Bluesound Node N100 Test ?



  • Bin selber sehr begeistert vom Bluesound Node N100
    Wirklich erstklassiger Sound zu einem fairen Preis (ca. 450,-).
    Gerade oder insbesondere die App ist sehr gelungen und lässt sich kinderleicht und flüssig bedienen.
    Was ich besonders "Geil" finde ist das man einfach eine USB-Festplatte dranhängen kann und das die Analogen "Audio-Outs" erstklassig Klingen!!!
    Ich wundere mich nur, dass es hier in DE so wenig Testberichte oder begeisterte Anwender gibt!?
    Könnte sein das es ein Geheimtipp bleiben soll und selbst die Händler haben fast nichts da für eine Präsentation der Geräte!?
    Musste meinen Bluesound Node N100 beim Händler vor Ort bestellen, der kannte als Dynaudio/NAD Händler den Bluesound nicht :(



  • Hallo,

    manche stäuben sich gegen den Node ja wegen dem fehlenden Cinch S/PDIF, der Node hat ja "nur" Toslink. Laut Bluesound sind die aber heute um ein vielfaches besser geworden und isolieren zudem einen DAC gegen elektrisches Rauschen! Auch im Studio werden oft Lichtleiter verwandt.

    Ich habe mal einem Laptop mit M2Tech HiFace und den Digitaleingang auf Denon DA-300 (beide Cinch) gehört. War dann doch ziemlich überrascht, der Toslink Ausgang vom Bluesound war für mich gleichwertig anzuhören?! Okay, nicht ganz so richtig vergleichbar aber ein Hinweis das ein Versuch auch mit dem Bluesound toslink in eine DAC starten kann und sicher nicht unbedingt enttäuscht wird.

    Übrigens, den Node auf coax-spdif umbauen kann man in den Niederlanden oder beim versierten Lötmeister seines Vertrauens, nur kenne ich leider keinen in meiner Nähe.

    Grüße
    Micha



  • So, kleines Update für den Opt. Digitalausgang des BS Node - Mutec MC-3+ Smart Clock

    Der DA-300 und der N50 sind nicht mehr in der Kette vorhanden.
    Der MC3+ macht seine Arbeit, wie bereits hier mehrfach berichtet, 1A - auch / insbesondere am Node!
    Eine Klangbeschreibung fällt mir ehrlich etwas schwer… IHMO liegt dieser nahe am Typischen NAD Sound, wenn man das so sagen kann, bzw. zwischen dem teilweise leicht spitzen N50 ESS SABRE-Sound und dem wärmen Sound des ALPHA im DA-300. Mir ging es um die Details im Klang, diese Details gingen ohne MC3+ ein wenig unter/verloren.



  • Hi

    scheint ganz interessant zu sein. Aber das man es NUR per App bedienen kann stört mich schon stark
    Legt das Gert eine Datenbank an mit Interpreten, alben etc? Oder ist man auf Ordnernavigaion beschränkt



  • @std:

    Aber das man es NUR per App bedienen kann stört mich schon stark

    Der native Anwendungsbereich liegt sicher woanders, dies muss man auch klar sagen. Der Node ist kein klassisches HiFi* Gerät und das ist auch gut so ;)

    Es gibt talentierte und erfahrene Spezialisten im Bereich HiFi-Geräte und im Bereich Netzwerk- & Computertechnologie. Die Bluesound (NAD) Leute haben es Geschafft diese beiden Expertengruppen zu einer erfolgreichen Zusammenarbeit zu vereinen.

    Die Hardwarebasis eines guten Streamers stellt heutzutage keine wirkliche technische Herausforderung mehr dar. Der Node hat keinen bestimmten Klang, er beeinflusst die Musik gar nicht. Kein bestimmter Frequenzbereich wird besonders bevorzugt oder betont, der Node reicht durch, was hineinkommt. Das was hinten raus kommt ist über Stereo Chinch hervorragend und über toslink mit dem MC3+ optimierbar und im Ergebnis beeindruckend ;) Die Kunst liegt in der sinnvollen und umfassenden Bereitstellung der nötigen Funktionen und eines ausgezeichneten Bedienungskomforts. Das bedeutet also entsprechende Investitionen in die Software = die Bluesound Node App!

    Das ist es was ich für mich gesucht und gefunden habe, nicht mehr und nicht weniger benötige ich.

    @std:

    Legt das Gert eine Datenbank an mit Interpreten, alben etc? Oder ist man auf Ordnernavigaion beschränkt

    Weiter Infos: https://www.youtube.com/watch?v=IgGtXfyYkBQ (sorry, für den käse ;)) )

    *PS: es soll ja Leute geben, die sich für gutes Geld, Geräte zulegen die Übertragungsrauschen, Gleichlaufschwankungen, Plattenknacksen, Volksempfängermodus, Kompressionspumpen, Kondensatoreffekt, Dynamikreduktion bis hin zu Frequenzscheren für den z.Z. so angesagten (zumindest wollen das uns Marketingfachleute glauben lassen) Analogen Sound zu bekommen. Ver(r)ückte Welt, nicht wahr :eek:



  • Hi

    ich hatte den Bluesound ja, neben SONOS, als Alternative erwogen da mein Squeezebox-Netzwerk rumgesponnen hat. Hab jetzt zwei Wochen, immer wieder sporadisch, versucht das zu lösen. Updates gefahren etc
    Gestern hab ich ddann festgestellt das einfach der LAN-Switch, an dem der Server hing, ne Macke hatte. Anderen Switch dazwischen und läuft wieder :)
    Also kann ich die Entscheidung über ein nachfolgesystem erstmal wieder verschieben

    Hab auch erst gestern wieder gemerkt wie mir die Musik in jedem Raum über die zwei Wochen gefehlt hat. und wieviel Spaß die 99.36 selbst mit schnödem Internetradio machen :cheers:


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.