Rund um die Kopfhörer-Apps



  • seltsam, seltsam.
    Nach X Programmstarts hat sich W10 das wohl endlich gemerkt, es komm tkeine Sicherheitsabfrage mehr.
    Und der DAP startet beim booten sogar automatisch und findet sichin der Taskleiste
    Nu scheit endlich alles zu passen

    Komisch ist auch das sich der DAP nicht im Taskmanager unter den Autostartprogrammen findet



  • tja,

    leider zu früh gefreut. Nach einiger Zeit ohne Verbindung zum Headphoe verschwindet DIRAC als Audiodevice aus der Systemsteuerung, und läßt sich ohne Reboot auch nicht wieder einbinden
    Der einzige Trost ist das Win10 incl. LogitechMediaServer und anderer Autostartprogramme innerhalb von 20 Sekunden startet



  • Mir geht es genauso, auch zu früh gefreut.
    Seit heute Abend verweigert der DAP wieder seinen Dienst, Musik hören
    über BT, den Divine und DAP ist nicht möglich, erst als ich in der
    Systemsteuerung den Standard umgestellt habe (vom DAP auf den BT-Stick)
    ging's.
    Habe den DAP jetzt erstmal deinstalliert, so hat es momentan keinen Sinn . . . .

    Henning



  • Hi

    jetzt ist ja die AndroidApp da.Wie schon an anderer Stelle gesagt wäre es schick wenn man zumindest Audioquellen im Netzwerk (DLNA, SMB-Fregabe etc) einbinden könnte, und TuneIn als Radioanbieter.

    Mußte so jetzt erst einmal 4GB des knappen Speichers aufm Mobile opfern um meine Lieblingsalben aufs Gerät zu kopieren.

    Playlistverwaltung ist IMO noch nicht vollständig ausgereift. Wähle ich einen Titel innerhalb eines Albums ist dieses Album komplett in der aktuellen Playlist. Diese aktuelle Playlist zu konfiguriern ist aber nicht möglich.
    Andere Player bieten halt beim langen Druck auf einen Titel "nach aktuellem Titel wiedergeben" oder "zur Plalist hinzufügen"

    Beim Diracpayer kann ich den Titel nur zu einer, zuvor an anderer Stelle in der Software abgespeicherten, Playlist hinzufügen. Aber ich will eine aktuelle Playlist ja nicht halt unbedingt dauerhaft speichern, ich pers. sogar nur in den seltensten Fällen.

    Gibt es irgendwo eine BDA für den Player? Z.B. ist mir unklar was der Gain-Regler macht

    Klanglich holt die App gegenüber dem Standardoutput des S5mini noch einiges raus. Findeim Gegensatz zu meinem PC am S5 neben Ref. nur den Boost 1 überhaupt nutzbar.

    Bei Boost 3 und 4 verzerrt der Bass schon einige Klicks vor Maximallauttärke. Das mag aber am Device-Output liegen. Am PC empfinde ich das nicht so extrem



  • Hi

    die gehörten Verzerrungen liegen wohl am aufgezogenen Gain. Sobald ich hier auf mehr als +0,5 gehe fängt bei aufgedrehtem Lautstärkeregler an zu Verzerren.
    Und selbst mit dieser niedrigen Gain-Einstellung muss ich beim S5Mini ein Klick unter Maxmallautstärke bleiben wenn ich die Boost-Modi nutze

    Insgesamt frisst die App auf Android und PC einiges an Maximalpegel. Ohne DIRAC gehts ist es wesentlic lauter, und das ohne Verzerrungen

    OK, kenne ich vom Antimode Dualcore. Auch hier mußte ich die Vorstufe im AVR um ca 7db anheben. Aer das geht vollkommen verzerrungsfrei


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hallo,

    @std:

    die gehörten Verzerrungen liegen wohl am aufgezogenen Gain. Sobald ich hier auf mehr als +0,5 gehe fängt bei aufgedrehtem Lautstärkeregler an zu Verzerren.
    Und selbst mit dieser niedrigen Gain-Einstellung muss ich beim S5Mini ein Klick unter Maxmallautstärke bleiben wenn ich die Boost-Modi nutze

    Insgesamt frisst die App auf Android und PC einiges an Maximalpegel. Ohne DIRAC gehts ist es wesentlic lauter, und das ohne Verzerrungen

    OK, kenne ich vom Antimode Dualcore. Auch hier mußte ich die Vorstufe im AVR um ca 7db anheben. Aer das geht vollkommen verzerrungsfrei

    Der Ausgangpegel wurde bewusst niedrig gewählt, um eventuelles Clipping durch die dynamischen Entzerrungsfilter und dem damit verbundenen erhöhten Dynamikbereich zu verhindern. Normalerweise sollte aber auch bei niedrigem gewählten Gain eine sehr gehobene Lautstärke geboten werden.

    Gruß Jens



  • Hi

    bei FLAC geht in der Android-App die Fortschrittsanzeige nicht. Man kann zwar auf Verdacht irgendwo hinklicken, und der Player springt dann auch dahin, aber die Anzeige läuft halt nicht durch



  • @JHoermann:

    Hallo,

    @christhenne:

    Hab ich etwas übersehen? Muss ich die Songs erst in die Listen des Players kopieren und von da abspielen?

    Unter iOS ist es nur möglich die Funktionen (Verbesserung der Impulsantwort und EQs) der App zu nutzen, wenn die Lieder direkt aus der XTZ-Player App abgespielt werden. Spotify, Youtube etc sind leider nicht möglich, da Apple es leider nicht erlaubt die Funktionen direkt im System zu verankern und damit für alle Quellen zu nutzen.

    (Der DAP für den PC/Mac und geplantermaßen auch die Android App kann/wird dagegen alle Quellen nutzen.)

    Gruß Jens

    das war ja stand august 2015, gibt es denn hier inzwischen neuere informationen ob bzw. ggf. bis wann?



  • Hi Berthold, Jens

    wisst ihr was darüber ob die App noch weiter entwickelt wird oder ob es das jetzt war?

    Weil ohne die Integration von Netzwerkquelen, und eine vernünftige Wiedergabelisenerstellung (also während der Wiedergabe browsern und Titel hinzuffügen können: als nächste wiedergeben, am Ende der Plalist wiedergeben etc) ist das eine nette Demo der klanglichen Möglichkeiten eines DSP-Kopfhörers, aber keine ernsthafte Option zur permanenten Nutzung des Players



  • Hi

    gibt es inzwischen neue Infos ob die Smartphone-App im "Demomodus" beibt oder doch noch zum richtigen Player entwickelt wird?


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.