Kaufberatung: 8.17 oder 10.17



  • Hallo XTZ-Gemeinschaft,

    mein Name ist Benny und ich komme aus dem beschaulichen Ostwestfalen. Bis Ende des Jahres soll mein 5.0 System, welches aus der Quadral Style 52, der Style 12 Base und der Style 20 besteht, Zuwachs in Form eines Subs von XTZ bekommen.

    Der Sub soll bei Musik, aber auch bei Filmen unterstützen. Bislang habe ich nur 3 Tieftöner mit 13,5er Durchmesser und 2 Tieftöner mit 11,5er Durchmesser im System. Wie ihr euch vorstellen könnt, ein bisschen wenig für einen sehr guten Filmgenuss. :P Ich muss dazu sagen, für Musik meist vollkommen ausreichend, da ich es dabei nicht so sehr basslastig mag.

    Zu meinem Raum, es ist ein Wohnzimmer mit 25 m² und ziemlich quadratischen Abmessungen. Zur Veranschaulichung: Wenn Ihr in der Mitte des Raumes steht und auf den Fernseher schaut, dann ist links die Tür zum Flur, rechts fast komplett eine Fensterfront (bis auf einen Meter von der Wand des Fernsehers) und eine Terrassentür. Ach ja, es handelt sich hierbei um eine Mietwohnung in einem 3-Parteien-Reihenendhaus. Die Mieter über uns nerven uns übrigens regelmäßig mit einem kleinen Brüllsub von Teufel.

    Würdet ihr mir nun eher den 8.17 oder den größeren und tiefer spielenden 10.17 empfehlen? Der 8.16 war ja hauptsächlich für Musik gedacht, aber die Veränderungen zum neuen Modell sind ja nicht zu verachten.

    Gruß
    Benny



  • Hallo und Herzlich willkommen , ich würde zum größeren Model raten , also zum 10.17.
    Ich meine bei 25qm wäre das die sinnvollere Lösung , sollte es dann immer nicht nicht reichen , dann könntest du ja einen zweiten dazu kaufen.
    Da ja die neuen Modelle noch nicht auf dem Markt sind , kann man in der Sichte zu den Subs noch nichts sagen.



  • Hey,

    vielen Dank, ich tendiere auch eher zum 10.17, auch wegen der noch laufenden Vorbesteller-Aktion :P

    Gruß
    Benny



  • Hallo Benny.
    Herzlich willkommen hier bei uns im Forum. :cheers:
    Aufgrund des Raumes würde ich wenn du zuerst nur mit einem Sub planst ganz klar den 10.17 nehmen.
    Denn wenn du bei Film was merken möchtest muss doch schon so einiges an Luft bewegt werden.
    Damit der Sub auch genug Reserven hat würde ich deshalb zum 10.17 greifen.
    Um es klanglich aber richtig gut hinzubekommen wirst du aber vermutlich einen zweiten benötigen.
    Nicht wie immer geglaubt wird wegen des Pegels sondern weil zwei den Raum besser anregen. Sprich die Verteilung im raum besser ist und man auch die Ortbarkeit weiter ausklammern würde.

    Aber testen würde ich mit einem. :cheers:



  • Hey,

    auch Dir vielen Dank.. Ich werde mich wohl erstmal für einen 10.17 entscheiden. Bezüglich eines zweiten Subs muss ich meine Regierung erst noch langsam heranführen



  • Dann drück ich dir die Daumen, das du ein klanglich schönes Fleckchen findest für ihn. ;)



  • Nabend,

    hab mir den 10.17 jetzt vorbestellt. Ich habe mal Bilder von unserem Wohnzimmer angehängt. Vielleicht kann mir ja jemand Tipps für nen Plätzchen geben. Ist halt alles sehr eng bzw. zugestellt. Ich werd natürlich trotzdem versuchen, den Sub auf den Hauptsitzplatz zu stellen und dann im Raum herumzurobben, aber die Regierung muss leider noch zustimmen :p

    Mein Marantz hat nur einen Monoausgang für den Sub, sodass ich jetzt auf das Y 5 von Nubert zurückgreifen würde, oder gibt es da eventuell andere Empfehlungen?

    Vielen Dank schonmal für Eure Hilfestellungen ;)

    Gruß
    Benny



  • Hi,

    wenn die Regierung es per "Gesetz" fordert, den Raum so möbliert zu lassen, wie er ist (und schlecht ist es nicht ;) ) dann sehe ich erstmal zwei Aufstellpositionen:

    1. In der Front mit etwas Wandabstand in Nähe des linken Frontlautsprechers (Bild 3, SW ist sichtbar) oder
    2. um 90 Grad zu Front gedreht direkt am Ende des Sofaschenkels (Bild 2), wenn die Schublade des Unterschrankes dann noch zugänglich ist (SW ist mehr unsichtbar, WAF).

    Vielleicht gibts noch eine Position im Rearbereich, da fehlt mir aber die Bildübersicht.

    Wichtig ist ja dabei, eine "Aufdickung" des Basses zu Vermeiden und eine möglichst gleichmässige "Bassausleuchtung" um die Hörplätze zu erreichen. Gibt paar Grundregeln dazu-
    Ich könnte das in der Praxis auch nur ausprobieren würde aber so starten. Zudem bieten Dir die XTZ Subwoofer ja auch dann noch ein paar individuell nutzbare Raumanpassungen durch Stopfen/EQ´s, von daher sind die etwas flexibler bei der Aufstellung/Raumanpassung.



  • Hallo Jens,

    vielen Dank. Ja die beiden Stellplätze (entweder neben der linken Schublade oder vor der Heizung) standen schon zur Debatte. Ich bin ja für Ersteres, weil sich der XTZ optisch ja auch nicht verstecken muss. Meine bessere Hälfte findet natürlich den Platz vor der Heizung besser. Hinten gibt es leider keine Möglichkeit, da Terrassentür und Durchgang zum Esszimmer.

    Aber ich hatte da schon den Einwand erhoben, dass man dann nicht mehr so gut die Fenster putzen könnte :d Kam natürlich weniger gut an, wenn meine Anspielung richtig gedeutet wird :d

    Bezüglich Kabel ist es ziemlich Latte oder?

    Gruß
    Benny



  • @SeaverOne:

    (…)
    Bezüglich Kabel ist es ziemlich Latte oder?

    Hallo Benny,

    Audiokabel, ja.
    Es werden ja lediglich Signale übertragen, keine nennenswerte Energie.
    Normal reicht da also Klingeldraht. Aber heutzutage nimmt man wohl besser ein bisschen abgeschirmtes Chinchkabel.



  • Sorry, wenn ich mich da mal kurz einklinke :)
    Ich werde meinen 10.17 an einen Yamaha RXV 467 anschließen. Da ist ein Y-Kabel in Ordnung, oder?

    Danke vorab :)



  • @chiefwiggum:

    Sorry, wenn ich mich da mal kurz einklinke :)
    Ich werde meinen 10.17 an einen Yamaha RXV 467 anschließen. Da ist ein Y-Kabel in Ordnung, oder?

    Danke vorab :)

    Da sollte nichts dagegen sprechen :-bd



  • Weiß jemand, wann der 8.17 in DE erhältlich ist? Auf der schwedischen Seite ist dieser schon kaufbar. Lohnt es sich noch zu warten oder lieber gleich da bestellen?


  • XTZ-Mitarbeiter

    @remixer:

    Weiß jemand, wann der 8.17 in DE erhältlich ist?

    Hallo,

    der 8.17 wird ab Mitte / Ende nächster Woche auch in Deutschland verfügbar sein.

    Viele Grüße
    Berti



  • Danke Berti für die Info. Dann warten wir lieber mal.



  • So Leute, der kleine schicke 8.17er ist bei mir eingetroffen. Und ich kann nur sagen: Wow. Tief, präzise, druckvoll.. und das schon bei kleiner Lautstärke.
    Dieser beschallt ein 25m²-Wohnzimmer. Ich muss sagen, mir reicht der völlig, sowohl bei Musik als auch beim Film. Wer natürlich mit seinem Subwoofer Kerzen aus 3 Meter Entfernung ausblasen möchte, sollte zu größeren Modellen ausweichen. Es gibt aber auch eine unschöne Sache, die so gar nicht zur restlichen guten Qualität passt: Spätestens, wenn der Volumeregler auf 12 Uhr steht, brummt es hörbar (auch aus 3,5 Meter) Entfernung. Gibt es hiefür eine Lösung? Zuvor hatte ich testweise einen Canton-Sub und der war mit dem gleichen Cinchkabel absolut brummfrei.


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hallo,

    @remixer:

    Es gibt aber auch eine unschöne Sache, die so gar nicht zur restlichen guten Qualität passt: Spätestens, wenn der Volumeregler auf 12 Uhr steht, brummt es hörbar (auch aus 3,5 Meter) Entfernung. Gibt es hiefür eine Lösung?

    Das Brummen ist auf eine sogenannte Brummschleife zurückzuführen. Das bedeutet, zwischen mehrere Geräte mit verschiedenen Erdungen in der Anlage ein Potenzial-Ausgleichsstrom läuft. Eine häufige Ursache ist das Antennenkabel eines Receivers. Wenn solch ein Antennenkabel vorhanden ist, zunächst ausprobieren, ob durch Entfernen dieses Kabels das Problem gelöst werden kann. Dauerhaft hilft ein Mantelstromfilter für das Antennenkabel oder ein Mantelstromfilter direkt für das Cinchkabel.

    Gruß Jens



  • Danke für das gewohnt zügige Feedback. Ich werde das mal ausprobieren und berichte.



  • Hat funktioniert :-bd



  • @JHoermann:

    Hallo,

    @remixer:

    Es gibt aber auch eine unschöne Sache, die so gar nicht zur restlichen guten Qualität passt: Spätestens, wenn der Volumeregler auf 12 Uhr steht, brummt es hörbar (auch aus 3,5 Meter) Entfernung. Gibt es hiefür eine Lösung?

    Das Brummen ist auf eine sogenannte Brummschleife zurückzuführen. Das bedeutet, zwischen mehrere Geräte mit verschiedenen Erdungen in der Anlage ein Potenzial-Ausgleichsstrom läuft. Eine häufige Ursache ist das Antennenkabel eines Receivers. Wenn solch ein Antennenkabel vorhanden ist, zunächst ausprobieren, ob durch Entfernen dieses Kabels das Problem gelöst werden kann. Dauerhaft hilft ein Mantelstromfilter für das Antennenkabel oder ein Mantelstromfilter direkt für das Cinchkabel.

    Gruß Jens

    Jens, ich habe das jetzt über einen Koax Mantelstromfilter-Adpater gelöst. Das Brummen ist weg, allerdings habe ich bei KD HD Artefakte bei vielen Sendern. Hast du Adapter (oder gar Antennenkabel mit Filter), die du empfehlen kannst? Alternativ wäre auch über Cinch möglich, wenn es da frequenztechnisch keine negativen Auswirkungen hat.


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.