Class AP100 Hifi-Endstufe



  • Hallo,

    ich konnte nicht wiederstehen und habe mir eine Class AP100 Hifi-Endstufe bestellt. Ich weiß ja, das der Elektriker mit einer ähnlichen Hardware (Class A 100 D3) seine nuVero 4 mit ATM befeuert und zufrieden ist. Die nuVero 4 + ATM sind auch in meinem Besitz.
    Beim aktuellen Preis der Endstufe konnte ich nicht wiederstehen und habe zugeschlagen.

    Lese gerade mit Vorfreude die BDA (in englisch , gibt est die auch in deutsch?) und stelle mir eine Frage. Wie schaltet sich die Endstufe ein? Muß ich immer den Powerknopf drücken?

    Grüße aus dem Ruhrpott

    Michael


  • XTZ-Mitarbeiter

    @Michael1964:

    Lese gerade mit Vorfreude die BDA (in englisch , gibt est die auch in deutsch?) und stelle mir eine Frage. Wie schaltet sich die Endstufe ein? Muß ich immer den Powerknopf drücken?

    Die Bedienungsanleitung gibt es leider nur auf Englisch.

    Es gibt eine Auto-On Funktion und einen einstellbaren Timer um die Standby Zeit zu regulieren. (Beides S.11 der BDA: Punkte 11 und 12 )

    Gruß Jens



  • Hallo Micha.
    Wünsche dir viel spaß mit der tollen Endstufe! :-bd
    Bin schon auf deine Eindrücke gespannt. :)



  • Hallo Michael , viel spaß damit , mein Schwager hat sie auch und ist auch so was von begeistert.

    Ich habe sie noch nicht an die Grenzen gebracht , die 4er freuen sich darüber. :d ;) :)



  • Leck mich am a…..

    Voll schwer das Teil. Habe die Endstufe heute nachmittag in der DHL-Filiale selbst abgeholt. 26 kg.

    Gestern abend habe ich schon mal alle Kabel umgelegt. Vorhin alle Kabel eingesteckt, leider ein fürchterliches Brummen aus den nuvero 4. Habe jetzt keine Lust und Zeit dem nachzugehen. Mach ich morgen nach der Arbeit. Anschlußkette wie folgt:
    Mit Pre-Out (FR l u. R) aus dem Denon X4100w raus und in nubert-ATM main 1 rein. Von dort aus rein in die Endstufe. Resultat heute, Brummen.

    Wonach soll ich morgen als erstes nachschauen?

    LG

    Michael



  • Ich selbst betreibe meine 4er über ein ATM . Der Vollverstärker ist ja auf-trennbar , daher so ähnlich wie dein Aufbau, und ich habe kein Brummen.

    Schließ doch mal die Endstufe ohne ATM an . Brummt es dann auch , liegt es nicht an dem ATM.

    So würde ich vorgehen.



  • Denke auch es ist das ATM, hatte ich auch mal hier kurz in Verwendung und ich weiß leider nicht mehr warum es gebrummt hat.
    Bin aber letztlich von dem ATM wieder weg gekommen. Für meinen Geschmack, filter das ATM dann doch zuviele wichtige Töne aus dem Hochton und die Räumlichkeit geht irgendwie verloren. Mit dem ATM hörte sich sogar eine Klipsch fast so linear wie eine Nubert an. :(



  • …Antennenanschlüsse mal entfernen , das ist oft die ursache für brummen , abhilfe schaffen Mantelstromfilter :cheers:

    Netzstecker um 180´drehen !

    Netzteil vom ATM nicht in direkter nähe der Cinch Kabel !



  • Ja , das könnte auch in Betracht kommt , gute Idee Klaus.



  • So, fast zwei Stunden Kabel gescheckt. Werkseinstellungen am Receiver geladen, Antennenkabel raus. Andere Zuspieler nach und nach vom Stromnetz genommen. Das ATM hatte ich sogar zuerst vom Netz genommen. Chinchkabel gewechselt. Brummen ist leider noch nach wie vor da. :-q

    Eine Sache ist mir aufgefallen, das Netzkabel aus dem Lieferumfang . Es sitzt nicht richtig fest in der AC-Input Buchse. Fasse ich den Stecker an läßt er sich mühelos, ohne Wiederstand 1-2mm in alle Richtungen bewegen. Er sitzt nicht fest!

    Kann das bitte mal wer gegenschecken? Sitzt der Stecker bei Euch bombenfest?

    Gruß
    Michael

    ps: Ich könnte den AP100 morgen mit zur Arbeit nehmen und unser externer Elektromeister (http://www.elektrotechnik-stengler.de/) könnte sich mal die Netzkabelverbindung (AC Input) anschauen. Soll ich?



  • Hallo Michael (beliebter Name in den 70´ern ;)) ,

    hast Du das Netzkabel den auch richtig weit in die Buchse eingestöpselt?
    Da gibt es gerade bei neuen Geräten schon eine Ordentlichen widerstand bis es fest in die Buchse einrastet.

    Läßt es sich denn auch leicht herausziehen? Wenn ja, ist es nicht richtig in der Buchse.



  • …sind wirklich alle Antennenanschlüsse entfernt worden , auch die im TV , AVR usw . Es darf keine verbindung zur Antenne mehr sein wenn man sowas testet .

    Mein Netzstecker am Gerät hat auch ein leichtes spiel von ein paar mm , das kann aber nicht der grund sein wenns brummt .


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hallo,

    hast du es auch schon einmal ohne ATM ausprobiert? Also Endstufe direkt an deinen AVR.

    Was du weiterhin ausprobieren kannst, direkt mit einem Klinke-Cinch Kabel vom Handy in die Endstufe gehen. (Ganz Leise am Handy, da die Endstufe maximal verstärkt.) Bis auf Lautsprecherkabel keine weiteren anschließen.

    Gruß Jens



  • Was hast Du denn für Cinchkabel?

    Im Nachbarforum hatte ein User mal das gleiche Problem mit einer Emotiva Endstufe und das mit sehr gut geschirmten Cinchkabeln in den Griff bekommen.

    Grüße
    Thomas



  • Bei mir hat vor kurzen ein Chinchkabel einen Kurzschluss bei höheren Lautstärken bewirkt. Dann ging die Emo immer aus.
    Bis ich den Fehler fand , verging schon eine Zeit .



  • …sowas kenne ich auch Holger , bis man das raus findet können " Jahre " vergehen . Zum verzweifeln das ist :ymtongue:



  • @bluestar:

    …sowas kenne ich auch Holger , bis man das raus findet können " Jahre " vergehen . Zum verzweifeln das ist :ymtongue:

    Das war voll nervig , alle 5-10min. ging bei The Wolf of Wall Street die Emo aus. Was habe ich gemacht. Box abgenommen , Chinch Kabel entfernt , bei 7 Abgängen bist du erst mal am testen , Chinchkabel vertauscht , dachte es ist die EMO. Bis ich auf das Chinchkabel kam , je mehr Strom durchfloss , desto eher ging es … klack ... Emo aus.



  • Geschafft, das Brummen ist weg ☺

    Heute lief mir auf der Arbeit der Elektromeister in die Arme. Habe Ihm den Sachverhalt erläutert. Seine Antwort war kurz und knapp. Ich habe ein Masseproblem. Schalte alle Geräte nach und nach ab und finde heraus welches der Zuspieler Übeltäter ist. Zur Not auch mal den Schutzleiter abtrennen ob sich eine Besserung einstellt. Letzteres ist aber nur eine Notlösung zum Überprüfen.

    Hm, wirklich weitergebracht hat es mich nicht. Schutzleiter abklemmen, nicht mein Ding. Alle Geräte habe ich doch schon vom Netz genommen. Bei der dritten Tasse Kaffee hat es klick gemacht. Alle Geräte? Sc hei.. nein!

    Hinter mir, im Rücken an der Wand. Da hängt doch was! Ein Beamer, der war noch nicht vom Netz. Auf der Arbeit noch schnell in die Online BDA des Beamers geschaut. Der gleiche Stecker. 3Pol.

    Eigentlich gehe ich Freitags nach der Arbeit einkaufen, heute nicht. Erst ins Heim.

    Jacke ausgezogen, ins Wohnzimmer gegangen. Beamer vom Netz genommen.
    Endstufe eingeschaltet. Es machte sich ein fettes Grinsen im Gesicht breit. Kein Brummen absolute Stille. Absolute Stille, ach ja, hatte ja die Antennenkabel abgenommen. Kabel rein und es kamen nach fast drei Tagen endlich Musik aus den Hauptlautsprechern und das ohne Brummen.

    Einkaufen kann ich noch morgen, ich gönne mir jetzt ein kühles Blondes und beseitige das Chaos an Kabelgewirr. ATM etc. müssen wieder eingeschleift werden.

    Vielen Dank an alle, die mir hier geholfen haben.

    In diesem Sinne

    Prost

    Michael

    ps: das mit dem Beamer wird zu lösen sein.



  • Nachtrag:

    Hatte alle Kabel wieder angeschlossen.

    • ATM wieder eingebunden
    • Steckerleiste zurück auf Brennenstuhl gewechselt
    • Antennenkabel für Kabelempfang wieder eingesteckt (Mein Sat-Kabel war noch eingesteckt)

    Und Peng, es brummte wieder.

    Da es nur drei Möglichkeiten gab, habe ich zuerst das Antennenkabel vom Kabelanschluß entfert. Brummen wieder weg!

    Ich hoffe, das meine Erfahrungen auch jemanden anderen mal helfen werden.

    Gruß

    Michael



  • Ja , das liebe Masseproblem.
    Schön , das du nun den Fehler gefunden hast.


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.