definitiv zugute kommt.
    Deckensegel werden in diesem Raum definitiv großen Sinn machen, da die Raumfläche sehr groß ist und damit der Nachhall unangenehm wird. Da es zur Bedämpfung des Nachhalls insbesondere auf die vorhandene schallabsorbierende Fläche ankommt, sind Deckensegel immer eine gute Wahl.
    Welche Absorber du im Nachhinein anbringst, lässt sich jedoch besser festlegen, wenn die restliche Einrichtung bereit im Raum ist. Du hast doch zum XT 32 bestimmt das Messmikrofon des AVR?
    Damit lassen sich auch bereits erste Messungen durchführen und damit Schlüsse ziehen, was akustisch gemacht werden sollte. Aber auch das macht erst Sinn, wenn der Raum eingerichtet ist.

    Viele Grüße
    Berti



  • So. Im neuen Haus sind wir schon mal. Sieht allerdings zur Zeit noch aus, wie in einer Mexikanischen Würfelbude statt wie in einem bewohnten Einfamilienhaus. Da ich TV und Anlage als letztes Aufbaue, bleibt das alles noch ein paar Tage verpackt. Die Kinderzimmer, das Schlafzimmer und das Büro stehen schon mal in einem benutzbaren (nicht finalen) Zustand da. Nun ist es so, dass ich ja plane, Deckensegel zu kaufen. Das wird noch eine Weile dauern. Aaaaber,…. davor steht noch der Kauf einer neuen Deckenleuchte an. Da wäre ich nochmal für Ideen dankbar. Ich will so eine möglichst flache Ambientbeleuchtung über die Deckensegel setzen. Sodass ich die Deckensegel nach Lust und Laune in unterschiedlichen Farben leuchten lassen kann. Sollte also auch mal zum Lesen taugen. Sprich ich brauche irgendein Lampensystem, dass a) möglichst flach ist, b) wenig bis gar nicht warm wird, c) für (wahrscheinlich) 4 Deckensegel ausreicht und d) viele, viele, viele Farb-, Farbmuster- und Farbintervallvariationen liefert. Habe schon mal etwas gegoogelt. Das passende will sich da aber noch nicht richtig finden. Vorschläge? :cheers:



  • @rAzHeL:

    Ich will so eine möglichst flache Ambientbeleuchtung über die Deckensegel setzen. Sodass ich die Deckensegel nach Lust und Laune in unterschiedlichen Farben leuchten lassen kann. Sollte also auch mal zum Lesen taugen. Sprich ich brauche irgendein Lampensystem, dass a) möglichst flach ist, b) wenig bis gar nicht warm wird, c) für (wahrscheinlich) 4 Deckensegel ausreicht und d) viele, viele, viele Farb-, Farbmuster- und Farbintervallvariationen liefert. Habe schon mal etwas gegoogelt. Das passende will sich da aber noch nicht richtig finden. Vorschläge? :cheers:

    Nur mal ein erstes Beispiel, da recht günstig:

    Habe sowas verbaut, bestehend aus warmweissen LED´s (zum Lesen, zur neutralen Raumbeleuchtung) und RGB LEDs zur Farbgebung. Kann man beliebig kombinieren, zusammenstellen, Farben wählen oder Farbspiele ablaufen lassen, mit einer Funk-Fernbedienung steuern etc.pp-

    Benötigt wird dazu

    1. 4-Kanalmodul (weiss, Rot, Grün, Blau)
    2. LEd stripes, sind Meterware, Ebay ca. 10,- für 5 m langen Streifen in Asien.
    3. 12 V Trafo (einer pro Segel )oder ein starker zentraler mit Strippe zwischen den Segeln.



  • Ich hatte gehofft, mich eher in diese Richtung entwickeln zu können. :d



  • :d

    Na, dann kann ich aber besser googeln
    Cosmic Color Ribbon
    heisst das.
    Und ab damit …



  • Ja, das ist schon ziemlich cool. Frage mich nur, ob das hier tatsächlich über Ton-Signale läuft oder ob man das entsprechend programmieren müsste.

    Da wird ja von Light-o-rama gesprochen. Wenn ich mich recht entsinne, ist das etwas, was programmiert werden muss.



  • Wenn ich ehrlich bin:

    Bei mir laufen auch auf Wunsch so einfache RGB Sequenzen oder eben fix einstellbare Farben zur Stimmungsunterstützung ab, aber so die erste Woche fand ich das gut, danach habe ich das nur noch ganz selten zu Demozwecken genutzt.

    Das, was ich hier aber wirklich immer an habe, sind die warmweissen LED-Streifen, die ein schönes Licht machen und ich könnte mir sowas sehr gut in Deckenabsorber integriert vorstellen, so dass dann über die Decke ein schön räumlich verteiltes Licht den Raum erhellt.

    Die zweireihigen warmweissen LED-Streifen (ca. 20,- für 5m in der chinesischen Elektrobucht) muss ich echt meist dimmen, weil die machen richtig Luxalarm, so hell war mein Raum vorher noch nie. In Summe eine tolle Technik und gar nicht so teuer



  • Sag mal Berti, ist es überhaupt problemlos möglich, solche RGB-Streifen in Deckenabsorbern zu montieren?


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hallo,

    es sollte prinzipiell möglich sein. Die Tragfähigkeit reicht bei korrekter Montage der Deckensegel jedenfalls locker aus.
    Wie genau die LEDs auf dem Deckensegel angebracht werden, müsste man je nach Situation schauen. Wir haben damit keine Erfahrung, wissen jedoch, dass einige unserer Kunden ähnliches umgesetzt haben.

    Viele Grüße
    Berti



  • Okay. Könntest du da evtl. vermitteln? Könnte da gut ein paar Tipps gebrauchen. =)

    Nachtrag: Achja, was mir noch aufgefallen ist. Eure Deckensegel liegen bei 250 Hz gem. eurer Tabelle bei α = 0,6. Kann ich davon ausgehen, dass hier α(w) gemeint ist? Habt ihr auch Werte für A(eq). Und noch eine Frage. Habt ihr noch Deckensegel mit größeren Schallabsorptionsgraden?

    Grüße



  • Habe heute mal den ersten Teil der Anlage (3.1) provisorisch angeklemmt. Habe direkt mal nach der Krabbelmethode versucht, herauszufinden, wo der Sub hin muss. Die Eindrücke waren recht eindeutig. Die beste Position für XT32 geht leider nicht. Also wurde es die zweite Wahl. Grob eingemessen und mal die ersten Tests zum Feierabend gemacht. Ergebnis. Ich sitze nun nicht in einem Bassloch,sondern in DEM Bassloch. Der Raum hat 40 qm. Egal wo ich mich hin bewege. Bass passt für die erste grobe Messung. Nur nicht am Hörplatz. Da ist quasi nix. Als hätte ich alles an Tiefen ausgemacht was geht. Was tun? :(


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.