Beamer im Weihnachtsmarkt gekauft und nun viele Fragen



  • Hi,

    während eines arbeitgebergestützten Weihnachtsmarktbesuches bin ich mit einem Kollegen ins Gespräch gekommen und der hat mir seinen fast neuen Beamer angeboten. Der war für Filmabende mit seinen Kindern gedacht, doch gabs Meinungsverschiedenheiten mit der Frau wegen dem ganzen "Gedöns" und das Ding wird gar nicht oder kaum benutzt.

    Das kommt mir total bekannt vor und aus Mitleid habe ich den Beamer gegen meine Carrera-Rennbahn und einen fairen Ausgleich in Europapier tauschgekauft. Ums mal so zu formulieren und nicht zuzugeben, dass ich immer schon sowas gerne haben wollte.

    Jetzt habe ich seit über einer Woche einen Beamer Benq W107 aber keinen Plan.
    Der sieht aus wie neu und läuft zum Glück. Kurzer Check vorgestern, alles gut.

    Bevor ich davon meiner Frau den Kauf beichte, brauche ich einen hieb- und stichfesten Plan zur unauffälligen Inegration von Leinwand und Beamer in das heilige Wohnzimmer. Sonnst brennt hier die Luft.

    In die Front soll eine Motorleinwand, die zwischen TV und Boxen runterfährt. Die Leinwand werde ich deckenseitig mit einer Blende verkleiden, alle Strippen dahin unter Putz und Tapete. Es muss dann eine Leinwand mit ca. 1,90 m Breite sein.
    Im Visier habe ich eine für 100,- Euro, viel mehr geht nicht. Soweit klar.

    Jetzt die Fragen:

    1. Eine Deckenhalterung kommt nicht in Frage (häßlich, kriege ich garantiert nicht durch).
    Ich suche eine Wandhalterung mit 70 -100 cm Kragarm, die entweder abnehmbar ist oder an Wand zurückgeklappt werden kann, wenn der Beamer abgenommen wird. Ich google schon, doch finde ich nichts. Hat irgendwer eine Idee, ob es sowas gibt ? Irgendwo sowas gesehen ?

    2. Alternativ könnte ich den Beamer ohne Kragarm an der Rückwand befestigen, doch wird das Bild dann wohl so groß, dass die Leinwand vor die Frontboxen gefahren werden muss. Frage: Taugen akustisch schalldurchlässige Leinwände was und sind sie bezahlbar bei ca. 2,2 m Breite ?

    3. Kann ich Samsung 3D Brillen nehmen für den Beamer wenn nein, was sonst ?

    4. Sonstiges ?

    Vielen Dank !!!



  • @zeitgespenst:

    Sonnst brennt hier die Luft.

    Der Klassiker! :d 150 Paar Schuhe dürfen´s sein. Und´n Ankleidezimmer. Aber wehe, du willst dir Bild und Ton verschönern…. :ymtongue:

    Ich hab´s recht einfach geregelt. Ich hab´n dicken Strauß Blumen gekauft und da´n kitischgen Spielzeugplastikfernseher drin versteckt. Kurz bevor ich den überreicht hab, hab ich bestellt. Dann war´s quasi eh zu spät. Hab dann den Strauß überreicht und sie hat natürlich den Braten gerochen.
    Papa hat sein Spielzeug bekommen, dass Weibchen nen bisschen Grünzeug und alle waren glücklich. Oder zumindest nicht ersthaft sauer. :D

    Kauf ihr Blumen, sag ihr was du willst (nein, nicht drum rum eiern und alles ausreden lassen - ist schließlich auch deine Bude) und besprich mit ihr, wie ihr das umsetzen könnt, sodass sie auch damit leben kann. Ich würde übrigens gleich betonen, dass es das zu lassen keine Option ist. ;)
    Zur Not führste sie halt noch zum Essen aus. Es ist doch Weihnachten. ;)



  • Hi,

    ja vielen Dank für die Ratschläge, werde sie in angepasster Form befolgen.

    Vor dem Gespräch mit meiner Frau habe ich richtig Schiss und ich werde total scheitern, wenn ich dann keine Lösung zu 1. oder alternativ 2. in der Tasche habe. :(



  • Hi
    also MEINE Frau wäre für nen Beamer viel eher zu begeistern als für den ganzen Audiokram. Aber auch letzteren toleriert sVielleicht könntest du vorne und hinten nen (Teil-)Kranz unter der Decke anbringen. Im vorderen versteckst du dann die (Motor-)Leinwand, im hinteren ne Hushbox für den Beamer. Den restlichen Platz in den Kästen könntet du auch gleich als Bassabsorber nutzen. Vielleicht noch irgendwie ne Hintergrundbeleuchtung integriert



  • @zeitgespenst:

    Vor dem Gespräch mit meiner Frau habe ich richtig Schiss und ich werde total scheitern, wenn ich dann keine Lösung zu 1. oder alternativ 2. in der Tasche habe. :(

    :eek:

    Alter Finne, was hast´n du für´n Drachen Zuhause? :d
    Ein Mann braucht ein Hobby. ;)
    Vernünftig klären und durchsetzen. Das wird schon.
    Eine gemeinsame Lösung, sodass beide zufrieden sind, ist immer sinnvoll. Du kennst sie am Besten. Rede mit ihr…



  • Hi,

    das mit der Beleuchtung ist überhaupt eine gute Idee.
    Das werde ich für die Front-Deckenblende, welche die Leinwand verdeckt, sofort aufgreifen.
    Ich habe LED-Leuchtbänder in verschiedenen Varianten auf Lager.

    Muss noch ergänzen:
    Der Abstand zwischen Rückwand und Leinwand beträgt 405 cm
    Der Abstand zwischen den Boxen = Leinwandbreite =beträgt 190 cm.

    Der Abstand vom Projektor zur Leinwand darf dann maximal 280 cm betragen (falls ich korrekt mit dem Calculator von BenQ gerechnet habe).

    Deckenhalter:
    Damit hinge er mit Deckenhalter fast mitten im Raum unter der Decke => No Go, das krieg ich nie durch, würde mir selbst aber auch nicht gefallen, auch eine Verkleidung leider wäre zu auffällig. Wäre er näher an der Wand, ginge das super.

    Wandhalter:
    Bei einer Wandbefestigung müsste ich einen Kragarm von 1,25 m haben.

    Der Kragarm könnte a) bei abgenommenem Beamer an die Wand runtergeklappt werden. Bei Beamernutzung Beamer auf nach unten geklappten Kragarm stecken, dann hoch damit. Hier hätte ich blos den Beamer bei Nichtgebrauch wegzulegen.Der Kragarm bliebe zurückgeklappt an der Wand.

    Oder b) an die Wand steckbar mit einer permanent an der Wand befestigten kleinen "Schwalbenschwanzführung". Bei Beamernutzung Beamer auf Kragarm und beides auf die Führung an der Wand stecken. hier müsste ich bei Nichtgebrauch Beamer und Kragarm weglegen, was aufwändiger ist.

    Ich weis das Ganze hier ist schon abenteuerlich bis verrückt, vermutlich finde ich deswegen nichts.

    Puhh, habe eben erstmal die Motorleinwand bestellt, da ich davon ausgehe (und google sagt das auch), das eine Akustikleinwand viel zu teuer ist. Sicherheitshalber lasse ich die Leinwand bei meinen Eltern anliefern … ;)

    Vielen Dank ! Weitere Ideen sind immer erwünscht. Dann reift das bei mir besser :-bd



  • Hi

    also den Beamer jedesmal auf- und abbauen ist bestiimmt sehr nervig. Da wirst du dir wohl so manchen Film sparen
    Ich bin schon am zweifeln ob ich meinen rechten rear wirklich mobil gestalten soll, um ihm bei Filmen an seine Position zu sttellen, oder ob ich die Rears doch einfach wirder unter die Decke ¨nagele¨

    Mit dem Projektionsabstand würde ich nochmal jemanden fragen der sich damit auskennt

    Ansonten kann man sich ja auch Gedanken über ein Deckensegel machen wo man den Beamer versteckt. Auch eine Installation im tisch habe ich schon gesehen. muss man natürlich irgendwie die Kabel hin bekommen



  • @rAzHeL:

    Alter Finne, was hast´n du für´n Drachen Zuhause? :d
    ..

    Ja, das trifft aber zum Glück nur auf Lautsprecher und Elektronikzeug zu.

    ich expermientiere zB.. grade mit Absorbern, die ich selbst angefertigt habe (mache ich nie wieder, wg. Aufwand), weil bei Berti und Jens die bespannten nicht mehr im Programm sind und die Farbe meiner Frau damit auch.
    An dem Tag, als ich das o. k. hatte und sie bestellen wollte, waren sie weg aus dem Programm. da ist mir quasi die Luft weggeblieben.
    Dafür habe ich aber das aber O. K. gekriegt, komischerweise.



  • @std:

    Hi

    also den Beamer jedesmal auf- und abbauen ist bestiimmt sehr nervig. (…)

    Das trifft es gut.
    Deswegen der klappbare Tragarm, auf den der Beamer mit Halter einfach draufgesteckt wird.
    Stromversorgung und Datenleitung gleich mit hergestellt.
    Scheinbar gibts das nicht fertig zu kaufen.

    Ich denke weiter nach. Paar Tage sind´s ja noch bis endlich Urlaub ist. :d



  • …Nachdenken beendet. Ich bin mit dem Konzept Leinwand fertig.

    Von diesem Gedanken @std:

    (…) Vielleicht könntest du vorne und hinten nen (Teil-)Kranz unter der Decke anbringen. Im vorderen versteckst du dann die (Motor-)Leinwand, (...)Vielleicht noch irgendwie ne Hintergrundbeleuchtung integriert

    massiv getragen, werde ich vorne eine Deckenblende anbringen, die neben der Leinwand eine neue Lichttechnik beinhaltet.
    Dieses Vorhaben habe ich (ohne die Leinwand zu erwähnen) ;) bereits mit meiner Frau abgesprochen.
    Hier kommt mir glücklicherweise zugute, dass damit vorne links eine hässliche Stehlampe einschliesslich Bodengestrippe entfällt.
    Das weckte ihr Interesse …

    Die Blende enthält die komplette Stromversorgung einschliesslich LED-Technik.
    Zum Einsatz kommt einer der neuen RGBW-Controller, der durch Ansteuerung eines zusätzlichen weissen Lichtbandes wesentlich dezentere Lichtfarben ermöglicht und dazu eben alle Weisstontemperaturen von kalt bis warm.
    Da die Steuerung hinter der Blende sitzt, in 2,4 Ghz Technik.
    Ich habe 2 RGB Streifen 5050 SMD mit 60 LED/m und 1 weissen Streifen mit 120 LED/m im Einsatz.

    Die Blende ist bereits im Bau. Durch die wunderschönen, romantischen Pastell- und Weisstöne, die mit dem RGBW-Controller möglich sind, werde ich hoffentlich punkten. :d
    Dass hinter der Blende auch eine Leinwand sitzt, wird meine Frau nicht bemerken. Auch nicht, wenn sie direkt von unten schaut.
    Es soll eine Überraschung werden, dazu später mehr.

    Vorne links (etwas verdeckt) mein neuer XTZ 10.16 Subwoofer mit Frosch, in akustisch günstiger Stellung mit hohem WAF.

    Weitere Ideen, Vorschläge sind willkommen.



  • Hi zusammen,

    während Holger sein tolles Heimkino umbaut, fummel ich mit meinem kleinen Wohnzimmerkino so vor mich hin :( .

    Es gibt zeitfressende Aufgaben, die mich dazu bringen, das Mini-Gesamtprojekt in drei noch kleinere Teilprojekte aufzuteilen:

    1. Bau einer Deckenblende, die Lichttechnik und Leinwand unauffällig ins Geschehen mit max. WAF integriert
    2. Umbau der 99,99,- Günstigmotorleinwwand
    3. Bau einer klappbaren Beamerhalterung zur Wandmontage.

    Die Deckenblende ist im Bau und ab morgen in der Beschichtung.

    Die Mororleinwand ist so ausgelegt, dass die Leinwand direkt an der Wand abrollt, d. h. der "Blechkasten" mit Rolle und Antrieb sitzt vor der Leinwand.
    Das ist in meinem Fall blöd, weil ich die Leinwand vor dem Fenseher abrollen muss, und die Deckenblende zu weit in den Raum gekommen wäre.
    Also musste ich die neue Leinwand komplett zerlegen, die Leinwandfolie von der Alurolle trennen und gespiegelt wieder ankleben.
    Zum Glück ist die Leinwand so einfach aufgebaut, dass es ohne Schwierigkeiten machbar ist.
    Wohl durch lange Lagerung war die Folie nahe der Rolle leicht wellig, es ist mir gut gelungen, die kleinen Wellen auf einem Bügeltisch zu entfernen, nachdem die Leinwandfolie ausgebaut war. Ob das wirklich notwendig war, weis ich nicht.

    Wer noch nie eine Motorleinwand von innen betrachtet hat, kann das jetzt endlich tun: :d



  • Hi,

    so, Teilprojekte 1 und 2 sind fertig, 3. ist im Bau.
    Meine Frau ist zufrieden mit der Lichtblende. Das ist das Wichtigste !

    In der Lichtblende sind 900 LED´s verbaut, das reicht.
    Über ein 4-Kanalmodul werden weisse, blaue, grüne und rote LED´s gemeinsam über eine 2,4 Ghz-Ferbedienung gesteuert und gedimmt.
    Jetzt muss ich noch an die Strippen links unten ran und die zwei Fehlstellen in der Tapete …. :( , aber Stehlampe ist schonmal weg. :)

    Die kleine modifizierte Motorleinwand, die in der Lichtblende "versteckt ist, stinkt immer noch fürchterlich, wenn sie ausgefahren wird.
    So richtig faltenfrei ist sie leider auch nicht, paar Wellen sind drin und bleiben wohl auch.



  • Sieht super aus Jens



  • Klasse umgesetzt!
    Ohne die Lampe schaut es viel ruhiger und symmetrischer aus.
    Hast Du weisse, blaue, grüne und rote LED´s für ein Wärmeres Licht-Spektrum verwendet oder weshalb hast Du nicht gleich eine RGB LED Band mit rund 20 voreingestellten Farben benutzt?

    Das Stinken geht nach ein paar Monaten weg, aber die paar Wellen werden leider immer mehr und ausgeprägter werden :(
    Ich kann das überhaupt nicht leiden wenn bei Kameraschwenks das Bild anfängt zu Wabbern! Hast Du schon eine Beamer?



  • Hi.

    vielen Dank !

    Es sind 300 RGB LED´s und 600 warmweisse LED´s in 5050-Bauform in der Lichtblende.
    Die RGB-LED´s nutze ich nur zur dezenten Einfärbung, d. h. es gibt ein bisschen rot dazu bei Liebes-, grün bei Grusel- und blau bei Aktionfilmen. ;)
    Diese extremen Bonbonfarben gehen aber auch.
    Ich habe gegenüber der alten ollen Halogen-Stehlampe erheblich mehr Licht und deutlich weniger Stromverbrauch, was mich sehr freut.

    Die Leinwand rieht noch so (und das sag ich als ehemaliger Autolackierer), dass ich noch keine Film gesehen habe. :(
    Bin aber wohl empfindlich geworden. Vielleicht nehme ich die Leineandfolie nochmal runter und wickele das IKEA Verdunkelungrollo drauf. Muss aber erstmal nächstes WE erstmal da zum Proberiechen hin.

    Den Beamer habe ich im Weihnachtsmarkt gekauft, siehe Titel.
    Der Beamer ist (wie ich jetzt erst realisiert habe) für mich von der Optik her ungünstig, er wirft ein zu großes Bild bei kleiner Distanz.
    Damit hinge er fast mitten im Raum unter der Decke, was für mich blöd aussieht.
    Deswegen ist der aufwändige Kragarm an der Rückwand notwendig.
    Andere Beamer (die meisten sogar) wären hier passender, aber das habe ich aber jetzt erst mitbekommen.
    Muss man ggf. auch drauf achten, wenn man sich einen Beamer kauft.



  • was deen geruch angeht: lüften, lüften, lüften, das hilft am besten



  • Hi,

    ja, klar, werde ich machen.
    Ich fahr die Leinwand nachts runter zum abmüffeln und wenn ich tags drauf abends nach Hause komme, wird gelüftet :d
    Am Wochenende will ich den ersten Film auf 84 Zoll sehen und die Chips müssen dann auch schmecken. ;)



  • Na dann viel Spaß beim Filme gucken auf Leinwand. Es gibt nichts schöneres :) ;)



  • Hi,

    vielen Dank, bin gespannt auf den ersten Film.
    Vorhin habe ich den Beamer erstmalig auf die Leinwand strahlen lassen, bin im Thema aber noch völlig unerfahren und kennen sonst auch keine Heimkinos.
    Mein erster Eindruck, mit den resetteten Standard-Einstellungen zum w1070-Beamer (ist die +-Version, steht auf dem Karton) u. Motorleinwand. Beamer noch nicht korrekt ausgerichtet erstmal auf Tisch:

    • Bild ist selbst im eco-Modus verdammt hell bei Dunkelheit
    • das größere Bild wirkt im Vergleich zum TV gröber und nicht so fein
    • Beamer-Geräusch geht und stört fast nicht (Eco-Modus)
    • schwarz ist nicht richtig schwarz (siehe mein Bild), mein TV ist da besser
    • die kleinen vertikalen Wellen der Motorleinwand sind bei ebensolchen schnellen Kameraschwenks sichtbar, habe ich kurz im TV-Betrieb bemerkt. Wie störend das dann ist, muss ich mit mal mit Filmen prüfen. Die Lichtmond 3 vorhon hatte das nicht.

    Ich muss wohl auch noch an die Bildeinstellungen ran. Anleitung habe ich zwar 2x durchstudiert, aber ich ralle ehrlich gesagt die vielen Menuepunkte der Bildeinstellungen noch nicht in Gänze. :(
    Am WE gehts weiter.



  • besorg dir mal eine burosch DVD zum abgleichen

    jedes restlicht ist gift für einen beamer, deshalb bin ich auch zwecks LEDleiste mehr als skeptisch
    dazu die vielen reflektierenden flächen, versuch einfach mal bei größtmöglicher abdunklung das bild zu kalibrieren


Anmelden zum Antworten
 

Es scheint als hättest du die Verbindung zu XTZ-FORUM verloren, bitte warte während wir versuchen sie wieder aufzubauen.