XTZ 99.36/26 5.1 Set Bericht



  • Hallo liebe "XTZ'ler",

    Nach einiger Zeit jetzt als ich die neuen XTZ habe, kann ich endlich paar Erfahrungen und Meinungen zusammenschreiben.

    Als ich die LS vor knappen Monat bekam hatte ich noch den Onkyo TX-SR505. Als erstes habe ich einfach nur die Fronts gegen meinen alten Acoustic Research AR48B ausgetauscht. Ich habe jegliches Processing abgedreht und den Onkyo auf Pure gestellt.
    Als erstes sind paar Sachen sofort aufgefallen:
    (ich überspringe sofort das Thema dass ich am Anfang vergessen habe die Brücken zu entfernen!! :)) )
    Die tiefsten Bässe meiner AR waren weg. Ist ja auch klar, die AR48B haben 250mm Tieftöner.
    Die etwa höheren Bässe, wenn ich Schätzen müsste etwa 60-100Hz waren wesentlich präziser, und zwar so präzis dass ich in diesen Moment beschlossen habe im Stereo-Betrieb nur die Fronts zu hören, ohne Subwoofer (hätte ich gewusst was ich gestern erfahren werde, hätte ich das NIE gesagt!! :d - dazu sptäter…).
    Weiterhin war es ganz ARG wieviele diese kleine Kisten im Vergleich zu den vorigen Lautsprechern mehr Bass entwickeln. Eigentlich sind sie kleiner, kleinerer Tieftöner, und dann so viel, aber nicht zu viel und ausreichend Bass. War einfach eine Offenbarung im Bassbereich.
    Die Frequenzen die einer tieferen Stimme gehören, ich schätze zwischen 100 und 300 Hz waren ein von einmal WEG!! Ich war paf wie ein von einmal die Stimmen präsent sich anhörten. Meine AR haben offensichtlich eine starke Anhebung in diesen Bereich gehabt, damit sie offensichtlich "voller" klingen. Ist grundsätzlich arg wie man sich an ein Klang gewöhnt...
    Die Mitten waren echt geil, aber da waren meine AR auch nicht wirklich schlecht. Da war ich von den Stimmen sehr angetan, man hat auch mehr "rausgehört".
    Die Höhen - im ersten Moment war ich sehr angetan, aber beim direkten Vergleich haben mir dann irgendwie die Höhen gefehlt. Die XTZ klangen wesentlich dumpfer, jedoch die Höhen waren viel transparenter und klarer. Da war ich im ersten Moment sehr gemischter Meinung. Danach steckte ich die Brücken für die Höhenanhebung und siehe da. Ein von einmal war alles schön höher. Na gut, dachte ich mir, lassen wir es mal, sehen wir dann eh.

    Inzwischen werde ich erwähnen dass mein Wohnzimmer kein akustisch behandeltes Zimmer ist und ich es jetzt noch "drehen" musste, da unser Sohn doch sich leichter herumbewegt, ist gerade 6 Monate. Somit steht der Sofa nicht in der Mitte vom Raum, sondern an einer Wand, etwa von der Wand entfernt. Und dahinter ist die Balkontür. Somit wummerte es am neuen Hörplatz gewaltig. Ich sage absichtlich "wummerte"... :d

    Dann kam der Pioneer SC-1224. Als ich ihm angeschlossen habe, hat sich von dem Ton ein wenig geändert, aber was mir sofort aufgefallen ist eine richtige gestaffelte Bühne. Wesentlich breiter der Ton, es hat sich schon besser angehört, man tauchte schon langsam in die Musik. :-bd
    Nun, MCACC Einmessung durchgeführt. Filme: geil. Musik: meh. Konnte mich mit dem Klang ganz und gar nicht anfreunden. Und eine Behebung der Bässe war nicht in der Aussicht. Da ich eigentlich nicht mehr als so ca. 700€ ausgeben wollte, habe ich versucht hier selber die Anpassungen zu machen. Etwa erfolgreicht, aber nicht wirklich. Die Bässe dröhnten eigentlich gewalting.
    Hier kam der XTZ Einmessset zum Einsatz. Der zeigte deutlich und korrekt wo die Probleme liegen. Es waren einige ("soll EQ Einstellung"): 28Hz -5dB, 48Hz -12dB, 81Hz -8dB soweit ich mich erinnern kann...
    Habe ich so gut wie möglich eingestellt, habe auch ein PEQ am Subwoofer, dieser brachte auch ein wenig. Auch habe ich versucht die Löcher am Sub zuzumachen, das brachte auch eine Besserung. Aber nicht genug. Na gut, schauen wir mal wie die Filme tun...
    Mein QNAP Mediaplay angemacht und los geht's. Jetzt vergessen wir die Bässe mal... von der Klarheit der Stimmen, Surround-Effekten im James Bond, THX-Trailern usw. war ich absolut paf und weg. War schon sehr sehr positiv überrascht. Man tauchte in die Bühne schon ziemlich hinein, aber noch ein "Stückchen" fehlte mir immer. Irgendwie kamm ich weder mit den Brücken noch ohne wirklich zu einem Ergebnis der mir bei der Musik und Filmen passen würde. OK, dachte ich mir, Pio geht retour...

    Ne Zeitlang habe ich dann überlegt, bis mir ein wirklich tolles Angebot für einen Marantz SR7009 unterbreitet wurde. Obwohl das Ding fast doppelt so viel kostet, habe ich mich entschlossen zu bestellen. Es gibt eine Retourmöglichkeit, somit habe ich nichts verloren.
    Ursprünglich dachte ich mir ich werde mich mit dem runden Display keinerlei anfreunden können. Mindestens von die Bilder her...

    Das Teil ist gestern in der früh angetroffen. Also ich muss sagen, optisch ist es für mich einer der geilsten Teilen Techniker die ich jemals in meinem Leben begegenet hatte...
    Angeschlossen, alles perfekt.
    An, im Pure Modus, nicht eingemessen. Brücken steckten noch immer.
    Das erste was mir aufgefallen ist, dass der Ton mit den Brücken wesentlich sanfter war. Es war "zum aushalten". Beim Pio und Onkyo war der Ton mit den Brücken sehr angreifend. Schon langsam nervend.
    Aber beim Marantz habe ich dann eine Weile auf Pure spielen lassen, das Gerät aufzuwärmen und etwa einspielen.
    Am Abend kam die Einmessung: 8 Positionen, mühsam aber... WERT!!!!!

    Meine FRESSE, Leute... :eek: :eek: :eek: Als die Einmessung fertig war, habe ich dann einfach ein Stereobetrieb eingeschaltet, ohne viel umadum zu tun. Bühne, Präsenz, Höhen, Tiefen, alles ein von einmal sauber und nix deckt nix ab. Diesen Klang und Sauberkeit kenne ich nur von meinem Genelec 1031+7070A Set, dieses hat einen Gewicht von ca. 4k€.
    Ich kenne das Thema "XT32 hat meine System eingemessen und die Bässe sind weg". JA, sind sie!!! Na Audyssey sei Dank... und wenn es einem taugt ein bisschen mehr Bass zu haben, kann man über Tone bzw. via LFE + Main "kompensieren". Das lässt sich am Marantz perfekt einstellen. Fast im jeden Lied war für mich ein "whoa" drinnen.
    Und das beste, die XTZ verlieren meiner Meinung nach durch den XT32 nicht ihren Klangcharakter. Es ist lt. Messungen eindeutig dass in meinem Wohnzimmer eine riesige Delle im Bereich zwischen 1 und 4 kHz. Das führt eben zu den nicht präsenten Stimmen.
    Ich benutze jetzt lediglich noch Stereo oder Dolby Surround für die Musik, mit XT32 an natürlich. Alles andere klingt vollkommen fremd. Der Klang nähert sich meinen Genelecs, die klingen sehr sehr linear. Sind zwar unerreicht, aber es war auch nicht meine Absicht. Ich wollte eine Spur wärmeren Klang im Wohnzimmer, damit ich die Musik höre und nicht analysiere.

    Gestern am Abend hörte ich mir dann die Künstler Celine Dion, Sarah Brightman, Klassik-Titeln von Chopin, Mozart, Filmmusik von Hans Zimmer, Queen, Armin van Buuren, und noch einiges... ziemlich quer durch die Bank. Celine Dion - I Believe In You habe ich dann mit den AR48B vergliechen (Pure Mode). BAH. Kübeln. Schon im Pure waren die XTZ dermassen sauber klingender, und dann noch mit dem eingeschalteten XT32 - zuerst klingt es immer fremd wenn man umschaltet, aber dann nach einigen Minuten kann man sich davon nicht trennen und der Pure klingt fremd ;)
    Soundtrack Antz, Titel Z to Rescue, hat bei ca. 2/3 des Tracks so einen richtig militärischen Takt, und da spielten die Fronts sowas von souverän und klar, es war einfach nur pure Gänsehaut. (XT32 ab jetzt nur noch an)
    Hier fehlte mir dann aber mein Sub, SVS PB12+, Bereich bei so ca. 20-30Hz. Da das hier Film-Musik ist, Sub ist hier ja schon fast ein Muss. Somit schaltete ich, obwohl ich weiß was das bringen (=nehmen) kann, LFE + Main und hebte den Sub um 1dB. LOL... das war schon zu viel. +0.5dB. Perfekt.
    Jetzt hörten sich meine Soundtracks richtig geil an. Battle Titel aus dem Chronicles of Narnia, 1. Teil. Kein Dröhnen, Streicher die umhüllen, und ein Ton der mich sowas von reintauchen lassen hat, dass ich es fast nicht glauben konnte.

    Was absolut kein ist bei der Kombination von XT32 und XTZ-Set ist wie homogen das ganze klingt. Gestern habe ich mir am Abend nur paar Szenen aus den Filmen angeschaut und festgestelt wieviel besser es als beim Pioneer oder Onkyo (hier ist es eh klar) klingt! Wenn so an den Kino-Sound denke, kommt es mir mit dem XT32 das ja ganz bekannt vor! Die Positionierung der Stimmen und SFX aus den Filmen wirkt so echt, es ist bei weitesten der besten Sounderlebnis den ich bisher hatte.

    Natürlich könnte das ganze noch präziser klingen, aber das ist ein weiteres Projekt. Ein Heimkino im Keller wird mal gebaut.

    Ich bin jetzt absolut zufrieden. Der Marantz meistert seine Aufgaben ohne Problemen :-bd Und die Musik auf den XTZ klingt jetzt so wie ich es mir in der Hifi-Welt vorstelle. Ich komme aus der Studio-Welt und bin schon ziemlich auf einen "guten Klang" eingespielt, d.H. die Anforderungen sind schon ziemlich hoch, aber leider das Geldbeutel nicht so gross dass ich mir separate Endstufen, Pre/Pros und sonstiges Spielzeuge kaufe. Marantz ist für mich definitiv die beste Lösung, und im Zusammenhang mit den XTZ Lautsprechern mMn. die beste Kombination.

    Fragen gerne! :cheers:



  • Hi Kosta

    erst einmal danke für deinen ausführlichen Bericht.

    Zu testen würde ich dir noch empfehlen

    • Trennfrequenz für die .36 auf 40Hz
    • LFE+Main aus (okay, ist bei small konfigurierten LS eh nicht mehr von Belang)
    • wenns an Bass mangelt den DynamicEQ ausprobieren


  • Small und 40hz habe ich vor zu probieren.
    Weißt du ob LFE + Main auch bei den Filmen wirkt? (DD, DTS…)

    DynamicEQ ist no-go. Da ist der Sub SO laut dass die Wände bröseln... Aber ich muss nochmal einmessen, da mein Sub mit -12dB eingesessen wurde.



  • ja

    bei -12 ist das System am Limit, also der Sub wahrscheinlich zu laut. Sub leiser drehen und neu messen

    LFE+Main läßt die Frontlautsprecher Fullrange laufen und gibt den Bass der Front ZUSÄTZLICH über den Sub aus. Und das bekommt man eigentlich nie vernünftig in den griff



  • Hi Kosta,

    klasse, dass Du zufrieden bist.
    Ich kann Dir folgen, denn das XT32 in Verbindung mit stimmigen DSP´s bei Denon/Marantz liefert auch bei mir hervorrangende Ergbnisse in einer akustisch schlechten Umgebung, die mich täglich erfreuen.

    Paar Ideen von mir zu Deinem Post:

    Sehr wichtig ist eine korrekte Einmessung, am besten mit Stativ und an korrekter Position, blos nicht zu wandnah oder in der Ecke, dann ist der Bass weg. Was das XT32 da anrichtet kannst Du Dir hoffentlich unter "Meßergebnisse" überprüfen" grafisch ansehen.
    Auch wenn es "nur" ein Anhaltswert ist, so habe ich das als Hilfsmittel z. B. zur Subwooferpositionierung genutzt.

    Auch Deine AVR DSP´s bieten noch ein paar andere kleine "Hilfmittel" zum Thema Bass:

    Bassanhebung (lautstärkeabhängig) geht auch mit dem Dyn EQ und wieviel, kannst Du mit dem Ref.levelOffset "justieren", also 0dB"= viel und "15dB"= wenig.

    Darüber hinaus gibt es noch den "Restorer" (Denon) oder den baugleichen "M-Dax" (Marantz). Ich nutze das gerne für meine extrem bassarm abgemischten CD´s der jungen 80er.

    Viel Spaß weiterhin,



  • Hallo Kosta.
    Dank dir für deinen Bericht!!! :-bd
    Schön das du nun so viel Spaß mit deinem XTZ Set hast.

    Habe mal ne frage.
    Hast du mal dein jetziges eingemessenes XT32 mit dem XTZ messsystem überprüft und ohne XT 32 gegengemessen?
    Wenn nein, dann mach das mal. Dort kannst du wunderbar sehen wo das XT 32 eingreift und was es macht.
    Ist wirklich sehr interessant.

    Gruß Micha



  • Hallo @ Alle,

    Danke für die zahlreichen Tipps. Das meiste ist mir schon bekannt, die Messungsorte sind bei mir eher problematisch. Aber ich bin mit dem Ergebnis durchaus zufrieden. Bass ist zwar gemindert aber keinerlei "weg". Man kann es sicher mittels weiteren Proben etwa optimieren, nur da meine Couch in einer Ecke und zwar ziemlich an der Hinterwand steht, ist lt. Positionsanleitungen von Audyssey echt problematisch NICHT in eine Ecke zu positionieren. Nun, das Ergebnis ist m.E. OK.

    Zum Thema DynEQ, ja, ich habe schon ziemlich damit gespielt, aber die Ergebnisse gefallen mir nicht wirklich. Vielleicht probiere ich es wiedermal…

    Was ich gerade beim Probieren bin ist LS auf Small und dann entweder auf 40 bzw. 60 Hz. Nun, toll ist beim Marantz, ich kann für 2ch Stereo eine eigene Konfiguration machen, wenn ich will kann ich Large LS hier nehmen.

    Micha, die Messungen mit und ohne habe ich noch nicht gemacht. Das will ich auch nutzen um richtige Wahl zwischen 40/60Hz zu wählen und ggf. die anderen Einstellungen. Bin gespannt was das bringt... bis jetzt nur noch keine Zeit dafür gehabt.

    Ist es möglich nur die Lautstärke von einem Lautsprecher (Subwoofer) zu mesen? Oder muss ich die ganze Messung wieder machen, alle 8 Orte...?



  • Also ich würde es so machen.
    Als erstes deine Einstellung mit Audyssey messen. Danach Audyssey deaktivieren und nicht nur auf Pure direct gehen. Sprich wirklich im Menü aus machen.
    Dann mit den jetzigen Einstellungen messen. Wirst schon einen riesigen Unterschied sehen. Am besten mit streeo einstellung messen bei allen Messungen. Da hier wenn die LS auf small stehen auch der Sub in die Messungen mit involviert ist.
    Dann nach der Messung kannst du die Übergangfrequenz verändern. Zum beispiel als erstes 40Hz dann 50Hz und zum Schluss mit 60Hz.
    Dann wirst du sehen welche Frequenz zu deinem Raum am besten passt.
    Als kurze erklärung dazu.
    Bei mir in meinem raum äußerte sich das folgender Maßen. Ich hatte nach meiner Drehung des WZ um 180° eine Basssenke zwischen 50 und 70Hz gehabt mit den Divine, welche auch recht tief war. Waren so um die 7db glaube ich. Gemessen natürlich ohne subs. Somit machte meine von Audyssey ermittelte Trennfrequenz von 40Hz keinen Sinn da sie diesen Bereich bei dieser Aufstellung gar nicht wiedergeben konnten.
    Hätte auch die große Divine nicht gekonnt!!!! Da es hier ja nicht an den LS lag sondern an der Aufstellung und dem Raum!
    Daher sind die Tipps stell die LS einfach auf die vom Herrsteller angegebenen unteren Grennzfrequenz ein eher nicht sonderlich hilfreich.
    Habe dann die subs dazu genommen und mit der Grenzfrequenz gespielt. Somit konnte ich dieses Loch komplett schließen!!! Den besten Frequenzgang bekam ich dann mit der Einstellung von 80Hz. Dazu benötigst du aber einen sauber spielenden sub. Da dieser sonst bei Musik alles vermurksen würde. Diesen hast du aber ja. Aus diesem Grund würde ich dir diese Vorgehensweise ans Herz legen. Wenn du dann so deine beste Einstellung gefunden hast kannst du ja wieder mit dieser Trennfrequenz Audyssey drüber laufen lassen und diese fals Audyssey tiefer oder höher trennen möchte nach der Messung wieer auf diesen Wert stellen. Somit kannst du relativ simple die für deinen Raum und deiner Aufstellung beste Trennfrequenz ermitteln.

    Wäre schön wenn du dann hier ein paar bilder von den Messungen posten würdest. Voraus gesetzt du hast noch das Messequipment von XTZ?!

    Liebe grüße micha



  • Hi Micha,

    Anbei eine Messung, wobei ich dabei zwei Sachen korrigiert habe:

    • SW weiter heruntergedreht, Mikro nicht mehr am Boden vorm Sofa aufgestellt, sondern auf dem vorderen Eck vom Sofa hingestellt - Entfernung von der Messposition-1 ca. 50cm. So habe ich auch bei den anderen gemacht.

    Jetzt wurden alle LS als Large erkannt, auch der Center, der bei der ersten Messung als Small 40Hz erkannt wurde.

    Auch jetzt sehe ich wie groß eigentlich meine Probleme mit dem Nachhall sind. Also jetzt ist es klar dass das nicht zu beheben wird: wir haben ein Haus, und wo jetzt die Anlage steht ist nur ein Teil. Haus ist komplett "offen".

    https://dl.dropboxusercontent.com/u/31158446/SR7009.jpg

    Das interessante ist ein Dip bei 220Hz, dieser ist sowohl vorher wie auch nachher da…



  • @Kosta:

    Hi Micha,

    Anbei eine Messung, wobei ich dabei zwei Sachen korrigiert habe:

    • SW weiter heruntergedreht, Mikro nicht mehr am Boden vorm Sofa aufgestellt, sondern auf dem vorderen Eck vom Sofa hingestellt - Entfernung von der Messposition-1 ca. 50cm. So habe ich auch bei den anderen gemacht.

    Wieso steht das mikro so weit unten???
    Es sollte genau auf Ohrhöhe am direkten Sitzplatz stehen.
    Du hörst doch nicht liegend auf dem boden musik!! ;) Oder doch??? :eek:



  • Hast missverstanden. Und ich hab's schlampat beschrieben… Die Messposition 4, die vordere, war vorher vor dem Sofa. Jetzt habe ich die Position auf dem Sofa gewählt. Die Entfernung von der Pos-1 ist 50cm. Doch nicht vom Boden. Das Mikro befand sich auf der Ohrenhöhe.

    LOL...



  • Achso.
    Dann würde ich mal ein wenig mit Boxenaufstellung experimentieren um das Loch zu schließen.
    Sprich vor oder zurück und seitlich.



  • Hallo @ alle,

    Nach längerer Zeit wollte ich wiedermal ein kurzes Feedback zu den Set ablegen.

    Mittlerweile ist es so, dass mir die Lautsprecher dermassen gefallen, dass ich höchstwahrscheinlich meine Genelecs verkaufen werde. Ich habe das keinerlei erwartet, da ich meine Genelecs in Kombination mit dem Focusrite Forte schon für eine sehr hochwertige Lösung empfinde, allerdings schlagen sich die XTZ hier sehr gut duch.

    Sowohl bei der Musik wie auch bei den Filmen, in Kombination mit dem Marantz SR7009, ist der Sound absoluter Hammer. Mit der XT32 Korrektur und nach der Einmssung und Experimentierung mit der Positionierung der LS (jaaaaaaaa, das hat LANGE gedauert), kommt insbesondere bei der Musik sowas "heraus", was ich noch nie aus einer HiFi Anlage gehört habe (höchstens in Tonstudios).
    Ich habe hier einige Alben in 24/96, und hier hört man jetzt (endlich!) deutlich die Unterschiede zwischen MP3, auch wenn 320kbit, und hochwertigen Aufnahmen in hoher Qualität. Die Dynamik, Stimmen, Bühne, Klarheit, Präzision, im Prinzip alles ist besser. Ich komme jetzt VIEL öfters dazu die Musik tatsächlich zu hören, und nicht nur durch die Tracks zu wechseln. Praktisch fast im jeden Lied höre ich was neues.
    In kurze: ich bin extremst zufrieden.

    Nun kommt das Set bis Ende des Jahres in ein eigenes Zimmer im Keller. Dieses wird akustisch behandelt, sowohl als Heimkino wie auch zum Musikhören und zocken.

    Weiterhin wird das Set zuerst mit einem Set B&W303 als Back-Surround erweitert, bis ich mir eventuell noch ein Set von 99.26 oder 95.22 hole (99.25 ist für Back-Surrounds doch genug, oder?).

    Ich möchte letztendlich in dem Raum das "Höheneffekt" erzielen, d.h. die Back-Surrounds kommen unter der Decke nach unten geneigt, die Side-Surrounds kommen halb-hoch, so damit der Sound von vorne nach hinten "steigt". Weiterhin überlege ich vorne ein Set der 99.26 von der Decke aufzuhängen, um die Stimme des Centers zu heben. Ich möchte den Center nicht hinter der Leinwand stellen, da auch für die Musik verwendet wird.

    So das war's mal, ein kurzes Feedback nach einem halben Jahr, keine wirklichen Probleme (außer Tweeter der komisch ausgeschaut hat, und wurde von XTZ ausgetauscht).



  • Das erfreut einen doch ungemein , das du mehr als zufrieden bist , dein Bericht liest sich sehr schön , ich stelle mir das ganze schon in real vor , dein Ausbau im Keller. I ch spreche aus Erfahrung kann da ein Lied von singen , mir ging und geht es es genau so …...............

    Dieser Virus ist grausam ;) :) :-bd



  • Das ist schön zu lesen wie gut dein Set nun läuft und wie viel Spaß du hast!!! :cheers:
    Gutes gelingen für den Keller Ausbau. :-bd



  • Holger,

    Ich sehe du hast einiges an Erfahrung mit dem Baus eines Heimkinos, ich hoffe es stört nicht wenn ich dir hier paar Fragen hierzu stelle?

    1. Sehe ich das richtig dass der Projektor eine Einfassung hat - um vom Geräusch zu schützen? Und wenn ja, wie wurde das genau gelöst? Ich habe gerade den TW6600 bekommen, tolles Bild, aber von der Lautstärke her, eigentlich nur im ECO-Modus akzeptabel. Kann ich ihm irgendwie dämmen?

    2. Die Leiste in der oberen Kante der Decke, die die Spots trägt - sowas möchte ich auch machen. Ich hätte vor eine die Kante mit 20x60cm abzuhängen (20cm "runter", 60cm in den Raum). Warum 60cm: meine Kantenbassabsorber sollen 60x60 werden, und zwar nach außen gedreht, mit einem Hohlraum innen, in der Größe von 30x30cm. D.h. ein Kantenbassabsorber wird ein gleichseitiges "L". Somit würde sich die Leiste schön mit dem Kantenbassabsorber decken.
      Frage zu den Spots: wenn ich Spots wie zB. diese nehme: http://led-diskont.at/product_info.php? … -1214.html kann ich davon ausgehen dass ich die Leiste komplett mit der Dämmvolle füllen kann? Die LEDs werden ja nicht so heiß, und die sind eh nur 3W (wohl ausreichend wenn ich 16Stk plane, 4 vorne und 6 jeweils seitlich). Ich mache mir Sorgen wegen der Hitze wenn die Dämmvolle direkt an den Leuchten draufliegt. Sollte man das vermeiden, und wenn ja, wie?

    3. Akustik: ich plane Parador Clicktex Teppich (3mm Folie, Clicktex besteht aus Holz und Teppich, insg. 13mm), 4 Kantenbassabsorber 60x60, jeweils zwei Absorber seitlich wo die Fronts "spiegeln" (10cm mit 10cm Abstand zur Wand, vermutlich 60x120 aufgestellt nebeneinander oder so) und ein Molton Vorhang ganz hinten im Raum (dieser muss hin, da er hinten einen Stauraum versteckt). Eventuell auf der Decke auch was, aber nicht viel, nur eventuell die direkten Reflexionen entgegenzuwirken (5cm Absorber mit 5cm Abstand...).
      Meine Sorge: übertrieben? Ich möchte den Raum nicht allzuviel töten, da ich auch Musik hören will natürlich.

    Anbei auch ein aktueller Plan, nur 2D von oben:
    https://dl.dropboxusercontent.com/u/311 ... ler-v3.JPG
    Keller Raumhöhe: 2,20m

    Zur Aufklärung der Lautsprecher:
    1,2: XTZ Front (am Boden)
    3: XTZ Center (unter der Leinwand)
    4,5: XTZ Surround (mittelhoch im Raum, auf etwa 1,20m)
    6,7: B&W Back-Surround (oder zukünftig XTZ 99.25), abgehängt von der Decke: da weiß ich noch absolut nicht wie...
    8,9: Genelec 2.1, zum Hören am Arbeitsplatz, oder wie gesagt, vielleicht verkaufe ich sie und kaufe mir ein LS-Computerset... je nach dem wie sich die XTZ gegen Genelec im akustisch behandelten Raum schlagen

    Die "Office" Bereiche sind der Computer-Arbeitsplatz und zwischen die Absorber ist das notwendige Stauraum, was i.d.R. bestehen wird aus Kartonboxen gefüllt mit Büchern, Gewand, Decken, Polstern usw...) - daher Vorhang, das muss versteckt werden.

    Jegliche Meinungen, auch von anderen, sind herzlich willkommen!



  • @Kosta:

    1. Sehe ich das richtig dass der Projektor eine Einfassung hat - um vom Geräusch zu schützen? Und wenn ja, wie wurde das genau gelöst? Ich habe gerade den TW6600 bekommen, tolles Bild, aber von der Lautstärke her, eigentlich nur im ECO-Modus akzeptabel. Kann ich ihm irgendwie dämmen?

    Nein beim Holger gibt es das nicht. So was kann man aber auch selber bauen. Nennt sich Hush Box! Mal googeln. Wirst zum einen im Hifi Forum einige Bauanleitungen und Hilfestellungen finden.

    @Kosta:

    1. Akustik: ich plane Parador Clicktex Teppich (3mm Folie, Clicktex besteht aus Holz und Teppich, insg. 13mm), 4 Kantenbassabsorber 60x60, jeweils zwei Absorber seitlich wo die Fronts "spiegeln" (10cm mit 10cm Abstand zur Wand, vermutlich 60x120 aufgestellt nebeneinander oder so) und ein Molton Vorhang ganz hinten im Raum (dieser muss hin, da er hinten einen Stauraum versteckt). Eventuell auf der Decke auch was, aber nicht viel, nur eventuell die direkten Reflexionen entgegenzuwirken (5cm Absorber mit 5cm Abstand…).
      Meine Sorge: übertrieben? Ich möchte den Raum nicht allzuviel töten, da ich auch Musik hören will natürlich.

    Bei der Akustik brauchst du dir keine Sorgen machen. Das ist garantiert nicht zu viel. ;)



  • Hehe, wie bereits paar Tage vergangen sind, so hat sich auch der Plan schon 3x geändert. Aber das ist wohl so in der Planungsphase.

    Ich werde massive Deckensegel aufstellen, Breite der Leinwand, aber dafür etwa kleiner und schräg aufeinander mit der niedrigeren Seite nach hinten.
    Weiterhin werde mich versuchen im Bau des Plattenresonators, wenn dann die Absorber und Diffuser stehen, um den Bass noch weiter in den Griff zu bekommen.

    Das wird alles in allem ein sehr interessantes Projekt glaube ich…



  • Sorry Kosta das ich nicht geantwortet hatte , am Wochenende hatten wir ja Besuch , aber der Highendmicha hat ja schon was dazu geschrieben , auch bei mir ist im laufe der Jahre einiges verändert worden , man muss schon sehr lange planen um es gleich von Anfang an richtig zu machen .

    Daher wünsche ich dennoch viel Spaß bei der Umsetzung.


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.