Amazon Fire TV Stick Nutzer und Alexa ?

Dann sparen wir jetzt zumindest schon beide Energie beim Musikhören :-bd

Viele Grüße,
Jens

Mir haben sie ungefragt Alexa auf mein kleines Fire TV Kistchen gespielt und die Tante versteht mich ungewöhnlich gut.

Bei Amazon scheinen sie ja bereits zu wissen :disappointed: , dass ich ab sofort mit NASA, CIA und NSA, vermutlich auch BKA verbunden bin und ich unter Überwachung stehe.

Es scheint nur eine Frage der Zeit, bis Hacker mehr Kontrolle über meine Einkäufe übernehmen als Amazon selbst.

Welche Gefahr geht wirklich von Alexa aus und wie schütze ich mich :thinking: ?

Viele Grüße,
Jens

@zeitgespenst
Hi Jens,

mit deiner Vermutung liegst du leider sehr richtig.
Es geht weiter als du denkst.
Ich will mich ja jetzt nicht unbeliebt machen, aber alles was nicht autark betrieben wird und per WLAN oder Netzwerk verbunden ist, ist anfällig. Siehe Alexa, siehe Laptops, siehe XBOX, siehe Smartphones usw.
Wenn du das alles nicht willst, Wlan aus, vom Netzwerk trennen, Kameras zukleben usw.
Grüße

naja,

ich mache mir da keine Gedanken drüber, obwohl es manchmal genau so erschreckend wie beeindruckend ist
Am 2. Tag meines Urlaubs schlägt GoogleMaps mir schon das Hotel als Ziel vor, zusätzlich zum Heimatort.
Insgesamt genieße ich aber einfach den Komfort den mir diese Dienste bieten.
Eigentlich wollte ich auch auf GoogleHome warten, da es ¨ intelligenter¨ ist als Alexa und sich, wahrscheinlich, noch besser mit meinen anderen Google-Diensten verknüpft.
Da am Wochenende aber Philips Hue bei mir im wohnzimmer installiert werden wird es wohl als Zwischenlösung dann wohl doch erstmal Alexa

Mit freundlichen Grüßen Stefan

Kodi fürn Amazon TV/Stick oder Kästchen gibts ja nicht über Amazon und das Installieren mit dem "Sideload" ist ein wenig aufwändig.

Total einfach und schnell (dauert wirklich keine 5 Minuten und Kodi ist drauf) hingegen geht´s
so

Geht auch mit den älteren Amazons Fire TV Sticks und Kistchen.

Kodi finde ich aufgrund seiner Vielseitigkeit immer noch klasse.

Viele Grüße,
Jens

Ich arbeite jetzt mit Alexa zusammen.

Der Anlass war, dass ich traditionell in der Entwicklung meiner audiovisuellen Erlebniswelt etwas unter dem Pantoffel meiner Frau stehe, so dass mein kleines aber sichtbares Bluetooth Radio nirgendwo in der Küche stehen durfte, angeblich überall gestört hat und ich es letztendlich auf einem der Hängeschränke platzieren musste. Ganz weit hinten, ganz weit oben ....

Die Bedienung war danach nur noch mit Benutzung eines Stuhles möglich und meine Frau sah sich vermutlich schon siegessicher die Küchenradioschlacht gewinnen, mit einem mehr als toten Küchenradio.

Doch da hat sie sich verrechnet, ich google ja oft abends rum und so habe ich das Alexa Dot entdeckt und fortan lief die ganze Bedienung von dem Bluetooth Lautsprecher da oben mit dem Alexa Dot ganz bequem vom Boden aus über die Sprachsteuerung (laut, leise, Senderwahl, alles, was man für ein Küchenradio braucht).

Der etwas verhangene Klang von ganz da oben war sicherlich nicht der Weisheit letzter Schluss und so war es eine rein strategische und gleichzeitig teure Entscheidung, das System audiovisuell auszubauen.

Hierzu passt die neue Alexa namens Show und dass sie Küchenrezepte nicht nur vorlesen sondern auch anzeigen kann, habe ich vor Bestellung geklärt. Und so durfte sie mit ausdrücklicher Genehmigung auf Augenhöhe Platz nehmen. Der Sieg war diesmal meiner ...

0_1512499553123_Alexa_Show.jpg

Genug für heute. :bath_tone2: :cold_sweat:
Es folgt in Kürze dazu mein Fazit.

Vorab: Die akustische Performance ist grade noch akteptabel aber für mich in Anbetracht des aufgerufenen Preises eine kleine Enttäuschung. Und das hatn icht nur mit der wandnahen aufstellung zu tun, die ihr eher zum Vorteil gereicht.

Viele Grüße,
Jens

Hi

wie zeigt die Show die Rezepte denn an. Chefkock.de App?

Ich hätt ja nen leistungsstarken BT-Lautsprecher mit nem Dos gekoppelt.
Oder Aktivlautsprecher an die Schrankkante oben, an nem ChromecastAudio und nen GoogleHome Mini zur Steuerung

Aber mein SqueezeboxRadio in der Küche ist voll akzeptiert

0_1512501108365_20171205_201647.jpg

Mit freundlichen Grüßen Stefan

Hi,

haste Glück in Deiner Küche, Kompliment, bei mir geht das leider nicht. Ich hätte sonst auch noch mind. 100 Varianten.

Der Bildschirm macht in meinem speziellen Fall den Unterschied, hat zur Akzeptanz (bzw. Toleranz) geführ. Eine BT LS mit Echo Dot/meinetwegen alternativ die Goggle Dinger hatte ich ja und alles verwefen müssen.

Wie gesagt: Der Klang von der Echo Show ist etwas enttäuschend, denn alle meine BT LS können das genauso, die grösseren logischerweise auch besser.

Die Symbiose zwischen Sprachsteuerung und Bildschirm finde ich aber hier gelungen. Das Display hat eine ausreichende Größe, die Schriftgrössen und Symbole sind ergonomisch. Dazu laufen unten im Homebildschirm wahlweise Schlagzeilen durch (oder was man will) und drunter kleine "Befehlsvorschläge" die es bereits nach kurzer Zeit möglich machen, die Skills zu "beherrschen".

0_1512508471188_Echo_Skow2.jpg

Und genau das für mich noch ein Mangel: Man muss was im Kopf behalten zur Skill/App Steerung, die KI ist sagen wir mal noch sehr "begrenzt" , denn im Prinzip folgt Alexa immer einer Wortsequenz aus <Befehl><Skill/App Anwahl> <Skill App Auswahl>, wobei die letzten beiden manchmal auch zusammengefasst werden können bei eineindeutigen Bezeichungen. Beispiel:
<Spiel> <Radio> <Antenne> versteht sie <Spiel> <Antenne> nicht. Bei anderen Radiosender dann doch.
Sich zu kurz fassen oder Ausschweifen sollte man also besser nicht.sonst gibt´sab und an ne Ansage.

Mit dem Bildschirm ist es nicht nur möglich, die "Chefkoch Rezepte" zu suchen, die bekommt man dann zu einem Suchbegriff als Auswahl angezeigt, wobei man dann das Passende gleich per Sprachbefehl wählen, anzeigen und vorlesen lassen kann. Man braucht sich also nicht vor Bedienung die Hände zu waschen, ein Vorteil in der aktiven Küche ;-)
Diese Auswahl bekommt man auch bei der Musik- und Videosuche angezeigt, kann sich das passende raussuchen und los gehts. Ich muss meine Lieblingssongs also nicht genau im Kopf haben. Dito bei den Nachrichten, die es nun auch im Filmbeitrag gibt und bei komplexen Wiki Suchanträgen etc. kann das auch mal sehr hilfreich sein.

Die Amazon-Bindung bei Musik und Video ist wieder voll shyce, denn schon youtube darf sie nicht. Das ist echt Mist.
Und über die Datenaufzeichung und -auswertung werden wir in den nächsten Jahren noch viel hören.

Vielleicht bringt google auch sowas kompaktes mit Bildschirm raus, etwas chicker in der Seitenansicht als die kantige Alexa wäre ein Traum. Bis dahin bleiben wir ihr wohl treu.
Wobei, ich muss echt noch paar Nächte drüber schlafen.

Euch allen eine schöne Weihnachtszeit !

Viele Grüße,
Jens

Hi

mein kleiner Vergleich GoogleHome VS Alexa

Hab ja jetzt beide Geräte hier und ihnen mal ein paar Frage gestellt.

  • Wie weit ist es nach München?
    Alexa: korrekt, Google: korrekt:
    Schön ist bei Google die Anschlußfrage: Wie lange fahre ich dahin stellen zu können. Eine Anbindung an Maps, also beste Strecke ansagen oder Karte auf dem Phone aufrufen fehlt aber noch

  • Wie weit ist es ins CopaCaBackum (örtliches Freizeitbad)
    Alexa: weiß es nicht, Google: korrekt

  • Wer ist Bürgermeister von Gladbeck?
    Alexa: weiß es nicht, Google: korrekt
    liest von der Homepage von Gladbeck vor, incl. Daten (wann gewählt etc)

  • wie hat Schalke gespielt?
    Alexa: korrekt, Google: weiß nicht wie es helfen kann

  • wann spielt Schalke das nächste Mal
    Alexa: weiß nicht , Google: weiß nicht

  • wer ist F1 Weltmeister?
    Alexa: korrekt, Google: liest Wikipediaeintrag vor das die diesjährige Saison die 68. war, keine Info zum Weltmeister
    bei Alexa gab noch Informatonen nebenbei wie bei welchem Rennen er "den Sack zu gemacht hat"

  • wieviel g sind 1/4 Pfund?
    Alexa: korrekt, Google: falsch, kein Wunder wenn es 1 Pfund mit 453,592 ausweist (amerik. Pfund?) Für jemanden der mit Einheiten umrechnen so ar nix zu tun hat natürlich doof wenn da beim Backzutaten abwiegen eine falsche Antwort kommt

Kommen wir zu SmartHome

  • Hue-Szenen und Lightify Geräte starten
    Alexa: Kein Problem, Google: kann keine Szenen: Soll mit IFTTT gehen werden bei mir aber trotz Kontoverknüpfungen nicht gefunden. Siehe dieser Thread: viewtopic.php?f=60&t=15016
    wo mir bis jetzt niemand weiterhelfen konnte. Ich weiß nichtmal ob es ein generelles Problem ist, das es in Deutschland einfach (noch?) nicht geht oder nur mich betrifft

Routinen, Verknüpfungen
Sind bei Google wirklich nur Verknüpfungen. Also : "Gute Nacht" schaltet allle Lichter aus. ei Alexas Routinen kann man mehrere Dinge verbinden
Also HUE und Lightify ausschalten, und wenn man will sich glech noch die Nachrichten des Tages vorlesen lassen
Die ersten beiden Dinge gehen bei Google "eigentlich" auch, indem man sagt "alle LICHTER ausschaten", Ikeas Tradfri würden dann auch gleich mit ausgeschaltet, das doofe ist nur das meine Lightify-Produkte Steckdosen sind, und von "Lichter" nicht angesprochen werden
Dafr kann Google 4 Phrasen, also Bass an, Bass einschalten, Subwoofer an, Subwoofer einschalten
Bei Alexa muss man sich genau an die eine definierte Phrase halten
In Alexas Routinen sind aber auch immerhin die in Yonomi erstellten Aktionen zu sehen, so das doe Hoffnung esteht das man sie auch bald einfügen kann.

Überhaupt, die Sprachbefehle:
Bei Alexa sage ich z.B: Schalte <Raum> aus
Bei Google muss ich sagen: Schalte LICHTER in <Raum> aus

Harmony Aktionen starten geht bei beiden problemlos, halt über den Umweg Yonomi oder IFTTT. bei Google geht nur IFTTT. Dieses hat aber den Vorteil das man für jede Aktion is zu 3 Phrasen erstellen kann

Die Verständigung:
gefühlt hören beide Geräte, jeweils in der kleinen Version; gleich gut.
Generel hat man halt ein Problem wenn die nlage läuft. Vor sich auf den Tisch will man sie nicht stellen. Hnter einem, bei mir dann auf der Fensterbank, schirmt die hohe Couchlehne schon stark ab.
Vorne bei der Anlage werden die Geräte dann halt auch gleich von 3 Lautsprechern beschallt. Da muss man zumndest leiser mache, wenn nicht muten
Die 6 (heute hab ich dann gelesen 7?) Mikrfone des Dot bringen da keine eklatanten Vorteile bei der Reaktion gegenüber den 2 Mikrofonen des Home Mini.
Im Gegenteil hat der Dot mehr Schwierigkeiten beim Verstehen. Man muss deutlicher sprechen. Und egal wie deutlich, Alexa macht aus meinem "Bass an" immer "Bad an", was dann immer dazu führt das sie natürlich nix findet.
Abhilfe: eine Routine "Bad an" erstellen die den Subwoofer einschaltet

Die Antworten
während Alexa sich bei SmartHome Anweisungen auf ein kurzes OK beschränkt sabbelt Google los. Sage ich "LICHTER in Deckenlampe aus" kommt die Antwort: na klar, 6 Lampen werden ausgeschaltet"
Ist nicht nur Inkonsistent, Befehl Lichter Antwort Lampen (Lampen kann man nicht befehlen) sondern nervt auf Dauer
Edit: mein Google Assist hat mich gerade darauf hingewiesen das "<Raum> Lampen an" auch geht

Ganz schlimm wirds wenn ich sage: "spiele Enterpreise ab" dann kommt: "na klar, Star Trek Enterprise wird in Kino abgespielt"

Zum Start der Harmony Aktionen kann man zum Glück in IFTTT auch gleich angeben was man für ne Antwort haben will.
Am liebsten wär mir gar nix. Aber da es durch die Internetanbindung doch zu ca einer Sekunde Verzögerung kommt ist ein OK, damit man weiß das der Befehl gehört wurde eigentlich unerläßlich

Achso eine Anbindung an den Google Kalender gibts beim Home auch noch nicht. Alexa fragt schön alles ab
Name des Eintrags, Datum, Zeit, Ort
ich hoffe Google kriegt das genau so hin, denn im Assistant auf dem Handy ist es eine Qual. Da muss man alles nacheinander runterrasseln, und darf sich natürlich nicht versprechen. In der Praxis nicht zu gebrauchen

Fazit im oment braucht man eigentlich noch beide Geräte. Bei beiden herschen große Wissenslücken, im SmartHome liegt Alexa noch deutlich vorne.
Zwar kommen auch bei Google schnell immer mehr Hersteller hinzu, aber bei der Steuerung hakts.
Komplizierte Sprachbefehle um Räume zu schalten, keine Erkennung von Hue-Szenen, keine Verknüpfung mehrerer Komponenten oder Befehle, viel zu mitteilungsbedürftig

was mir nachträglich noch eingefallen ist. Google kann (noch) keine Radiosender per Sprachbefehl starten

Mit freundlichen Grüßen Stefan

@std sagte in Amazon Fire TV Stick Nutzer und Alexa ?:
(...)

mein kleiner Vergleich GoogleHome VS Alexa
(...) Bei beiden herschen große Wissenslücken, im SmartHome liegt Alexa noch deutlich vorne.
(...)

Das ist ein toller Vergleich, super !

Das mit der "begrenzten k- Intelligenz" habe ich auch bemerkt, das steht noch sehr am Anfang, ich bin mir aber ziemlich sicher, das sich hier in den nächsten Jahren viel tun wird.

Haben ja alle was von, der Anweder den Spaß und den Komfort, die Anbieter die Daten.

Ich nutze das Echo zum Musikhören, vornehmlich Radiosender, den Kalender, die To Do Liste und habe mir einen Logitech Hub gekauft, um evtl. später mal in meinem neuen Multifunktionsraum ganz ohne Fernbedienung hinzukommen.

Meine Bildschirm Alexa habe ich aber zurückgeschickt. Das Gerät wäre aktuell meine erste Wahl bei AMAZON/ALEXA, weil durch den Bildschirm alles nochmal ergonomischer, informativer und intuitiver wird (Auswahl, visuelle Rückmeldung, Lernen) insbesondere bei der Auswahl aber auch Nachrichten und Listen. Aber der Klang gefiel mir gar nicht für den Preis.

Nun ist es deutlich billiger, da könnte ich es vielleicht noch vertreten.

Viele Grüße,
Jens

Anmelden zum Antworten

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.