XTZ Divine Kopfhörer Hörerfahrungen



  • Dieser Thread hier soll dafür dienen Erfahrungen über diesen KH zu sammeln.
    Sei es mit Bildern oder Hörerfahrungen.
    Mein Bericht am Wochenende hier zu finden sein. :cheers:



  • Ich habe alles ausprobiert, ich bekomme den Kopfhörer einfach nicht mit meinem IPhone via Bluetooth verbunden, was mache ich falsch?
    Ich habe beim iPhone Bluetooth eingeschaltet, dann halte beim XTZ 5 Sekunden die Multifunktionstaste und habe dann das Problem das die blaue LED dauernd blinkt.
    Sie soll ja eigentlich nur einmal blau aufblinken, dann für einige Sekunden rot und dann erst blau blinken (Verbinduns-Modus).
    Weiß jemand Rat?



  • Ich bin bei Einstellungen zu Bluetooth. Dann hat das iPhone nach neuen Geräten gesucht und den Kopfhörer erkannt.


  • XTZ-Mitarbeiter

    Hallo,

    nochmal kurz die Pairing-Anleitung. (Funktioniert bei mir am iPhone.)

    • Kopfhörer ausschalten
    • Am Handy Bluetooth aktivieren
    • Am Kopfhörer so lange auf den erwähnten Power-Knopf drücken bis er durchgehend blau blinkt (nach ca. 5s) - Jetzt ist er im "Pairing-Modus"
    • Am Handy den Kopfhörer auswählen (eventuell nach Geräten suchen)

    Gruß Jens



  • Also gut

    ein aller-, aller-, allererster Eindruck. Nur mal schnell mit Galaxy Tab 2 und AmazonMusic-App per BT, also ohne aptx, an den Kopfhörer.
    Also nicht die besten Voraussetzungen, aber hey, das ist ein BT-Kopfhörer. Also für den mobilen Einsatz gedacht, also sein natürlicher Lebensraum. Geräte mit aptx xind dünn gesät, und hochwertiges Quellmaterial such man auf den Mobilgeräten bei vielen usern vergebens. ;)

    Was als erstes auffällt ist der tiefe, strukturierte Bass. da geht was. Bei Jennifer Warnes - Rock You Gently geht ihm dann untenrum doch die Puste aus, aber das sind schon Frequenzen die sehr selten vorkommen

    Ob jetzt JMJ - AERO, Also sprach Zarathustra oder Culcha Candela - Monsta, im Bass behält der Hörer immer den Überblick. Jennifer Warnes bleibt die Ausnahme Bei Monsta ist die Qualität des Quellmaterials aber schon so schlecht das man mit der Lautstärke zwei Klicks unter Max bleiben muss. Da verzerrts bei hohen Pegeln dann doch

    Stimmen klingen aber teilweise etwas belegt, obwohl es dem Hörer auch hier im relevanten Frequenzbereich nicht an Dynamik mangelt. Da gehe ich jetzt einfach mal davon aus das es an den Testbedingungen liegt ;)
    Freu mich dann schon auf den Test mit meinen gut gerippten FLAC und verkabeltem Kopfhörer

    Fest steht für mich aber jetzt schon der Beste Hörer den ich gehört habe. Wäre jetzt falsch zu sagen das ich über viel Erfahrung habe. Beschränkte sich bis vor Kurzem aber auf die Hörwände beim MM/Saturn. meinen alten Sennheiser, und ein paar InEars.
    Im KDW in Berlin und auf der IFA habe ich dann aber einiges gehört. Dabei auch B&W, BOSE, Beyerdynamik und ähnliches, wie auch den dem XTZ in Ausstattung und Preis entsprechenden Samsung OverEar.
    Die meisten hörer setzte ich nach kurzer Zeit entsetzt ab. Zu wenig bass und/oder unpräzisen Bass, deutlich unterbelichtete Mitten oder Höhen. Der Beyerdynamik war glaub ich recht gut

    Beim XTZ wollte ich eigentlich nur kurz reinhören, woraus dann gleich eine Stunde wurde bis meine Frau das beendete

    Die Ausgangsbasis für die XTZ-App ist schonmal recht gut.Hofffe mal nur das die Playerfunktionen besser werden als in der bisherigen App füürs iPhone. Unerläßlich halte ich z.B. das ein Zugriff aufs Heimnetzwerk möglich ist. Meine Musik liegt komplett aufm NAS
    Ebenso wäre ein schnelles erstellen einer Playlist, wie ich es von den Squeezebox-Apps kenne schöerhalte ic h durch (wahlweise langes) antippen eines Titels ein Auswahlfenster

    • Abspielen
    • als nächstes abspielen
    • ans Ende der Wiedergabliste


  • Ich war heute leider nicht zuhause als Hermes kam.
    Man muss ja auch leider ab und zu mal arbeiten :(
    Soll dann aber morgen kommen laut Hermes.
    Bin schon gespannt ob ich ihn zum laufen bekomme. :p



  • Danke euch, es funzt jetzt. :-bd
    Der erste Eindruck ist schon mal gut, das Hören ähnelt meinen Nuveros. Als erstes Video Game von Lana Del Ray angehört und sofort wieder aus gemacht, man hört sofort die schlechte Aufnahme. Dann Nils Lofgren Acoustic Live angespielt und da war es wieder, das :d .
    Was mir ein bisschen fehlt, ist Bass. Ich habe auch mit der App rumgespielt, es ist definitiv ausbaufähig, aber es ist ja auch nicht die endgültige Version.



  • waaaas? Noch mehr Bass? Da sieht man wie unterschiiedlich Geschmäcker sind. Für mich istdas an der Grenze zu ¨zuviel¨ Bass. Außerdem würde das wohl zu schnell ins nicht mehr Kontrollierbare abgleiten so das der Bass schwammig wird
    Was im erste Moment bei entsprechenden Titeln hhalt fehlt ist das körperliche Erlebnis. Aber das haben KH halt so an sich



  • man kann im menü noch mehr bass einstellen (also in der iphone app), wenn man ins dirac menü geht



  • Solange man die XTZ/Dirac App (noch) nicht nutzt, lässt sich zur Not auch der Equalizer vom iOS benutzen, oder?
    Mein KH wurde gestern bei meiner Nachbarin abgegeben, hole ich mir nachher ab…
    Werde dann später auch kurz berichten, der Tag ist schon ausgebucht. :-)



  • ich würde die app installieren, bringt viel



  • ich weiß, aber die soll eben noch buggy und Beta sein.
    werde sie trotzdem installieren. :-)



  • naja

    ich denke um zu testen, und einen fairen Vergleich zu andern KH zuhaben, sollte man schon erstmal ohne App testen. Per EQ kann ich mir alles zurechtbiegen. Das ist dann halt eine Frage des pers. Geschmacks. Raumeinflüsss braucht man hier ja im Gegensatz zu Lautsprechern nicht rausrechnen

    Außerdem ist der Player der bisherigen App kaum zu gebrauchen. Wenn sich da nix tut wiird der Hörer bei mir im täglichen Gebrauch eh ohne diese genutzt


  • XTZ-Mitarbeiter

    @std:

    ich denke um zu testen, und einen fairen Vergleich zu andern KH zuhaben, sollte man schon erstmal ohne App testen. Per EQ kann ich mir alles zurechtbiegen. Das ist dann halt eine Frage des pers. Geschmacks. Raumeinflüsss braucht man hier ja im Gegensatz zu Lautsprechern nicht rausrechnen

    Ich zitier mal Bertis Post:

    Nur kurz was zum DSP. Das hat mit handelsüblichen EQs nicht viel zu tun. Die Impulsantwort des Headphone Divine wurde am menschlichen Ohr vermessen und da diese Bedingung bei allen Menschen sehr ähnlich sind, wird die Impulsantwort so korrigiert, dass sie dem Ideal bereits sehr nahe kommt. Dazu kommt eine exakte Frequenzgangslinearisierung ebenfalls mithilfe von Messungen an Kunstköpfen.

    Zusätzlich kann mit den 5 weiteren EQ Kurven, der Kopfhörer auf den persönlichen Geschmack angepasst werden:

    Gruß Jens



  • ist ja schönn und gut. Aber was nuttz mir das wenn ich meine Musik nicht aufs Phone/Tablet kriege, oder nur über Umwege. Hier liegt alles im Netzwerk, bei anderen Usern in der Cloud. keine Lust alles auf die SD zu kopieren
    Außerdem muss man einfach und intuitiv Playlisten erstellen können. Wer den Anspuruch erhebt der einzige Player zu sein (ohne diesen kann man DIRAC ja nicht nutzen, im Gegensatz zum PC) muss da halt auch richtig was auf die Beine stellen.

    Die Ausgangsbasis der Hardware muss einfach stimmen, auch wenn man das Ding mal an der Anlage nutzn will etc. Und in diesem Fall stimmt sie, wie ich am Anfang schon schrieb
    Der Hörer klingt so schon Klasse. Auch mein erster Test war genau so wie er durchgeführt Absicht. Musik aus der Cloud und kein aptx verfügbar. Denn so wird ein BT-Hörer von vielen USern einfach genutzt (gehe ich zumindet von aus)
    Der am ehesten vergleichbare (Ausstattung/Preis) Samsung OnEar leidet z.B. unter dem Nubert-Syndrom. Linear aber langweilig/emotionslos.
    Dazu kommt er lange nicht so tief

    Auf die klanglichen Auswirkungen des DSP kann man dann ja nochmal gesondert eingehen


  • XTZ-Mitarbeiter

    Ich kann dich voll verstehen, das Problem ist, dass Apple recht restriktiv ist und nicht wirklich zulässt tief in die Software einzugreifen. Bei Android wird es geplantermaßen auch mehr Möglichkeiten geben. Trotzdem wird auch bei IOS versucht weitere Optionen einzubauen.

    Gruß Jens



  • ohne app und dsp ist der divine ein zwar guter aber nur durchschnittlicher KH
    der DSP macht ihne zu einem überdurchschnittlichen und weitesgehend konkurrenzlosen produkt
    und das war auch mein grund für die wahl dieses KH
    und bisher ist das eine sehr gute entscheidung
    die begrenzungen die eine solche kombination hat, waren von vorne herein klar



  • @Caine

    welcher KH in der Preisklasse wäre dem XTZ ohne App denn ebenbürtig?
    So eine tiefen knackigen Bass habe ich bisher, auch bei Kabelgebundenen, nicht gefunden. Und dabei werden Mittel- und Hochton nicht merklich vernachlässigt
    Meine Hoffnung war halt das er schon Out of the Box eine gute Performance hinlegt und bin bewußt das Risiko eingegangen das es nicht so ist. Meine Hoffnung wurde aber erfüllt.
    Wenn er mit App noch zulegt, umso besser :)



  • shure 840, kostet auch um die 200€
    der ist aber kabnelgebunden, bei kabellosen habe ich nicht so die ahnung

    bedenke bitte: du hast keinen 80€ KH, sondern einen 200€ KH

    das wir den alle günstiger bekommen haben, ist ja nicht so schlimm :cheers:



  • Der…. Focal Spirit one....wird im Kellerkind Forum von tf11972 als sehr gut getestet .


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.